Mutterschaftsgeld

    • (1) 22.11.18 - 13:46

      Hallo.

      Jetzt habe ich mal eine Frage an diejenigen, die sich mit Mutterschaftsgeld auskennen. Bekommt man auch Mutterschaftsgeld im Nachhinein? Wenn jemand ein Kind bekommt und es wirklich erst zur Geburt merkt bzw. ihr gesagt bekommt, sie wird heute noch Mutter? Steht ihr das Mutterschaftsgeld dann für die 6 Wochen vor der Geburt noch zu?

      Danke schon mal.

      LG

      DAs ist genau der Punkt, den wir hier schon mal angesprochen haben, da liegt ja der Antrag auf Mutterschaftsgeld nicht vor der Geburt vor, also geht man vom normalen Geburtstermin aus und nichts, was hinten dran gehängt wird an die 8 Wochen. Da man dann freiwillig bis zur Geburt gearbeitet hat, ist da dann auch nichts, was es von vorher geben müsste.

      • Morgen.

        Genau auf deine Antwort hatte ich gewartet. Sie ging bis zur Geburt arbeiten, da sie es ja nicht wusste, dass sie ein Kind erwartet. War für uns alle überraschend, auch für sie. ;-);-)Aber logisch ist es, hatte sie ja keinen Ausfall.

        Danke für deine Antwort.

        LG

Top Diskussionen anzeigen