Persönlich werden auf Dienstbesprechung

    • (1) 06.01.19 - 20:21
      Anonym4eva

      Guten Abend

      Bald steht wieder eine Dienstbesprechung an und die letzte Male war dies sehr unschön da einzelne Mitarbeiter persönlich angegangen (auch von Kollegen) worden sind und Fehler die gemacht worden sind vor allen breit getreten wurden.
      Ich bin der Meinung sowas sollte unter 4 Augen geklärt werden.
      Wie kann ich mich davon distanzieren oder gibt es vllt einen klugen Spruch den ich anbringen kann wenn man mir gegenüber persönlich werden sollte?

      (6) 06.01.19 - 22:12

      Ich würde eher auf die Tagesordnung bringen:

      "Wertschätzender Umgang auf Dienstbesprechungen (und im Allgemeinen)." und dem vorgreifen.

      LG

    • Fehler breit treten und persönlich werden sind ja zwei verschiedene Dinge.

      Zu erstem: Sollte da etwas „breit getreten“ werden, dann würde ich sagen „Vielleicht können wir uns auf den Sachverhalt und den Fehler selbst konzentrieren und erörtern, wie soetwas in Zukunft vermieden werden kann, ohne in Nebensächlichkeiten abzuschweifen.“

      Und sollte es persönlich werden „Ich bitte darum sachlich zu bleiben und ausschließlich über die berufliche Ebene zu diskutieren, private und persönliche Belange sind an dieser Stelle unangebracht.“

      So was wie "Das gehört nicht in diese Runde, ist nicht auf der Agenda und sollte in einem separaten Meeting geklärt werden". Du kannst ja auch drauf verweisen, daß man sich auf die Kernthemen konzentrieren sollte.

Top Diskussionen anzeigen