Nach auslaufen des Arbeitsvertrages Mutterschutz

    • (1) 27.12.18 - 10:47

      Ich habe eine etwas komplizierte Frage zum Mutterschaftsgeld.

      Mein Vertrag läuft am 28.2.2019 aus, ab 1.3.2019 beginnt der Mutterschutz. Nun ist es ja so, dass ich grundsätzlich Anspruch auf alg1 habe, da ich vorher 18 Monate gearbeitet habe. Die Agentur für Arbeit ist jedoch nicht zuständig, da ich in Mutterschutz bin. Muss die Krankenkasse trotzdem zahlen oder habe ich tatsächlich keinerlei Anspruch?

      • Natürlich ist die Agentur für dich zuständig, da du ja freiwillig in den letzten 6 Wochen vor der Geburt weiter arbeiten kannst und das teilst du auch so mit, dass du freiwillig auf den Mutterschutz am 1.3. verzichtest und damit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst (und ALGI erhältst) und erst ab dem 2.3. in den Mutterschutz gehst und damit Mutterschaftsgeld in Höhe des ALGI von der KK erhältst.

        Sonst ist nämlich wirklich niemand für dich zuständig. Wenn dein Mutterschutz am 28.2. beginnen würde, sehe das anders aus, dann würdest du Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes von der KK erhalten (meist mehr als ALGI), gehst du aus einer AU in den Mutterschutz müsste dies auch so sein.

Top Diskussionen anzeigen