Meine Frau ist schwanger und ich in der Ausbildung

    • (1) 07.11.18 - 06:51

      Hallo Zusammen,

      kurz zu unserer Geschichte.

      Ich 28 habe bereits eine Ausbildung hinter mir und muss krankheitsbedingt eine neue Ausbildung machen. Meine Frau 24 ist jetzt in der 7. Woche schwanger und voll Berufstätig. Wir leben noch bei meinen Eltern oberhalb aber nur mit einem Bad und einem Zimmer. Ob ich noch Geld von der Berufsunfähigkeit bekomme steht noch offen. Mein Problem ist dass wir nun eigentlich daraufhin arbeiten auszuziehen, aber mit was für Geld? ich verdiene nicht viel um überhaupt was zu zahlen. Gibt es für Eltern dort Zuschüsse? Oder kann hier jemand aus einer ähnlichen Situation was berichten? Wäre über jede Hilfe dankbar.

      Viele Grüße

      • (2) 07.11.18 - 07:53

        Sie bekommt Elterngeld, du Ausbildungsgehalt, Kindergeld für das Kind. Ggf. habt ihr dann einen Anspruch auf Wohngeld oder, wenn ihr dafür zu wenig habt, ergänzende Sozialleistungen.

        Ich würde mit einer kleinen Wohnung anfangen und mich erst vergrößern, wenn ihr zusammen genug verdient.

        LG

        Ihr braucht eigentlich im ersten Jahr kein Kinderzimmer, da reicht eine Zweizimmerwohnung aus. Freunde von mir haben sogar erst nachdem das Kind über zwei war, die Wohnung gewechselt.
        Kindersachen und Kleidung bekommt man gut auf Basaren und online bei eBay etc.

        Rechnet mal online mit dem Elterngeldrechner aus wieviel deine Frau bekommt. Dann könnt ihr sehen wo ihr steht.
        Es ist machbar, auch mit wenig Geld. Bei euch ist ja absehbar dass du nach deiner Ausbildung mehr Geld verdienen wirst.
        Alles Gute euch.
        LG

        Wie lange geht deine Ausbildung noch?
        1 Jahr, 2 Jahre, 3 Jahre, länger?

        bei 1-2 Jahre würde ich die Konzantration auf die Ausbildung legen, mit dem aktuellen Geld mit Kind auskommen und etwas suchen, das ihr im Anschluss an die bestandene Ausbildung beziehen könnt. Mit entsprechendem Verdienst.

        Bis dahin ist es zwar eng, aber u.U. auch machbar. Anfangs braucht ein Baby noch nicht sooo viel Platz.


        Wenn das Kind größer wird, dürfte die Ausbildung von dir bestanden sein. Dann wärd ihr finanziell besser aufgestellt und könntet auch im neuen Rahmen etwas passendes suchen.
        Suchen geht auch jetzt schon, im Sinne von Augen offen halten, was ihr dann braucht und mit neuem Verdienst beziehen könnt.


        Wenn die Ausbildung doch länger dauert oder die Situation wie sie ist untragbar für euch ist, dann könnt ihr euch auch bei profamilia beraten lassen.
        Geht natürlich auch so, nur würde ich dann wirklich zuerst die Ausbildung abwarten. Bei Unzumutbarkeit der Umstände gibt es vielleicht eher Tipps.

      • Hi, wir kommen aus der gleichen Situation. Mein Mann hat auch krankheitsbedingt eine neue Aubildung absolviert und ich bin schwanger geworden. Ich war Hauptverdienerin, daher kann ich eure Sorgen nachvollziehen.

        Deshalb habe ich auch nur ein Jahr Elterngeld beantragt, habe aber zwei Jahre Elternzeit, aktuell noch bis Juli und arbeite in Teilzeit, weil ich meine Vollzeitstelle nicht aufgeben möchte. Mein Mann ist noch bis 2020 in Ausbildung.

        Wir haben, schon seit langem, eine drei Zimmerwohnung. Wobei wir das alte Büro erst seit etwa zwei Monaten in ein Kinderzimmer umgebaut haben. Die ersten 15 Monate hat er bei uns im Zimmer geschlafen. Solltet ihr also kein Büro brauchen, wird mindestens für die ersten 1.5 Jahre bestimmt eine zwei Zimmerwohnung ausreichen.

        Ihr solltet auf jeden Fall prüfen lassen, ob und wie viel Wohngeld euch zusteht. Kleidung haben wir auf Babybasaren und über Kleinanzeigen gekauft, oftmals bekommst du ganze Pakete für günstig Geld. Und für den Anfang reicht ein Beistellbett (Babybay; unserer lag da bis zum 8./9. Lebensmonat drin) und eine Wickelkommode. Später kann man ein Bettchen noch holen.

        Und für die weitere Ausstattung würde ich klar mit euren Eltern sprechen, ob und was sie bereit wären euch beizusteuern. Unsere Eltern haben uns beispielsweise die komplette Mobilitätsausstattung geschenkt, sprich Babyschale und Kinderwagen.

        Ansonsten, es dauert bis das Baby da ist, spart so viel ihr könnt.

        Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen