Vertrieb International - wie geht es nach der Elternzeit weiter?

    • (1) 07.12.18 - 18:13

      Hallo Mädels,

      Ich bekomme im April mein 1.Kind und habe vor 1 Jahr auf jeden Fall Elternzeit zu nehmen. Ich habe einen Job im internationalen Vertrieb, der natürlich auch mit Reisen verbunden ist. Das ich das so nach der Pause nicht mehr ausüben kann ist klar. Ich frage mich aber, ob es Mädels unter Euch gibt, die auch einen ähnlichen Job haben und ein Modell gefunden haben was mit Baby funktioniert.

      Vielleichr habt Ihr Tipps und Erfahrungswerte. Mir ist mein Job wichtig, allerdings möchte ich ejne Lösung finden, wie ich absolut meinem Kind gerecht werden kann und dennoch im Beruf mit vielleicht 3 Tagen die Woche wieder einsteige.

      Wobei ich maximal Tages Reisen übernehmen könnte.

      Gibt es Mamas unter Euch, oder Bald Mamas, die schon wissen wie es laufen kann?
      Über einen Austausch freue ich mich.

      Liebe Grüße Nina

      • Wenn ihr es vereinbaren könnt, kann doch auch der Vater des Kindes kürzer treten.
        Es gibt umgekehrt unzählige Väter, die im Vertrieb tätig sind und geschäftlich Mal weg sind.

      Mein Mann und ich sind beide in Jobs mit Veranstaltungen und relativ vielen Geschäftsreisen tätig. Ich arbeite auf 30, er auf 40 Stunden. Stocke dann aber wieder relativ schnell auf 40 auf. Wir haben keinen Support von Familie etc., aber ein gut durchgetaktetes Modell mit klaren Verantwortlichkeiten. Ich glaube der Schlüssel ist frühzeitig alles einzutakten. Wir nutzen dazu einen gemeinsamen Kalender und jeder weiß dann was er zu tun hat.

      • Wo ist in der Zeit Euer Kind untergebracht? In der Kita oder bei einer Tagesmutter? Und für wieviel Stunden?
        Das würde mich interessieren, da ich auch noch überlege wieviel Stunden für die Betreuung dann auch am meisten Sinn machen.

        Ohne gute Organisation geht das sicher auch gar nicht.

        • In der Kita in der Zeit, wo wir arbeiten. Haben eine vollzeitstelle dort, nutzen die aber nicht oft. Er bringt um 7:45/8:00. ich fange um 7 Uhr an zu arbeiten und hole sie um 15:00 wieder ab und hab dann noch den Nachmittag. Arbeite dann manchmal abends oder am we noch eine Stunde. Wenn ich geschäftlich unterwegs bin, oder er muss der jeweils andere an den Tagen beide Dienste machen, aber das klappt dann meist. Haben das unseren Arbeitgebern so „aufgezwungen“ und sie götdetn das, wollen ja schließlich auch was von uns.

    (11) 09.12.18 - 18:07

    Wenn zu deinem Arbeitsvertrag die Reisen gehören, wirst du diesen ja erfüllen müssen.
    Meine Schwester ist zwar nicht im Vertrieb, aber viel international unterwegs. Sie arbeitet Vollzeit, hat zwei Kinder.
    Zur Zeit ist sie gefühlt einmal im Monat eine Woche weg.
    Ihr Mann ist beruflich tatsächlich kürzer getreten und hat keine Führungsposition mehr.

Top Diskussionen anzeigen