Berufsverbot vom Arbeitgeber

    • (1) 06.01.19 - 10:20

      Hallo...ichbbin in der 6 SSW und mein Chef hatte mir am 24.12 gekündigt. Nach dem ich ihn dann erzählt habe, dass ich schwanger bin, meinte er dann das er eine Bescheinigung brauch wo diese bestätigt wird, damit er ein berufsverbot aussprechen kann????? Er will das bei seinem Steuerberater abgeben der würde das dann klären???? Wisst ihr wie das abläuft? Habe ihm die Bescheinigung am Freitag vorbei gebracht und müsste jetzt ja eigentlich Montag zur Arbeit??? Kann er mich Montag evtl dann schon nach Hause schicken? Bekomme ich trotzdem mein ganzen Gehalt?

      • Wenn du ins Bv geschickt wirst bekommst du dein volles Gehalt. Allerdings ist dein Arbeitgeber verpflichtet, Dir einen Schwangerschaftsgerechten Arbeitsplatz zuzuteilen, falls möglich. Er bekommt dein Gehalt von der Krankenkasse erstattet, das geht natürlich nur, wenn er dich nicht so einsetzen kann, dass du oder dein Kind nicht gefährdet sind. Dein Arbeitgeber muss mit dir eine gefährdungsbeurteilung ausfüllen. Seit 2018 gibt es neue Bestimmungen.

        Beschäftigungsverbot meinst du sicher?
        Als was arbeitest du denn?
        Gehalt bekommst du ganz normal weiter.
        Ab wann das BV gilt müsste dir dein AG sagen.
        Kündigung an Heiligabend ist ja auch nett

        • Ja genau...beschäftigungsverbot ... ja, war ein nettes Weihnachtsgeschenk, aber wenn ich da nicht reinpassen, dann kann ich nichts machen... aber ich bin froh das ich nicht schwanger in die Arbeitslosigkeit Falle....bin zahnarzthelferin und arbeite als Prophylaxehelferin....in der Anmeldung kann er mich wohl nicht gebrauchen und will er wohl auch nicht ....da bin ich ja dann gespannt wie er morgen reagiert, wenn ich meinen ersten arbeitstag nach Weihnachten habe ... :-( Meine eine Kollegin hat am Freitag schon kaum mit mir gesprochen , als ich die Bescheinigung abgegeben habe.

          • Na wenn er dir keinen geeigneten Platz (wie am Empfang) geben kann oder will, dann muss er dich direkt wieder nach Hause schicken.
            Für ihn ja ganz gut da er dich eh los werden wollte und das Geld für dein Gehalt bekommt er ja wieder.
            Musst halt leider damit rechnen dann direkt nach deiner Elternzeit gekündigt zu werden.
            Aber denke da möchtest du eh nicht hin zurück.

      Hey :) ja natürlich kann er dich nach Hause schicken ...darf ich fragen warum du sofort ins BV gehst ? Und natürlich bekommst du dein Gehalt weiter ..zu mir wurde gesagt der Durchschnitt der letzten 3 Monate .
      LG

      • Er meinte nur oer whats App zu mir, da ich seit dem 24 ja im Urlaub bin, das er eine Bescheinigung benötigt damit ich ins beschäftigungsverbot gehen kann... Ich kenne mich damit gar nicht aus
        ... bei meiner letzten SS habe ich bis zum schluß gearbeitet??? Ist aber auch schon länger her... :-)

    Kündigen darf er dich nicht in der Schwangerschaft. Da bist du schon mal geschützt. Wenn du in ein „Beschäftigungs“ Verbot ;) kommst, darfst du nicht mehr arbeiten und bekommst dein normales Gehalt ich glaube von der KK. Deswegen will dein AG die Bescheinung haben, damit der Steuerberater das bei der KK angeben kann

Du meinst sicherlich beschäftigungsverbot. Berufsverbot wäre ja schlimm 😂
Ja , im BV darf man nicht benachteiligt sein und man bekommt das Durchschnittsgehalt der letzten 3 Monate .
Ruf ihn doch an und frage , ob das BV ab sofort gilt oder du nochmal vorbei kommen sollst , wenn es noch etwas zu klären gibt .

Hallo .. Ich kannte das von meiner Schwester damals . Sie hat bei der Post gearbeitet und als sie der personalabteilung mitgeteilt hat sie sei schwanger wurde ihr ein BV ausgesprochen. Ihr Gehalt hat sie ganz normal weiter bekommen . LG und einen schöne Kugelzeit

Ein Berufsverbot kann dein AG garnicht aussprechen, das kann nur ein Gericht.

Top Diskussionen anzeigen