Rechtschutzversicherung bezahlt Anwaltskosten nicht! Der fordert das Geld von mir ein!?

    • (1) 06.11.18 - 18:48

      Hallo,

      vielleicht kann mir jemand helfen…

      Als unser Baby kam, begann leider ziemlich unvorhersehbarerweise eine Baustelle gleich gegenüber unserer Wohnung, weshalb es zu teils unaushaltbarem Lärm kam. Wie minderten die Miete, Vermieter klagte, dann Einigung auf 50 50.

      Die Anwaltskosten bezahlte der Anwalt, der diese wiederum von meiner Rechsschutz zurückholte. Sie ist das ja immer. Nun aber zahlt meine Versicherung (die mit den 4 Buchstaben), und der Anwalt fordert von mir die Kosten. Wie kann das sein???
      Ich meine, ich zahle für eine der größten RS-Versicherung (Wohnrechtschutz) und nun habe ich Ärger mit meinem eigenen Anwalt.

      Hat hier jemand vielleicht Ahnung?

      Danke!

      Hallo,

      normalerweise holt man sich VORHER (kann auch über den Anwalt gemacht werden) das OK der Rechtschutzversicherung ein und danach kann man Miete mindern, einen Rechtstreit beginnen usw. Sollte der Rechtstreit OHNE Zusage der Rechtsschutzversicherung begonnen worden sein habt ihr das Nachsehen, leider!
      Schau in deine Versicherungsunterlagen nach, da steht es genau drin.

      LG

    Lies bitte mal im Kleingedruckten wann und wann deine Rechtsschutzversicherung nicht zahlt. Ihr habt euch geeinigt. Somit gehe ich davon aus das es kein Urteil gab, sondern eine Art Vergleich. Ich bin der Meinung das ich mal gehört habe das bestimmte Versicherungen bei einem Vergleich nicht zahlen.

    (10) 06.11.18 - 21:28

    Der Anwalt hat die Anwaltskosten gezahlt? Ich nehme an, du meinst die Gerichtskosten? Die hat er von der Versicherung erstattet bekommen hat und jetzt will er was genau von dir?
    Wurde eine schriftliche Deckungszusage eingeholt? Ist ein Vergleich in deinem Vertrag mit abgedeckt und eine gegenseitige Aufhebung der Gerichtskosten? Es gibt durchaus Klauseln, die eventuell entstehende Kosten ausschließen, die vor Prozessbeginn nicht zwingend abzusehen sind.

    Hallo

    Warum habt ihr Recht bekommen, für eine unvorhersehbare Baustelle, für die der Vermieter nichts kann?

Das würde ich mir von meinem Anwalt erklären lassen.

Wirklich, da würde ich anrufen und fragen, wieso sie zweimal Geld eintreiben.

Hallo,

ganz ehrlich und mal kurz überlegt, das Gehirn vorher eingeschaltet zu haben....wie kann man seinen Vermieter für etwas verklagen, für das er nichts kann? #klatsch
Ich würde sagen, der Anwalt hat gut an Dir verdient. Beim nächsten mal vielleicht erstmal überlegen?

LG

Top Diskussionen anzeigen