Firmenwagen in der Elternzeit behalten

    • (1) 04.12.18 - 11:47

      Hallo zusammen,

      wer hat denn seinen Diensteagen in der Elternzeit behalten und welche finanzielle Belastung kommt denn zusätzlich dazu? Ohne Auto kann ich es mir im Moment gar nicht vorstellen aber wenn die finanzielle Belastung zu groß wäre würde ich nach einer Alternative suchen.

      Vielen Dank für Eure Ratschläge!

      (4) 04.12.18 - 12:11

      Ich habe ihn behalten, ist aber schon was her...

      Der Abzug war niedrig 2-stellig allerdings spielte Bruttolistenpreis und Entfernung nach grauer Erinnerung eine Rolle ... kann also auch 3-stellig werden.

      Das Ding ist halt ein geldwerter Vorteil, der Dir in dem Moment nicht zusteht.

    • Ich habe ihn nur während des Mutterschutz behalten, da steht er einem zu und fällt finanziell weniger ins Gewicht, weil man ja kein richtiges Gehalt mehr versteuert. Während der Elternzeit hätte ich ihn nicht behalten können, bzw. hätte die volle Leasingrate tragen müssen. Das wären bei dem Vollleasing über 700€ im Monat gewesen, das kam für mich nicht in Frage.

      Da es unser einziges Auto war haben wir jetzt ein anderes angeschafft. Wenn ich nach der Elternzeit wieder den Firmenwagen zurück kriege, dann kann der andere wieder weg.

      (6) 06.12.18 - 13:06

      Hallo,

      ich habe meinen Firmenwagen mit Einverständnis des Arbeitgebers behalten. Aber die finanzielle Belastung ist schon enorm, da Du alles allein tragen musst. Und das im Endeffekt ohne Einkommen.

      Der geldwerte Vorteil (meist 1%-Regelung und die Fahrkilometer) werden Dir als Einkommen angerechnet. Somit wird Dein Elterngeld gekürzt.

      Wenn Du dann wieder arbeiten gehst, werden aber für die vergangenen Monate mit Firmenwagen in Elternzeit die Steuern fällig. Die werden Dir dann von Deinem normalen Gehalt abgezogen.

      Also lohnen tut es sich nicht wirklich, es sei denn, die Elternzeit ist recht kurz.

      LG
      ehmmga

    • (7) 08.12.18 - 01:33

      Da ich meinen Firmenwagen auch sehr gerne behalten wollte haben wir es so geregelt. Ich gehe seit Mutterschutzende ein paar Stunden in der Woche in Teilzeit während der Elternzeit arbeiten und somit wird dann ganz normal weiterhin die 1%-Regelung auf mein Gehalt angewendet. Das ist meist aber nur sinnvoll wenn man EG-Plus bezieht da man dann kaum bis keine Abzüge beim EG hat.

Top Diskussionen anzeigen