Ungeplant schwanger, Angst vor Reaktion der Chefin

    • (1) 02.01.19 - 11:31

      Hallo, ich muß mir etwas von der Seele reden, zu mir bin 34, Physiotherapeutin, seit 4Jahren in der Praxis angestellt. Mein Mann ist 38 und auch in einem festen Arbeitsverhältnis. Habe mir letztes Jahr nach einem Schwangerschaftsabbruch, das Kind war nicht gesund, eine Hormonspirale einsetzten lassen. Haben damals gesagt dass wir kein zweites Kind haben wollen, unsere Tochter ist mittlerweile 9 Jahre alt und sehr vernünftig. Jetzt habe ich am 27.12. einen Test gemacht und siehe da schwanger. Ich war noch nicht beim Arzt da erst wieder ab 7.1. Offen ist. Nun habe ich natürlich wahnsinnig Angst meiner Chefin zu sagen dass ich schwanger bin obwohl die Familienplanung abgeschlossen war. Kann mir jemand die Angst etwas nehmen?

      • Egal ob geplant oder ungeplant (das geht keinen Chef etwas an), muss ein Arbeitgeber bei Frauen in einem bestimmten Alter immer damit rechnen.

        Augen zu und durch, solche Gespräche sind immer unangenehm.

        Alles Liebe 💕🍀

        LG Luthien mit ⭐

        • Danke für die schnelle Antwort

          • Hi, herzlichen Glückwunsch vorerst.
            ich hatte vor 4 Jahren einen neuen Job aufgenommen und JA ich hatte Kinderwunsch! Ich fühlte mich anfangs auch etwas blöd dabei, ABER wer bitte nimmt wegen Kinderwunsch keinen neuen Job an oder sagt dem Chef dass man Kinderwunsch hat? Da man ja auch nicht weiß wann und ob es überhaupt klappt🤷‍♀️. Ja begann dort arbeiten und nach 2 Wochen Positiv getestet FÄ stellte drohender Abort fest und Es gab eine Krankmeldung. Also ich mich manchmal blöd gefühlt. Und als ich es gesagt habe, fand der Chef (Jung) es zwar nicht so toll aber respektierte meine Situation und wir hatten bis es Ende ein angenehmes Arbeitsklima. Unter Kolleginnen gibt es immer tratschereien dem gab ich aber kein acht.

            Steh hinter deiner Ss ❤️🌹

            • Das tue ich auf jeden Fall auch wenn man vorerst bedenken hat ob mit zwei Kindern alles klappt. Aber ich versuche der Sache wirklich positiv entgegen zu sehen. Als ich ihr damals sagte ich sei schwanger hat sie es auch gut aufgenommen und gesagt wir bekommen das schon hin. Kurz danach kam dann leider der Abbruch.

      (6) 02.01.19 - 15:43

      Ich halte die Schwangerschaft in deinem Fall für unproblematisch, da du ja bereits seit 4 Jahren in der Praxis arbeitest und dies die erste Schwangerschaft während deiner beruflichen Tätigkeit ist. Es wäre etwas anderes, wenn du erst vor einigen Wochen dort angefangen hättest zu arbeiten oder in kurzer Zeit ein Kind nach dem anderen bekommen hättest. Da deine Chefin bei der vorherigen Schwangerschaft auch positiv reagiert hat, vermute ich, dass es diese Mal nicht anders sein wird.

    (8) 03.01.19 - 08:34

    Ist die Spirale noch im Uterus?
    Dringend entfernen lassen!

Top Diskussionen anzeigen