tolles neues Jahr - Kündigung und Kinderwunsch

    • (1) 02.01.19 - 12:35

      Hallo ihr Lieben,

      Ich muss mir mal kurz Luft machen...
      Ich hatte heute meinen 1. Arbeitstag nach 2-jähriger Elternzeit. Mein Chef hatte mir bereits Teilzeit verweigert, also hab ich alles so organisiert, dass ich Vollzeit arbeiten gehen kann. Ich muss um 7 Uhr anfangen, d.h. ich musste meinen Sohn um 5:45 Uhr wecken, damit er 6:45 Uhr in der Kita ist. War schon ganz super - kam mir so mies vor. Dann geh ich zur Arbeit und mein Chef drückt mir die Kündigung in die Hand.
      Ich hatte irgendwann damit gerechnet, also fuchst mich die Kündigung als solche nicht. Nur diese hinterhältige Art macht mich wütend, weil mein Sohn quasi involviert wurde. Ich war im November noch dort, um einiges zu besprechen. Da hätte er mir doch sagen können, dass es nicht klappt und ich hätte mehr Zeit gehabt, um mir was Neues zu suchen. Ee hätte quch sagen klnnrn ich soll am 1. Tag um 9 Uhr kommen o.ä. Er hat mir nicht mal gesagt warum, hatte kein Zeugnis und hat mich "sehr elegant" aus der Firma komplementiert. Dafür hätte ich meinem Kind nicht so einen Stress antun müssen.
      Aber ich versuche die Kündigung positiv zu sehen, so kann ich etwas passendes suchen, dass ich mein Kind zu "vernünftigen" Zeiten in die Kita bringen kann und kein Bauchweh hab, wenn ich zur Arbeit fahre.
      Trotzdem find ich es menschlich unterste Schublade...er hat genau gewusst, dass er mich nicht behält und prompt am 1. "legalen" Tag knallt er mir das hin...
      Und das wo wir ab Frühling für unser 2. Wunder üben wollen...
      So, genug gemeckert, jetzt heißt es weiter bewerben und dran denken, dass ein Fenster aufgeht wenn eine Tür zu fällt...

      LG
      Gothicmum

      • Ich glaube ehrlich gesagt nicht das das rechtens ist und man sich das gefallen lassen muss. Ich würde mich beim Arbeitsgericht erkundigen.
        So ein Blödmann...🙄

        (3) 02.01.19 - 12:50

        Ab zum Anwalt ohne wenn und aber auch wenn du nicht zurück willst gibt es etwas wenigstens Geld nach der Klage so art Provision habe das richtige Wort vergessen 🙈🤦🏼‍♀️

        Wenn kein Rechtsschutz da ist gibt es die Möglichkeit das es vom Arbeitsgericht übernommen wird


        Ich glaube dieses Geld könnt ihr gut gebrauchen....

        Ich habe bei meiner Klage damals 4000€ bekommen und das nur für 1 Jahr und 4 Monat Arbeitsvertrag

        • (4) 02.01.19 - 13:32

          Ich hab direkt mit dem Anwalt gesprochen. Alles rechtens. Ich bin bis Ende Februar bei vollem Gehalt freigestellt. Aussicht auf Abfindung ist nicht. Aber lieb, dass ihr mir das sagt.

Top Diskussionen anzeigen