Unterhalt

    • (1) 02.01.19 - 14:06
      Bella2019

      Hallo ihr lieben vlt könnt ihr mir weiter helfen. Durch einen blöden Streit mit dem Vater meines Sohnes möchte dieser mir nun den Unterhalt kürzen. Er verdient ca. 1350 € und lebt in einer neuen Beziehung. Durch gemeinsame Einigung zahlte er mir vorher 240€ und nun will er das kürzen auf 120€ weil er sagt er muss nicht mehr zahlen ? Ich weiß von dem Selbsterhalt aber rein miettechnisch muss er ja nur die Hälfte zahlen ect. Ist da 120€ nicht etwas wenig ?

      • (2) 02.01.19 - 15:15

        Wenn es keinen Titel gibt, kann er den Unterhalt jederzeit anpassen. Wenn von den 1350 Euro noch keine berufsbedingten Kosten in Abzug gebracht wurden, kann man von einem Netto von ca. 1280 Euro ausgehen, so dass er über den Daumen gepeilt 200 Euro zahlen müsste. Hat er höhere Kosten (zB Fahrkarte oder km-Pauschale), werden diese berücksichtigt.

        Den Selbstbehalt senken, worauf du anspielst, kann nur das Gericht. Du müsstest also klagen. Je nachdem wie er ausgebildet ist und ob er "mehr" verdienen könnte, kann ihm vor Gericht auch fiktives Einkommen angerechnet werden oder ein Nebenjob verlangt werden, weil er weniger als den Mindestunterhalt zahlt (bei einem Kind unter 6 Jahren 251 Euro).

        Du kannst ihn also nur auffordern, die Summe xxx zu zahlen und wenn er dem nicht nachkommt, klagen. Das Jugendamt kann ihn nicht zwingen, einen bestimmten Betrag zu zahlen.

        LG

        (3) 02.01.19 - 15:50

        Hallo

        Habt ihr einen Titel?
        Ob er in einer neuen Beziehung lebt, ist für dich nicht von Bedeutung. Auch nicht, ob er nur die Hälfte an Miete zahlen muss.
        Wenn du mehr willst,musst du klagen.

        • (4) 02.01.19 - 18:15

          Nein wir haben keinen Titel , wir haben sowas nie gebraucht da wir uns immer gut verständigt haben und auch geeinigt. Nun ist er bockig und meint mich über den Unterhalt angreifen zu müssen. Ja dann bleibt uns wohl nichts anderes übrig , es ist schade , wegen Geld wollte ich nie streiten. Aber da ich alles alleine zahle und er sich sonst nirgends beteiligt, weder Nachhilfe noch Zahnspange noch Klassenfahrt... , möchte ich wenigstens das er den Unterhalt zahlt der meinem Sohn zusteht . Ich mein er wird 11, die wünsche werden auch nicht kleiner . Und ich hab einen verdienst von knapp über nen Schein.

          • (5) 02.01.19 - 18:42

            Wenn er aber nicht mehr verdient, kannst du nichts machen.
            Er hat einen Selbstbehalt von 1000 Euro.
            Wenn er sein Netto bereinigt, wird er weniger als 1350 Euro haben. Dann kann das mit dem Geld schon hinkommen.
            Wenn mal ein 2 Kind kommt, wirst du eh weniger bekommen.

            • (6) 02.01.19 - 19:11

              Ich hatte vorhin Mal in der Düsseldorfer Tabelle geguckt und wenn ich die richtig verstehe dann müssten 110 € zu wenig sein. Ich werde es sehen , ich werde mich morgen dann doch Mal genauer erkundigen und dann weiter sehen . Vielen Dank für eure antworten.

Top Diskussionen anzeigen