Arbeitszeugnis....ich find es grottig

    • (1) 19.12.18 - 14:43
      mal so

      Hallo zusammen.

      Kennt sich hier jemand mit Arbeitszeugnissen aus?

      Ich habe bereits letztes Jahr zum 31.12. gekündigt. Im März habe ich dann ein Zeugnis erhalten, welches falsche Angaben enthielt.

      Jetzt habe ich nochmal eines erhalten auf eine weitere Anfrage mit Fristsetzung und ich finde es einfach nur schlecht. Es ist wieder das gleiche wie das vom März und die falsche Angabe wurde geändert. Es steht nicht mal da als was ich beschäftigt war, könnte genauso gut der Knecht gewesen sein.
      Im März habe ich sogar einen Vordruck mitgeschickt wie ich es gern haben möchte, aber anscheinend passt ihm das nicht.

      Was kann ich jetzt noch tun? Ich habe dort knapp 8 Jahre gearbeitet und hätte schon gerne ein qualifiziertes Zeugnis. Mich ärgert das richtig dass ich mich damit jetzt immer noch rumschlagen muss.

      Danke schon mal !

      • Ich hab meinem Arbeitgeber immer das Zeugnis, wie ich es wollte vorgelegt und er hat es unterschrieben. Ich würde ihm sagen, dass du immernoch unzufrieden bist und ihm das vorschlagen.

        • (3) 19.12.18 - 15:07

          Das habe ich ja schon getan und sogar ein vorgeschriebenes Zeugnis beigelegt.

          Hab aber trotzdem wieder das erste erhalten.

          Es ist echt ungerecht. Er ist total beleidigt weil ich gekündigt habe. Hat sich am letzten Tag auch nicht verabschiedet.

          Es ist voll schwierig.

      Ein Anrecht auf das Zeugnis was du willst hast du natürlich nicht. Du hast nur ein recht auf ein korrektes Arbeitszeugnis. Also keine unwahren Angaben und korrekt Daten.
      Die Frage wäre, worauf du deinen Anspruch auf ein anderes Zeugnis stützen willst?

      • (5) 19.12.18 - 16:47

        Es steht nicht mal dabei als was ich gearbeitet habe. Mein Aufgabengebiet ist wischiwaschi umschrieben. Es ist kein Verhalten gegenüber Vorgesetzten erwähnt.
        Es steht dabei dass ich alles zu seiner vollsten Zufriedenheit erledigt habe.

        Das ganze Zeugnis ist nicht mal eine halbe Seite.

        An und für sich ist es anscheinend in meinem Beruf so, dass die wenigsten Chefs ein korrektes und ansprechendes Zeugnis formulieren können.

        Mich ärgert es aber trotzdem, dass ich für 8 Jahre kein qualifiziertes Zeugnis bekomme.

    (7) 19.12.18 - 18:43

    Ich würde einen Anwalt einschalten. Meiner Meinung nach hast du einen Anspruch auf ein qualifiziertes Zeugnis.

Top Diskussionen anzeigen