Zweites Kind..

    • (1) 07.11.18 - 20:50

      Guten Abend,

      meine Tochter ist 4,5 Monate alt und ein richtiger Sonnenschein :)

      Wir überlegen momentan wann der beste Zeitpunkt für ein Geschwisterchen wäre.

      Ich bekomme ein Jahr Elterngeld, war davor Vollzeit arbeiten.

      Jetzt meine Frage, wenn ich angenommen noch in der Elternzeit schwanger werde, wird mich mein Arbeitgeber wahrscheinlich nicht mehr einstellen. Bekomme ich dann irgendwas oder muss alleine das Gehalt von meinem Mann reichen?

      Und wenn ich dann wieder elternzeit habe, dann die 300€ Grundzahlung oder?

      Ich hoffe ich hab meine Fragen verständlich formuliert.

      lg chrissi699 mit Isabella

      • Hallo :),
        es kommt drauf an wie lang du Elternzeit eingereicht hast? Angenommen 3 Jahre & du möchtest demnächst wieder schwanger werden dann kann dein Arbeitgeber nicht einfach so sagen , dass er Dich nicht mehr einstellt. Mit einem neuen Kind gibt es neue Elternzeit , also quasi alles auf null. In der Elternzeit hast du einen besonderen Schutz wie zb Kündigungsschutz und du kannst in Elternzeit Teilzeit arbeiten, wenn du es möchtest (Max. 30 Wochenstunden)... das kann man machen wenn man elterngeldplus bezieht oder einfach nur in Elternzeit ist ohne Elterngeld zu beziehen .wenn du in Elternzeit Teilzeit gearbeitet hast hast du nach deiner Elternzeit einen Anspruch auf deine alte Vollzeitstelle.
        Wenn du demnächst wieder schwanger wirst wird das Elterngeld bzw dein Verdienst von vor 1 Jahr zurück berechnet. Also würdest du dann quasi das Elterngeld bekommen was du jetzt bekommst. Man hat halt dieses Zeitfenster von einem Jahr. Jeder weitere Monat den du zb Teilzeit arbeitest nach dem jetzigen Elterngeld wird dann mit für das neue Elterngeld berechnet bzw. Verrechnet.

        LG :)

        • ich hab ein jahr elternzeit. also würde ich wenn ich angenommen ein halbes jahr arbeite bis ich schwanger werde, dann 67% von meinem teilzeit Gehalt bekommen

          • Soweit ich weiß rechnet man ab errechneten ET. Also deine kleine ist jetzt knapp 5 Monate heißt Juni 2019 wäre dein letzter Elternzeit und Elterngeld Monat.(??!).. wenn du in der Zeit schwanger wirst .. sagen wir mal zb im Februar 2019 .. wäre ET ja um und bei im November 2019.. heißt du würdest 4/5 Monate das Elterngeld von deiner Teilzeitarbeit bekommen sprich 67% und die restlichen 7 Monate von deinem alten Elterngeld und immer so weiter ...

      (7) 07.11.18 - 21:25

      Wenn du einen Festvortrag hast, muss er dich ja nicht wieder einstellen, weil du ja die ganze Elternzeit über ansgestellt bist.
      Wenn du zwischen Kind 1 und Kind 2 14 Monate hast, bekommst du elterngeld so wie beim 1. Jeder weiterer Monat zählt als Leermonat, somit verringert sich das ein wenig, bis du dann irgendwann bei 300 Mindestsatz bist.

      • (8) 07.11.18 - 21:45

        ah okay Dankeschön

        (9) 08.11.18 - 06:49

        Wieso 0€? Sie geht doch nach einem Jahr wieder arbeiten!

        • (10) 08.11.18 - 06:52

          Sollte sie nicht dann nach einem Jahr arbeiten gehen, bezog sich darauf. Ist auch bisschen schwierig, da wir ja nicht wissen, wie lange sie in Elternzeit bleibt :-) aber wenn sie im 2. Elternzeitjahr schwanger werden würde ohne Teilzeit zu arbeiten, hätte sie Leermonate. So meinte ich das, bisschen blöd ausgedrückt :-D bin davon ausgegangen, dass sie nicht arbeiten geht dazwischen.

          • (11) 08.11.18 - 06:58

            Da hast du Recht:-)

            Vielleicht war einfach meine Nacht zu kurz um deine Antwort richtig zu verstehen 😂 sorry

            • (12) 08.11.18 - 07:02

              :-D alles gut, hab das gar nicht böse aufgefasst :-D ich muss aber auch gestehen, bisschen durcheinander ist es schon, das passiert wenn man mehrere Sachen auf einmal macht :-D :-D

      (13) 08.11.18 - 08:52

      Aber auch nur, wenn man nicht arbeitet! Wenn die TE wieder Vollzeit arbeitet, bekommt sie dasselbe wie jetzt oder sogar mehr, wenn sie inzwischen eine Gehaltssteigerung hatte.

      LG, Nele

      • (14) 08.11.18 - 09:49

        Was ich mich grade Frage, muss man nicht 1 Jahr lang gearbeitet haben, um wieder das volle Elterngeld zu bekommen?

        • (15) 08.11.18 - 15:25

          Nein, da Monate mit Elterngeldbezug und Mutterschaftsgeld ausgeklammert werden. Somit können die Kinder 14 Monate (bei Basiselterngeld) bzw 16 Monate (bei Elterngeld Plus) auseinander sein und man bekommt das gleiche Elterngeld bzw durch den Geschwisterbonus etwas mehr :-)

(16) 08.11.18 - 06:48

Du gehst einfach nach Ende deiner Elternzeit wieder ganz normal Vollzeit arbeiten. DEin AG muss dich nicht einstellen, dein Arbeitsvertrag ruht ja nur während der Elternzeit.

  • (17) 08.11.18 - 09:26

    Das ist richtig, aber sollte sie Teilzeit wieder anfangen wollen, kann er es durchaus ablehnen und auf Vollzeit oder Kündigung bestehen.

    • (18) 08.11.18 - 15:22

      Einfach ablehnen kann er TZ nach der Elternzeit auch nicht. Das geht nur aus betrieblichen Gründen (wenn alle Voraussetzungen vorhanden sind, und diese sind die gleichen wie in der Elternzeit). Diese betrieblichen Gründe müssen notfalls vor Gericht belegt werden vom AG.

Top Diskussionen anzeigen