Umschulung? Nur wie? Alleinerziehend

    • (1) 26.11.18 - 13:35

      Da ich seit 1 Jahr erfolglos Bewerbungen schreibe und es zur Zeit auch kaum mehr Stellen in meinem Beruf (Bürokauffrau) gibt überlege ich mich umzuorientieren, auch weil ich seit längerem schon den Gedanken hege mich mit einem Buchführungsbüro selbständig zu machen. Also kam der Gedanke nochmal eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten zu machen, um sich dann wenn die Kids (5&8) größer sind selbständig zu machen.

      Auf dem Arbeitsamt sagte man mir es sei bei einem Beruf nicht nötig eine Umschulung zu machen, Bürokauffrauen würden immer gesucht, tja leider haben sie es auch in 12 Monaten nicht geschafft mich zu vermitteln. Da ich zur Zeit noch in einem Arbeitsverhältnis stehe bekomme ich auch keinerlei Angebote zur Weiterbildung oder sonstigem, dass bekäme ich nur wenn ich arbeitslos wäre.

      Ich habe neulich gelesen es gibt auch die Möglichkeit einer Umschulung/Ausbildung in Teilzeit, hat hier vielleicht jemand Erfahrung damit?

      Im Moment bin ich echt ratlos und habe Angst vor der Zukunft, da ich nicht weiß wie lange mein Arbeitgeber noch da ist.

            • (5) 26.11.18 - 15:40

              Glaube kaum das dass als Bürokauffrau so einfach möglich ist und leider habe ich zwei kleine Kinder die ich Abends nicht alleine lassen kann, daher fällt diese Option lieder raus. Familie die hilft gibt es nicht.

              Das setzt 3 Jahre Erfahrungen im betrieblichen Rechnungswesen voraus und gehört zu den schwierigsten Weiterbildungsprüfungen.

              • Richtig, steht ja nirgendwo, dass Weiterbildung nicht mit Arbeit, Lernen, Klausuren und echt hartem Stoff verbunden sein kann.

                Vorstufe wäre der Finanzbuchhalter ... ich finde dieses Bäuchen wechsel dich spiel von Buchhaltung und Bürokauffrau raus, zu Steuerfachangestellten eben nur wenig zielführend ... da gibt es auch mehr als man denkt. Es ist nur ein anderes Töpfchen.

                Ich mache seit 15 Jahren die Buchführung bis hin zur Bilanz, dass wäre also das kleinste Problem.

      (10) 26.11.18 - 14:39

      Du erfüllst keinerlei Vorraussetzungen für eine Umschulung.

      Aber Du kannst Dich z.B. in Abendschule entsprechend in Buchführungsdingen weiterbilden.

      • (11) 26.11.18 - 15:21

        Welche Vorraussetzungen muss ich denn erfüllen? War mir neu das man nur einen neuen Beruf erlernen darf wenn man gewisse Vorraussetzungen erfüllt.

        • (12) 26.11.18 - 16:33

          Lernen darfst Du, was Du möchtest. Wenn Dir das Ausbildungsgehalt reicht, kannst Du Dir jederzeit eine Ausbildungsstelle suchen.

          Um Zuschüsse über das Ausbildungsgehalt hinaus zu bekommen, musst Du allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllen und die erfüllst Du momentan nicht.

          Grüsse
          BiDi

          • (13) 26.11.18 - 16:50

            Was wären denn diese bestimmten Vorraussetzungen?

            • (14) 26.11.18 - 17:33

              Für eine Umschulung:
              Der derzeitige Beruf kann nicht mehr ausgeübt werden. Sei es durch Krankheit, miese Nachfrage in dem Sektor, zulange 'raus sein'. Daraus ergibt sich aber keinesfalls ein Anspruch - das Arbeitsamt kann in diesen Fällen einer Umschulung zustimmen, muss es aber nicht.

              Für eine Weiterbildung:
              Durch die Weiterbildung bestehen gute Chancen die Arbeitslosigkeit zu beenden.
              Durch die Weiterbildung wird drohende Arbeitslosigkeit abgewendet.
              Ein fehlender Berufsabschluss wird nachgeholt.

              Wenn ich Deine Schilderung richtig verstanden habe, erfüllst Du nichts von diesen Voraussetzungen.

              Grüsse
              BiDi

              • (15) 26.11.18 - 20:25

                Miese Nachfrage und drohende Arbeitslosigkeit erfülle ich wohl.

                • (16) 27.11.18 - 05:49

                  Das mit der miesen Nachfrage scheint das Arbeitsamt ja anders zu sehen und 'Chef geht in 2 - 5 Jahren in Rente' ist nicht zwingend drohende Arbeitslosigkeit.

                  Grüsse
                  BiDi

                  • (17) 27.11.18 - 10:08

                    Eben doch, denn das Arbeitsamt hat im Moment keine Vermittlungsvorschläge für mich. Aussage der Sachbearbeiterin, schade das sie nicht arbeitslos sind, dann könnte ich deutlich mehr für sie tun. Schon traurig.

                    Und so wie es im Moment aussieht droht mir tatsächlich die Arbeitslosigkeit wenn mein Chef aufhört, was aufgrund dessen das wir kein neues Personal in der Werksatt bekommen durchaus schon viel früher sein kann.

                Hallo,

                die drohende Arbeitslosigkeit in 2-5 Jahren? Ich kenne auch eine Mutter, die sich mit Kindern weitergebildet hat und ich muss es in meinem Beruf auch regelmäßig machen. Notfalls mit Babysitter.
                Solange Dein Job funktioniert, hast Du keine Ansprüche an das Sozialsystem. Die drohende Arbeitslosigkeit müsste Dir Dein Chef schriftlich gebe (z.Bsp. Betriebsaufgabe bei Renteneintritt).

                Liebe Grüße Andrea

          Keinen Berufabschluss haben oder im bisherigen Beruf nicht mehr arbeiten zu können.

          Was du suchst, ist eine Fortbildung, die dich befähigt, selbstständig als Buchhalterin zu arbeiten. Bilanzbuchhalter ist also ein ausgezeichnetes Ziel.

          Das kann auch gefördert werden, z. B. über definitiv über Aufstiegsbafoeg. Aber wer selbstständig arbeiten will, sollte auch in der Lage sein sich solche Infos selbstständig zu suchen.

          • Mit Selbständigkeit kenne ich mich definitv aus, ich arbeite im Familienbetrieb und das seit meiner Ausbildung und bin Vertretung meines Vaters wenn er nicht da ist.

            • (21) 26.11.18 - 21:57

              Oh je.
              Dann ist das bei Bewerbungen sicher auch eine Hürde?
              Dann bist du ja fast 20 Jahre im Betrieb deines Vaters? Das macht sich ggf im Lebenslauf nicht gut.

              Kannst du die Firma nicht übernehmen, wenn dein Vater in Rente geht?

              • (22) 26.11.18 - 22:49

                Leider nein, aufgrund der Schwierigkeit Personal zu finden wie einen Mitarbeitenden Meister wird das sehr schwer und ich meinen Kindern nicht mehr gerecht. Daher überlege ich jetzt schon was ich tun kann. Ja ich habe auch das Gefühl das es eher von Nachteil ist so lange in einem Betrieb gearbeitet zu haben, dazu dann noch alleinerziehend (wobei ich das inzwischen in den Bewerbungen garnicht mehr erwähne).

                • (23) 27.11.18 - 14:36

                  Dann habt Ihr ganz andere Probleme, wenn Du es nicht hinbekommst, den Familienbetrieb unter derzeitigen Marktbedingungen wieder neu aufzustellen.

                  Einen Meister muss man auch als solchen bezahlen und dann bekommt man auch einen!

                  Ich denke nicht, das Selbständigkeit für Dich überhaupt eine Option ist.

                  Du lässt gerade einen Familienbetrieb mit vor die Hunde gehen, erwartest aber von der Allgemeinheit eine Ausbildung/Umschulung etc...

                  Werd doch mal selbst aktiv und mach was aus Eurem Betrieb!

                  • (24) 27.11.18 - 16:35

                    Seit 6 Monaten schreiben wir die Stelle aus, Bewerbungen seitdem: 0

                    Niemand in unserer Region will als Meister noch mitschrauben müssen und ich lasse einen scheiss einen Betrieb vor die Hunde gehen, nach 17 Jahren schmeiße ich das Handtuch weil mein Vater nur noch am mobben ist und Psycho Terror vom feinsten fährt. So das ich einfach nicht mehr weiter machen kann.

                    Mit keinem Wort habe ich verlangt das dir Allgemeinheit mir dies finanzieren muss, bei dem was ich zur zeit verdiene kann ich auch von einem Ausbildungsgehalt Leben.

                    • (25) 28.11.18 - 11:45

                      Ist ja gut.

                      Dass Du mit Deinem Vater offenbar nicht zurecht kommst, macht die Sache nicht leichter. Hättest es aber von Anfang an erwähnen können. Dann hätte man die Situation besser verstehen können.

                      Ich seh entweder eine komplette Ausbildung oder aber Weiterbildung in entsprechenden Spezialgebieten.

Top Diskussionen anzeigen