fühle mich als Minijobber ausgeschlossen

    • (1) 28.11.18 - 21:10

       



      Hallo zusammen,

      ich arbeite als Minijobber mit viel jüngeren Kollegen zusammen. Ich bin eine unkomplizierte, nette und hilfsbereite Person. Das erste Jahr fühlte ich mich dort sehr wohl und meine Kollegen waren sehr nett zu mir. Man lud mich zum gemeinsamen Essen ein, fragte, wie es mir geht, erzählte private Dinge von sich u.s.w. Dann gab es einen Zwischenfall an dem ich keine Schuld hatte und das habe ich auch klargestellt. Aber seitdem sind meine Kollegen sehr distanziert und zurückhaltend. Ich habe sie auch schon darauf angesprochen, dass sie mir sagen sollen, wenn ihnen etwas an mir oder meiner Arbeit nicht passt, aber es wurde mir als kurze Antwort gegeben, alles sei gut. 
      Man ignoriert mich, ich werde nicht mehr zur gemeinsamen Pause eingeladen, werde wie Luft behandelt. Wenn ich ein Gespräch anfange, oder Interesse zeige, antwortet man mir nur knapp und bündig.
      Ich habe schon in meinem Bekanntenkreis darüber gesprochen, sie meinten alle, es läge daran, dass ich ja als Minijobber im Vergleich nur 10 Stunden pro Woche da bin und nicht Vollzeit und deshalb vieles nicht mitbekomme und die anderen ganz andere Themen hätten, da sie ja 20 Jahre jünger sind. Somit würde ich aus dem Raster fallen. 
      Sie haben schon recht, aber wieso lief's dann das erste Jahr so gut? 
      Ich bin immer noch die Gleiche, beteilige mich an Geschenken, frage die anderen wie es ihnen geht, bringe auch ab und zu was mit. Es kommt aber fast nichts mehr zurück. 
      Und wenn jetzt Antworten kommen, so a la das ist keine Kontaktbörse und ja nicht mein Freundeskreis, einfach nur Arbeiten und gut ist. Leider ist dem nicht so. Bin in einem jungen Unternehmen mit einer Firmenkultur, wo man Wert legt auf viele gemeinsame Unternehmungen, wie z.B. gemeinsam Kochen, Betriebsfeiern, Brunch, Ausflüge..... 
      So nach dem Motto, wir sind eine große Familie. Soll die Zusammengehörigkeit stärken, hat auch Spaß gemacht, solange es noch gut lief. Aber jetzt ist es nur noch schrecklich für mich.
      Wer hat einen Rat für mich ?

             

      • Hallo,

        Ohne zu wissen, was vorgefallen ist, kann man das schlecht beurteilen. Selbst dann wird es schwierig. Such dir halt nen neuen Job. Minijobs zu finden sollte nicht so schwer sein.

        • Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

          • Mir fällt noch was dazu ein, der Minijob vom anderen wäre auf jeden Fall auch verlängert worden, wenn er nicht weggezogen wäre.
            Ich habe jetzt bessere Vertragsbedingungen und Arbeitsbedingungen, werde in Teambesprechungen mehr miteinbezogen. War der Wunsch von meiner Chefin.
            Aber als wir noch zu zweit waren, würden wir gleich behandelt.

Top Diskussionen anzeigen