Mobbing am Arbeitsplatz

    • (1) 08.12.18 - 15:50

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe vor 1 1/2 Wochen erfahren dass ich schwanger bin. Leider habe ich erst am 3.1.2019 einen Termin beim Frauenarzt bekommen.
      Ich habe jetzt schon riesen große Angst es auf Arbeit zu verkünden. Also vor meiner Chefin habe ich keine Angst, die sehe ich auch sehr selten, aber ich habe da eine Kollegin die mich seitdem ich dort arbeite immer fertig macht. Sie brüllt mich voll, ständig bin ich Schuld in ihren Augen, muss Sachen machen, auf die sie keine Lust hat. Ich bin sehr ruhig und lass mir leider immer alles von dieser dominanten Zicke gefallen. Werde ausgegrenzt. Also kein schönes arbeiten. Wenn sie von der Schwangerschaft erfahren tut, wird es bestimmt noch schlimmer. Habt ihr vielleicht Tips wie ich mich verhalten soll oder hat jemand auch so eine Situation durchgemacht? :-(
      Selbst heute kam eine böse Nachricht von ihr. Gehe Montag schon wieder mit Bauchschmerzen zur Arbeit #heul

      • Würde zu einem Gespräch unter 6 Augen mit der Kollegin und deiner Chefin raten
        unter dem Motto „Die Arbeitsleistung sinkt durch das schlechte Arbeitsklima“.

        Mobbing muss sich niemand gefallen lassen . Dringend Gespräch mit Chef und dieser Mitarbeiterin zusammen einfordern .

        Abgrenzen lernen, Grenzen aufzeigen. Sich nicht gefallen lassen, dass man respektlos behandelt wird, sich nicht anschreien lassen. Ihr müßt besser kommunizieren lernen. Wenn du dich abgrenzt, werden andere dich nicht mehr respektlos behandeln und du wirst geachtet werden.

        • Ich möchte mich auch nicht abgrenzen. Mit den anderen verstehe ich mich auch, aber die stehen halt zu der Zicke aus Angst auch so behandelt zu werden. Sie gehen zum Beispiel essen und ich werde nicht mal gefragt. Also nach der Elternzeit, gehe ich bestimmt nicht mehr dorthin zurück

          • (6) 08.12.18 - 16:57

            Du musst dich wehren ,das ist das einzige was du machen kannst .wenn du dich als Opfer behandeln lässt ,bleibst du eins.eine klare Ansage und gut .und die anderen können so nett nicht sein ,wenn sie sich so einpullern lassen .ich würde einfach mein Ding machen und gut .habe auch so jemanden in der Firma ,hab zurückgeschossen und gut ,seitdem war Ruhe und er lästert so dass ich es nicht mitbekomme .da ich ihn aber genauso dämlich finde ,ist es mir ziemlich egal , ist halt nur ein Kollege ,das berufliche muss klappen ,für alles andere bin ich nicht zuständig .toll ist es ,wenn man sich super versteht ,aber es gibt überall solche Menschen und da kann man es eben nicht erzwingen .oftmals verstehen sich solche Menschen nur mit Personen ,die ihnen in den hintern kriechen

          • Ich meinte, abgrenzen gegen respektloses Benehmen, gegen Grenzüberschreitungen, gegen Übergriffe!!!!
            Nicht abgrenzen an sich gegen Kollegen.

      (8) 08.12.18 - 16:59

      Wow! Ich bin immer wieder geschockt wie uebel sich Frauen gegenüber anderen Frauen verhalten koennen.

      Erst einmal staerkst du ab Montag deine Position und schreibst all das auf was sie mit dir abzieht. Mit Strichpunkten zur Situation, Datum, Uhrzeit und welche Zeugen anwesend waren.
      Wenn sie in emails einen aehnlichen Ton anschlägt: nicht löschen, genaus so wie mit der Nachricht von heute.

      Fuer die weiteren Schritte wuerde ich gern das Folgende wissen?
      - Ist sie dir vorgesetzt?
      - Wie gross ist euer Unternehmen?
      - WIe gross ist die Abteilung in der du arbeitest?
      - Habt ihr eine/n Gleichstellungsbeauftragte/n?
      - Kannst du hier mal ein Beispiel bringen von den Nachrichten die sie schreibt?

      Auf in den Kampf!
      Du wirst bald eine Mutter sein und wenn du nicht fuer dich selber gerade stehen und kaempfen kannst, wie willst du deinem Kind beibringen wie es das tut? Es wird Zeit das zu aendern! Dafuer musst du nicht eine komplette Veränderung deiner Persoenlichkeit vornehmen sondern brauchst nur ein bisschen Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Strategie!

      • (9) 08.12.18 - 17:43

        Nein sie ist mir nicht vorgesetzt, spielt sich aber so auf, weil sie am längsten dort ist....
        Wir sind 5 Frauen und der Mann von meiner Chefin. Er hatte ihr auch schon eine Ansage gestartet, aber sie hat selbst vor ihm und unserer Chefin nicht wirklich Respekt...
        ich hatte sie gefragt ob wir unsere Schicht tauschen können und das hat sie so genervt, weil ich halt schon mal wegen meiner Tochter mit ihr tauschen musste. Da hatte sie dann geschrieben "Pass mal auf!!!!... du brauchst mich in Zukunft gar nicht mehr fragen!!!!"
        Man wird halt auch gerne mal von ihr Tage oder Wochenlang wie Luft behandelt. Kein Hallo und kein Tschüß. Aber nur ich

        • (10) 08.12.18 - 18:47

          Ich denke du hast selbst schuld ,dass du in so einer Situation bist ,tut mir leid .die Frau ist total furchtbar ,ohne frage .aber DU bist dafür verantwortlich ,dass du sowas mit dir machen lässt .ich wäre sofort zum Chef gegangen nach so einer Nachricht .wenn jemand dauernd sowas bringt ,dann fliegt er auch mal ganz schnell raus . Aber wenn man den Mund nicht aufmacht ,kann sich auch nichts ändern .du musst agieren und nicht hier im Netz schreiben .chef ansprechen und gut ! Und wenn der nichts tut und das ganze duldet ist er kein guter Chef und es is vermutlich der falsche AG

          (11) 08.12.18 - 18:47

          Dann solltest du dich mal fragen, was in dir ein solches Verhalten anzieht. Du musst dringend etwas an deiner Strategie ändern.

    Geh zu deiner Chefin. Kläre sie über deine Situation auf !

    (13) 08.12.18 - 19:42

    Ja ich werde es wirklich auf Arbeit ansprechen müssen

    (14) 09.12.18 - 21:53

    Hallo
    Ich kann dich gut verstehen. In der Ausbildung war ich auch in einer Abteilung wo die Kollegin die als längste da war, alle nieder gemacht hat (im Nachhinein denke ich, es war nicht Mal bewusst sondern einfach ihre Art, was es natürlich für die Betroffenen nicht besser macht!).

    Ich war zum Ende der Ausbildung nur 2 oder 3 Monate in der Abteilung und danach fix und fertig. Ich hatte meinem Ausbilder gesagt, wenn sie mich für die Abteilung übernehmen wollen, dann bleibe ich nicht. So schlecht habe ich mich dort gefühlt. In allen anderen Abteilungen hatte ich keine Probleme und alle waren mit mir zufrieden.

    Diese Kollegin hat schon unzählige Mitarbeiter raus gemobbt aber weil sie eine gute Freundin des Chefs und seine Vertraute ist, sagt niemand etwas und sie hat Narrenfreiheit.

    Ich bin dann nach der Ausbildung in der Firma geblieben, aber in einer anderen Abteilung. Im Laufe der Zeit hatte ich dann abteilungsübergreifend öfter mit ihr zu tun. Sie war dann mal wieder so unmöglich zu mir und stellte mich doof hin, da ist mir der Kragen geplatzt. Ich hab ihr dann auf die gleiche Art geantwortet und ihr gesagt sie soll mir doch die perfekte Lösung sagen. Die hatte sie dann auch nicht und seitdem ist Ruhe und wir verstehen uns ganz gut.

    Ich glaube man muss den Leuten Mal den Spiegel vorhalten damit sie merken wie ihr Verhalten auf andere wirkt

Top Diskussionen anzeigen