Höhere Summen Geld geerbt, wie anlegen?

    • (1) 09.12.18 - 11:49
      Erbschaft

      Hallo

      ich habe dieses Jahr eine hintere Summe Geld geerbt. Nächstes Jahr erfolgt in etwa die gleich Summe nochmal. Mein Mann und ich sind verheiratet. Wir haben ein gemeinschaftskonto und ich habe noch ein eigenes Konto. Den Betrag habe ich nun auf mein eigenes Konto zahlen lassen. Mein Mann habe ich bis jetzt nicht informiert. Wie hatten allerlei Probleme. Es läuft aber seit langer Zeit sehr gut. Trotzdem möchte ich diese Summe gerne für mich anlegen, ohne das er davon erfährt. Von dem Geld was noch kommt, würde ich ihm dann erzählen und wir schauen gemeinsam was damit gemacht wird.

      Wie würdet ihr in solch einer Situation vorgehen?

      LG

      Deine Erbschaft, dein Geld, dein Konto.
      Vielleicht Immobilie kaufen und dann vermieten?
      Kommt aber auch darauf an, was du unter größerer Summe verstehst...10.000 oder 100.000 EUR...

    • Ich würde mich trennen.
      Mit einem Partner, vor dem ich eine Erbschaft verheimlichen müsste, würde ich keine Beziehung wollen.

      *Ich* würde meinem Mann ganz einfach sagen, was ich mit dem Geld plane.

      (8) 09.12.18 - 17:01

      Hm...ich frage mich, warum Du Deinem Mann die Erbschaft überhaupt verheimlichen willst?
      Bekommt er nicht mit, wenn in der Familie jemand stirbt und Du erbst?

      Wenn Du mich frägst, wie ich in der Situation vorgehen würde: ich würde das selbstverständlich nicht verheimlichen.
      Wenn ich nicht teilen wollen würde, würde ich mich vorab von einem Anwalt für Erbrecht beraten lassen.
      Alles Gute!

      Bei euch läufts gut?
      Glaub ich nicht.
      Wieso darf dein Mann nichts von der Erbschaft erfahren?
      Ich würde es verstehen wenn du schreibst er wäre ein Spieler oder dergleichen.
      So kommts halt komisch rüber.

      Liebe Erbschaft,

      wenn ich das Gefühl hätte, dass ich irgendetwas von meinem Mann geheim halten müsste, würde ich mich trennen. Das ist doch keine Grundlage für eine gleichberechtigte Beziehung...

      Ansonsten ist es völlig egal, ob es auf dem gemeinsamen oder Deinem Konto landet, es ist Dein Geld. Wenn es ein größerer Geldbetrag ist, würde ich ihn in eine Immobilie investieren. Grade in unserer Gegend explodieren die Immobilienpreise und Mieten, sodass es die beste Anlagemöglichkeit ist. Vielleicht ist es in Deiner Region ähnlich...

      Grundsätzlich finde ich es besser in einer Familie auch finanziell gemeinsame Sache zu machen.

      Ich habe vor Jahren ein Mehrfamilienhaus geerbt und mein Mann kümmert sich seitdem liebevoll um die Instandhaltung. Er hat sich noch nie Gedanken darüber gemacht, dass es nicht wirklich seins ist. Da wir beide über ein gutes Einkommen verfügen ist es ein Anlageobjekt, dass irgendwann unserer Tochter gehören wird ;-)

      Bei uns gab es noch nie "meins" und "deins"... Bei unseren Eltern und Großeltern auch nicht, da gab es nur "unseres", das mehrt das "Gemeinsame" und stärkt den Zusammenhalt...

      Liebe Grüße
      Grizzy

      (11) 09.12.18 - 22:34

      Hallo

      du wirst deine Gründe haben,
      wenn du deinem Mann nichts davon erzählst.#schein

      Eine Bekannte hat sich, sieben Jahre vor dem endgültigen Scheitern ihrer Ehe( von einem unverhofften Erbe) ein Haus gekauft.
      Sie handelte nach ihrem Bauchgefühl.Ihr Mann war sehr sauer damals.
      Heute steckt sie mitten in einem Rosenkrieg und ist heilfroh in ihren eigenen vier Wänden zu wohnen.
      Mach was du für richtig hältst.

      Ich würde es meinem Mann sofort sagen.Wir wollen zusammen bleiben.

      L.G.

      (12) 10.12.18 - 11:27

      Wie wäre das für Dich, wenn Du in 1 oder 2 Jahren erfahren würdest, daß Dein Partner ein Erbe vor Dir verheimlicht hätte?

      Sag ihm, daß Du Geld geerbt hast und es auf Deinem Konto ist.
      Das schafft Klarheit und Du hast Dich positioniert.

      Spätestens bei der gem. Steuererklärung (außer Ihr seid getrennt veranlagt) würde er das doch sowieso sehen oder? bin kein Finanzexperte.

      So oder so, irgendwann käme es vermutlich raus.

      Beim Anlegen selbst kommt es auf darauf an, wie Du es zukünftig verwenden möchtest und wie wichtig Dir Sicherheit ist, wie alt Du bist, wann Du an das Geld möchtest, ob es zur Altersvorsorge dienen soll, usw.

      Am Besten ist immer es zu streuen.
      ein paar verschiedene Investmentfonds (am Besten global), mit mittlerer Risikostreuung, nur dann wenn Du auch mal 5-10 Jahre warten kannst vor Auszahlung um an einem Peak zu verkaufen. Und ich würde für jeden Fonds eine andere Bank wählen.

      Immobilie würde ich nur kaufen, wo ich die Preise und kenne, am Besten in dem Umfeld in welchem ich lebe.

      Kleinere Summe auf ein Tagesgeldkonto für Notfälle.

      Wenn's allerdings unter 300 tsd sind vllt. nur eine Wohnung und bisschen Tagesgeld. Schlaf drüber, lass Dir viel Zeit, es eilt ja nicht und überlegen Dir jedes Angebot, das man Dir unterbreitet und vor allem lass Dich zu nichts drängen.

      • (13) 10.12.18 - 15:11

        In der Einkommensteuererklärung hat die Erbschaft auch nichts zu suchen.

        Nur wenn Einkünfte erzielt werden würden, dann würde es bei einer Zusammenveranlagung „rauskommen“.

        Egal wie gut oder schlecht eine Ehe läuft:
        Grundsätzlich gehört ein Erbe immer nur dem Erben und niemandem sonst.

    (14) 11.12.18 - 08:02

    Hallo
    hier ins Blaue etwas zu empfehlen finde ich sehr schwer. Wir wissen nicht um welche Summe es geht, wie lange angelegt werden soll, ob risikofreudig oder konservativ.

    Lass dich von einer Fachfach/Fachmann beraten, so unabhängig wie möglich.


    Und ich würde mich fragen, warum du das Erbe verheimlichen musst...

    Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen