Elterngeld

    • (1) 16.12.18 - 20:17

      Schönen guten Abend.
      Es geht darum, ob man die Elternzeit von 2 auf 3 Jahre verlängern kann. Ich bin alleinerziehend und beziehe ALG2. Da ich mich im Kindergarten informiert habe wieviel die Krippe kostet, kann ich mir das unmöglich leisten. Ein Arbeitgeber hab ich nicht, da mein Vertrag leider Ende der Schwangerschaft abgelaufen ist. Ich würde eigentlich gerne nach 2 Jahren schon wieder arbeiten gehen aber der Erzeuger sieht es nicht ein für die Krippe was dazu zu geben...

      Wäre über Antworten dankbar :)
      Schönen Abend noch und ein schönen 3 Advent

      Meinst du Elterngeld oder Elternzeit?
      Das sind zwei unterschiedliche Dinge, die auch nicht zusammen hängen.

      Elterngeld gibt es für ein Jahr oder gesplittet auf zwei Jahre (grob).

      Elternzeit nimmst du beim Arbeitgeber für 1-3 Jahre. Wenn du zwei Jahre nimmst aber das Elterngeld nur über ein Jahr beziehst dann musst du für das zweite Jahr eben selber aufkommen.

      • Beziehst du denn schon Elterngeld und wie lange?

        Wenn du schon deine 12 Monate volles Elterngeld bezogen hast, dann gibt es nichts mehr. Du kannst nur den gleichen Betrag über zwei Jahre aufteilen lassen (wäre dann die Hälfte monatlich über zwei Jahre anstatt den volle Betrag monatlich über ein Jahr). Aber die Summe bleibt immer gleich. Sonst würde ja niemand nur ein Jahr beantragen, sondern jeder direkt zwei.

Meines Wissens nach wirf die finanzielle Situation vom Vater geprüft sodass er ggf die Hälfte dazu zahlen muss. Je mehr du Verdienst, je weniger muss er für dich unterhalt zahlen.

Wenn du definitv arbeiten willst würde ich das Jugendamt um Möglichkeiten der Kita Beiträge fragen. Ansonsten ist man nicht in EZ wenn man keinen AG hat. Man ist arbeitslos.

Meine Freundin hat dann dem Arbeitsamt mitgeteilt dass sie dann doch erst ein jahr später dem Markt zur Verfügung steht. Da würde ich einfach mal nachfragen was du da wie mitteilen musst.

Mitteilen musst du es maximal dem Jobcenter. Und was der Erzeuger einsieht, interessiert nicht, er ist zum Unterhalt und der Hälfte der Betreuungskosten verpflichtet für das Kind und evtl. sogar auch für dich. Kann also sein, dass ihn die Betreuungskosten günstiger kommen als dein Unterhalt!

  • Da gibt's leider Probleme das er beim Unterhalt extra weniger zahlen möchte. Ich bin mir zu 10000% sicher das er die jahresabrechnung gefälscht hat weil er mir erzählte, dass er weniger Stunden nun arbeitet. Nun hat er so 1 Jahr rum bekommen und das Jugendamt hat jetzt erst den Unterhalt was er zahlen kann ausgerechnet

Ohne Einkommen kostet der Kindergarten in 99% aller Städte eigentlich nichts.

Top Diskussionen anzeigen