Haushaltsbudget, was findet ihr normal

    • (1) 31.12.18 - 01:31

      Hallo 🙂

      mich wĂŒrde mal interessieren wieviel Haushaltsgeld ihr zur VerfĂŒgung habt bzw. wieviel ihr pro Monat ungefĂ€hr ausgebt.

      Wir sind drei Personen (inkl. Kind 2 Jahre) und brauchen zwischen 400-600€ pro Monat.
      Wir kaufen damit alle Drogeriesachen (außer Schminke), GetrĂ€nke, Essen, Kleinigkeiten fĂŒr‘s Kind (mal ein Puzzle oder Socken) und sonstiges (z.B. BĂŒrobedarf). Nicht dabei sind: Kleidung, Benzin, auswĂ€rts essen gehn...

      Ich finde das recht viel Geld, aber wunder mich trotzdem, wieviele angeblich nur mit 200€ pro Monat auskommen (u.a. eine Freundin, auch 3 Personen). Gut, Fleisch gibt‘s bei uns aus dem Biomarkt, aber auch nur max. 1x die Woche. Sonst ist jeder Laden dabei und gerne auch Aldi.

      Habt ihr Tipps oder findet ihr das passt so? Mich hat der Ehrgeiz zu sparen irgendwie gepackt, aber unter 390€ pro Monat hab ich es noch nie geschafft 🙈😅

      Liebe GrĂŒĂŸe ladybug

      • Guten Morgen,

        Ich kann die weder das eine noch das andere beantworten. Wir fĂŒhren kein Haushaltsbuch oder Ă€hnliches und es klappt einfach so sehr gut. Wir kaufen was wir brauchen und natĂŒrlich auch mal
        Dinge die wir nicht wirklich brauchen. Ich habe da keinen besonderen Spar-Drang, da ich das als unseren tÀglichen Luxus sehe. Es ist am
        Monatsende noch Geld ĂŒbrig, das ist das wichtigste. Und wir hauen jetzt auch nicht mit Gewalt immer alles raus was uns zur VerfĂŒgung steht.
        LG

        Wir haben eine Zeit lang ein Haushaltsbuch fĂŒr das statistische Bundesamt gefĂŒhrt und aus der Erinnerung heraus kann ich dir sagen, dass die 400-500€ (ohne Kind) bei uns auch hinkommen. Da sind dann aber noch zwei Katzen dabei.

        Hallo,

        irgendwann hatte ich schonmal so eine Antwort nieder getippt. Finde da eine pauschale Summe schwierig zu nennen. Persönliche Vorlieben und Abneigungen, Einkaufsmöglichkeiten, wo macht es Dir Spaß zu sparen und wo ist es Verzicht?

        Zum Beispiel kaufst Du gerne Bio-Fleisch. Klar geht das gĂŒnstiger, ich finde es positiv, dass es um des Sparens Willen kein Discounter-Fleisch wird.
        Ich persönlich empfinde eure angesetzte Summe nicht als zu hoch. Die sprengen mein Mann und ich zu zweit, unsere Tochter bleibt mit Pre-Nahrung noch außen vor:) Das bringt hĂ€ufig eine lange ErklĂ€rung und Rechtfertigung mit sich, warum wir soviel Geld fĂŒr Lebensmittel ausgeben. Uns ist gutes Essen einfach wichtig.

        Oder suchst Du nach bewÀhrten Spartips?

        Viele GrĂŒĂŸe

      • Hallo,

        ich finde euer Haushaltsbudget nicht hoch und wĂŒrde deshalb beim Sparen eher bei den nicht mit eingerechneten Posten wie essen gehen, Kleidung, FreizeitaktivitĂ€ten sparen.

        Wir sind zu 4. plus Haustiere und gerade im Winter geben wir deutlich mehr aus. Im Sommer gibt es viel GemĂŒse aus dem Garten, das spart wiederum. Aber ich finde 400-600€ fĂŒr Essen, GetrĂ€nke, BĂŒroartikel, Drogerie und Kleinigkeiten nicht viel.

        GrĂŒĂŸe,
        jojo

        Hallo

        200 Euro fĂŒr 3 Personen ist unrealistisch. Das sind 2,22 Euro pro Tag und Person fĂŒr 3 Mahlzeiten! Oder 74 Cent pro Mahlzeit! Ohne GetrĂ€nke bzw nur Wasser.

        Das geht nur fĂŒr einen einzelnen Monat, wenn man von Zucker bis Reis und Öl schon alles zu Hause hat und dann noch in der TiefkĂŒhltruhe so einiges hat...

        400 bis 600 Euro sind eh schon gut.

        Wir geben ĂŒbrigens mehr aus. Mein Mann liebt gute und teure Sachen. Seufz.

        LG

      • Hallo!

        Wir geben fĂŒr diese Dinge 800 - 1000 Euro im Monat aus.
        Haben 3 Kinder und die werden spĂŒrbar immer grĂ¶ĂŸer...

        200 Euro kann man vielleicht als Single schaffen, sonst halte ich das fĂŒr unrealistisch.

        LG Claudi

        Wir sind zu dritt mit zwei Katzen, geben inkl. Tanken, Sky, Zeitungsabo, Essengehen, Geschenke zu Geburtstagen fĂŒr das im Haushalt lebende sowie zwei außerhalb lebende Kinder und den Rest der Familie ĂŒbers Jahr gesehen ca. 1.500 Euro im Monat aus.

        Mein Mann fĂŒhrt Haushaltsbuch, in dem wird dann aber auch alles aufgefĂŒhrt, was nicht zu den Fixkosten gehört und anfĂ€llt. Das kann dann auch mal ein neuer Wasserkocher sein oder Konzertkarten. Deshalb kann ich das nicht pur auf Lebensmittel und Drogerieartikel runter brechen.

        Als ich mit meinem Sohn und einer Katze noch alleine lebte, habe ich fĂŒr Lebensmittel und Drogerieartikel ca. 250 Euro im Monat gebraucht. SchĂ€tzen wĂŒrde ich, dass rein fĂŒr EinkĂ€ufe von Lebensmitteln und Alltagsbedarf ca. 800 Euro drauf gehen, 200 fĂŒrs Tanken, 100 fĂŒr Zeitung/Sky und 300-400 fĂŒr Essengehen, Unternehmungen, Geschenke und Außerderrreihekram.

        LG

        200€ pro Monat fĂŒr 3 Personen?
        Das braucht meine Mutter als Einzelperson.

        Wir sind 4 Personen (2 Erw. ,Kinder 15 +11J.) + 1 Hund ...wir brauchen ca. 1000€ im Monat. Wir fĂŒhren kein Haushaltsbuch ,kaufen aber viel im Angebot ...wir essen Fleisch ,bestellen auch mal was ...gekocht wird hier tĂ€gl. frisch.

        LG Kerstin

        Hi, ich finde die BetrĂ€ge völlig ok. Wir haben 2 kleine Kinder und geben im Monat um 600 Euro aus fĂŒr die Sachen die du aufgezĂ€hlt hast.

        • (11) 31.12.18 - 12:42

          Oje sorry, ich liege falsch, wir zahlen jeder auf unser Haushaltskonto 600 Euro ein, dh es sind 1.200 Euro im Monat. Allerdings ist da auch Bargeld Bedarf dabei also fĂŒr Unternehmenumgen und Essen gehen dabei.

      Mir ist egal, was andere ausgeben. So lange sie mich nicht anpumpen.


      Ich selbst fĂŒhre Haushaltsbuch.
      Seit ich das mache, gebe ich weniger Geld fĂŒr unnĂŒtzen Kleinkram aus, denke mehr nach, bevor ich es ausgebe.

      Alles andere ist relativ:
      - Wohnort
      - Preise der Region
      - was kauft man / was braucht man / was will man
      - muss man weniger ausgeben, weil man es sich sonst nicht leisten kann oder will man weniger ausgeben (erwischt sich aber immer wieder bei "ich kaufe es trotzdem")


      Im Laufe des letzten Jahres hat sich bei mir ein Posten verdoppelt, weil es gesundheitlich notwendig war. Ein anderer hat sich dafĂŒr halbiert, weil es gesundheitlich nicht mehr möglich ist. :-p


      Seit ich alles aufschreibe, kaufe ich bewusster ein. Das ist meine Art zu sparen.

      Benzin kaufe ich ĂŒbrigenes keines, da ich kein Auto habe.
      Öffentliche Verkehrsmittel kosten auch.
      FĂŒr Taxi habe ich ein Jahresbudget unter normalen gesunden UmstĂ€nden. Bei Öffentlichen stelle ich mir die Wege so zusammen, dass es fĂŒr mich passt. Zeitersparnis, Verbindungen etc. "dann tanke ich einfach noch mal nach" fĂ€llt daher weg. Aus Faulheit denke ich zweimal nach, ob ich wirklich losfahre oder ob ich warte, bis ich sowieso wieder in die Richtung muss.

      Wir sind auch zu dritt (zwei Erwachsene und ein zweijĂ€hriges Kind) und geben 250-300€ fĂŒr Lebensmittel, Drogerie und GetrĂ€nke aus. Spezielle Kindernahrung kaufen wir nicht, als wir noch Milchpulver brauchten waren das ca. 20€ im Monat. Wir kaufen kaum Bio-Lebensmittel. Als ich vor drei Jahren noch allein gelebt habe, habe ich ca. 100€ im Monat fĂŒr Lebensmittel und Drogerie ausgegeben plus ca. 30€ Essensgeld in der Kantine, bin allerdings auch öfter auswĂ€rts essen gegangen.
      Wir haben kein Budget fĂŒr den Haushalt und mĂŒssen auch nicht zwingend sparen, sind es aber von zuhause aus gewöhnt 😉. Mir bringt es Sicherheit und ein WohlgefĂŒhl, am Monatsende Geld ĂŒbrig zu haben, möchte aber gleichzeitig auch nicht auf alles verzichten.
      DafĂŒr geben wir relativ viel Geld fĂŒr Benzin und Gas fĂŒr unsere Autos aus, da wir lĂ€ndlich wohnen und jeden Tag zur Arbeit pendeln und die Kita nicht am Weg liegt.

      Momentan fĂŒhre ich kein Haushaltsbuch, aber mir hilft es, wenn ich alle halbe Jahr mal alle Kosten aufliste und Preise vergleiche. Also z.B. Kosten, die unregelmĂ€ĂŸig auftreten zu summieren und auf das Jahr umzulegen, Versicherungen zahle ich grundsĂ€tzlich jĂ€hrlich und wir haben nur sparsame ElektrogerĂ€te. Bei diesen Posten sehe ich ein sehr großes Einsparpotential ohne dass man auf etwas verzichten muss.

      Wenn Ihr jedoch sparen mĂŒsst, so wĂŒrde ich an Eurer Stelle wirklich mal einige Monate alle Ausgaben aufschreiben: ja, ĂŒberall einen Kassenzettel geben lassen und jedes Brötchen, jedes Eis und jeden Kaffee aufschreiben - das ist eine Menge Papier, lohnt aber definitiv und öffnet einem die Augen.
      Wenn wir lĂ€nger unterwegs sind, haben wir immer GetrĂ€nke dabei und evtl. sogar belegte Brote und wir haben wirklich dichte Coffee-to-go-Becher, die aufgefĂŒllt werden.

      Hallo,

      wir sind auch zu dritt mit Kind, das im April 2 wird aber voll mitisst. Wir geben exakt wie ihr 400-600€ pro Monat aus. Drogerie sind im Schnitt 100€, GetrĂ€nke so 50€, Lebensmittel so 350-400€.

      Ich finde das völlig okay und fĂŒr uns ist das ein Betrag, der absolut zum Gesamtbudget passt weswegen wir auch nicht dabei sparen wollen. In knappen Monaten packen wir halt den Sodastream aus, essen etwas einfachere Gerichte und kommen dann so auf 400€ insgesamt. Aber da sind wir dann auch froh, wenn der Monat rum ist ;-)

      LG

      Hallo.

      Ich finde, ihr liegt mit eurem Budget gut im Mittel.
      200 Euro zu dritt.... das nehme ich der guten Frau nicht ab. Außer es handelt sich um ein Stillkind in Stoffwindeln und die Eltern ernĂ€hren sich grĂ¶ĂŸtenteils von Nudeln mit Ketchup.;-)

Top Diskussionen anzeigen