Noch mal wagen?

    • (1) 24.11.18 - 20:33

      Hallo,
      wir wohnen seit 5 Jahren im Eigenheim und damals waren wir bereits unsicher, ob wir es uns überhaupt leisten können. Haben also ohne Keller gebaut. Inzwischen verdienen wir mehr (sicheres Einkommen als Beamte trotz Teilzeit von mir). Weitere Kinder sind auch nicht geplant. Zur Zeit werden voraussichtlich in 15 Jahren mit dem Kredit fertig sein ( dann wir wir gerade mal 50 Jahre alt).
      Nun überlegen wir noch mal unser Traumhaus zu bauen. Größer, bessere Ausstattung etc.. Wir müssten dann die gleiche Rate einfach 10 Jahre länger zahlen, aber da das bereits in der Elternzeit zu schaffen war, wäre dies auch weiter machbar.
      Wahrscheinlich wären wir mit Sonderzahlungen auch früher fertig.
      Würdet Ihr es wagen? Noch mal der Stress? Und was ist, wenn einer schwer krank wird? Wir sind zwar beide versichert, aber alles kann man ja auch nicht ausschließen.
      Aber schön, wäre es schon. Oh man, ist gar nicht so einfach.

      • Wenn die Kinder dann langsam aus dem Haus gehen, dann zahlt ihr noch wieviele weitere Jahre an dem Traumhaus ab? Das Traumhaus ist dann evtl zu groß, zu teuer im Unterhalt, wird nicht mehr in der Größe gebraucht, macht zu viel Arbeit, muss geputzt werden.... und wird zur Last statt zur Lust. Außerdem weißt du nicht, ob du in 15 Jahren noch in der Lage bist, horrend steigende Kreditzinsen zu bedienen.

        Wenn nochmal bauen, dann würde ich jedenfalls ans Alter denken und eine Einliegerwohnung mit kleinem Gartenteil reinbauen, wo man evtl als alleinstehende Oma/Opa wohnen kann, während der Großteil des Hauses vermietet ist und Einnahmen sichert. Oder das Haus wurde an die Kinder überschrieben und man hat Wohnrecht in der Einliegerwohnung.

        Hallo.

        Ich habe ähnliche Gedanken wie du. Nur in die andere Richtung.

        Ich möchte warten, bis eines meiner Kinder unser jetziges Haus übernimmt und baue dann für mich einen kleinen, schnuckeligen Bungalow......;-)

        LG#winke

        Äh, nein, Ihr habt doch schon ein Haus! #gruebel

      • An eurer Stelle würde ich nicht neu bauen und wegen des Alters auch nicht größer. Viele bauen sich nur noch 250qm-Paläste und wissen nachher nicht mehr, mit was sie die Räume füllen und wie sie sie putzen sollen. Vielleicht wollen die Kinder das Haus später nicht haben und dann wird’s schwierig mit dem Verkauf, wenn grade die Wirtschaft nicht so rosig aussieht wie jetzt.

        Ich würde einfach das Bestandshaus von der Ausstattung her verbessern, wenn Geld übrig ist.

        Grundsätzlich würde ich es noch einmal wagen, aber erst wenn das andere Haus abbezahlt ist, der Rest wäre mir einfach zu riskant.
        Ich kenn viele die mit 50 noch einmal gebaut wenn die Kinder aus dem Haus sind und dann halt meist einen Bungalow, der fürs Alter gerecht ist.

      • (7) 25.11.18 - 13:10

        Bauen ist in den letzten Jahren erheblich teurer geworden.

        Die Firmen und ihre Qualität hingegen schlechter.

        Wollt Ihr Euch das alles wirklich nochmal antun?

Top Diskussionen anzeigen