Brille kaputt - wer zahlt?

    • (1) 27.11.18 - 21:53
      Brillekaputt

      Huhu,

      um die Sache besser einzuordnen, kläre ich erstmal unsere Familiensituation:

      Mein Ex-Mann und ich haben 2 gemeinsame Kinder (nennen wir sie Kinder A und B), wir sind geschieden und beide neu verheiratet. Ich habe noch 2 weitere Kinder mit meinem neuen Mann, die neue Frau meines Ex-Mannes hat 2 Kinder mit in die Ehe gebracht (nennen wir diese Kind C und D).

      Vor anderthalb Wochen waren meine 2 Großen bei ihrem Papa. Es wurde im Park Ball gespielt. Dann passiert es. Kind C schießt Kind A einen Ball ins Gesicht (unabsichtlich) und die Brille geht kaputt.

      Ich habe jetzt für Kind A die Brille reparieren lassen und die Rechnung bezahlt. Aber eigentlich bin ich nicht unbedingt willens, die Kosten auch einfach zu tragen. Hätte Kind A irgendeinem anderen Kind auf dem Spielplatz die Brille kaputt gemacht, würde ich ja auch bezahlen bzw. meine Versicherung. Nun ist da ja aber irgendwie innerfamiliär. Einerseits: Wenn mal beim Spielen eine Hose kaputt geht und es ist nunmal beim Papa gewesen in dem Moment, kaufe ja auch ich die neue Hose. Andererseits war ist eine Brille keine Hose, sie war zudem noch keine 2 Wochen alt (ich hatte also erst ganz kürzlich einiges Geld dafür ausgegeben) und prinzipiell ist sowas ja ein Fall für die Versicherung.

      Wie seht ihr das? Um des lieben Friedens Willen auf den Kosten sitzen bleiben?

      Danke für eure Meinungen!

      LG

      • Hallo,

        Bei der nächsten Brille eine Versicherung beim Kauf abschließen. Kostet meist um die 10€. Für das eine mal würde ich die Kosten tragen und eine Absprache mit dem kindesvater treffen wie das zukünftig geregelt wird.
        Wenn der kindesvater kulant ist gibt er zu den entstandenen Kosten was dazu, je nach Höhe.

        Viele Grüße geli

        • Bloß keine Brillenversicherung abschließen.
          Mit eine der nutzlosesten und teuersten Versicherungen.

          Einigt euch im konkreten Fall.
          Über welche Summe reden wir überhaupt bei einer Reparatur?

          • Das ist Ansichtssache. Bei 10€ versicherhngsbetrag ist mir das nicht zu teuer. Meine Kids waren zeitweise monatlich bei Optiker und haben sich die reparieren lassen. Im Vergleich zum Neupreis der Brille waren die 10€ gut investiert. Als die Brille dann nicht mehr gebrauchsfähig gab es für den anschaffungspreis der alten Brille eine neue ohne Zuzahlung.

      "Hätte Kind A irgendeinem anderen Kind auf dem Spielplatz die Brille kaputt gemacht, würde ich ja auch bezahlen bzw. meine Versicherung. "

      Das ist die grosse Frage. Damit eine Haftplicht eintritt müsste dem Verursacher erstmal ein fahrlässiges Verschulden nachgewiesen werden.
      Das sehe ich bei ballspielenden Kindern nicht wenn normal gespielt wird.
      Wenn das andere Kind den Ball aus der nähe absichtlich vorsätzlich dem anderen Kind an den Kopf geworfen hätte würde das anders aussehen.

      Nächste Frage wäre wie alt die Kinder sind (Deliktunfähigkeit, Erkennen der Auswirkungen des eigenen Handeln) damit überhaupt eine Haftung entsteht.

      Erst dann würde die Haftpflichtversicherung bzw der Verursacher für Schadenersatzansprüche greifbar.

      Damit würde die Haftpflichtversicherung bei Meldung so eines Schadens genau diese Dinge prüfen und ggf zahlen.

      Anhand deiner Schilderung sehe ich hier keine Haftung. Das ist dann einfach nur Pech und du würdest die Kosten für die Brille selbst tragen müssen.

      Frag den Kindsvater ob ihr euch die Kosten teilt, ggf könnt ihr den Schaden ja einfach der hoffentlich existierenden Haftpflichtversicherung des anderen Kindes melden und die bewerten das dann fachlich.

      Hier mal ein Beispiel zur Haftung bei solchen Schäden:
      https://www.juraforum.de/forum/t/brillenschaden-auf-dem-tennisplatz.331459/

Top Diskussionen anzeigen