Wieder schwanger

    • (1) 01.01.19 - 10:23

      Hallo ihr lieben... erstmal ein schönes neues Jahr! 💚🍀

      Habe eine Frage und vielleicht kriege ich ja einen Rat. Meine Tochter ist zwei und ich befinde mich immernoch in Elternzeit, kriege aber kein Elterngeld mehr. Da ich umgezogen bin, könnte ich sowieso auch nicht mehr zurück an meinen alten Arbeitsplatz.
      So nun bin ich auch wieder schwanger und frage mich was finanziell die beste lösung ist. Soll ich meine Arbeitsstelle kündigen und mich arbeitslos melden? Geht das überhaupt, wenn man schwanger ist? Soll ich noch dort angstellt bleiben, obwohl ich da sowieso nicht zurück kann?

      Vielleicht kennt es ja jemand und weiss was das beste ist...

      Vielen Dank schonmal 🙏🏼

      Wann kommt das 2 Kind? Wenn du nicht mehr da arbeiten kannst wegen Umzug, wirst du kündigen müssen. Oder was stellst du dir vor?

    • Hallo, beginnt der Mutterschutz von Kind zwei noch innerhalb von drei Jahren nach der Geburt von Kind eins? Dann das dritte Jahr Elternzeit einreichen und zum Beginn des Mutterschutzes die Elternzeit beenden um das volle Gehalt während des Mutterschutzes zu bekommen. Dann wieder zwei Jahre Elternzeit einreichen, evtl. das dritte später nachreichen. So bist Du abgesichert, falls Du doch zurück möchtest.
      Liebe Grüße Andrea

      • "Dann das dritte Jahr Elternzeit einreichen und zum Beginn des Mutterschutzes die Elternzeit beenden um das volle Gehalt während des Mutterschutzes zu bekommen"
        Warum sollte man so einen Unsinn machen?!?

        Wenn man den Beginn des Mutterschutzes schon kennt, reicht man natürlich nur bis dahin Elternzeit ein, dann kann man nämlich den Rest problemlos später noch nehmen (innerhalb der ersten 8 Jahre) ohne vom Guten Willen des AG abhängig zu sein..

    (9) 02.01.19 - 13:25

    Ich kann definitiv nicht zurück, da ich umgezogen bin. Es geht nur darum was für mich als schwangere sinnvoller wäre. Jetzt kündigen? Oder angstellt bleiben? Ich möchte mich natürlich absichern... auch finanziell... natürlich nur das was mir zusteht.
    das zweite kind kommt noch während des dritten Jahres.

    Lieben Dank

    • (10) 02.01.19 - 14:07

      Solange du angestellt bist bekommst du Mutterschaftsgeld und bist beitragsfrei in der KK, also ist sie Frage doch klar, daher aber auch Elternzeit nur bis zum Mutterschutz nehmen und den Rest später für die beitragsfrei KK

Top Diskussionen anzeigen