Neuer job ..Gehalt Bv

    • (1) 07.01.19 - 11:22

      Hallo ihr Lieben 😊
      Ich habe da mal eine Frage.. ich habe am 20.11. Meinen neuen Job angefangen und wie es manchnal so ist, war ich auch direkt schwanger :) Alles ĂŒberhaupt kein Problem ! mir wurde dann ein individuelles BV ausgesprochen...so nun zu meiner Frage..mein Chef sagt ich bekomme den durchschnitt, des Gehalts ,der letzten 3 Monate vor der Schwangerschaft.?!?..so habe ich es auch gelesen ...allerdings frage ich mich nun, ob es tatsĂ€chlich so ist weil ich da ein bisschen mehr verdient habe bei meinem alten Arbeitgeber ...đŸ€”đŸ€”đŸ€”
      Kann mir jemand helfen ?
      Liebe GrĂŒĂŸe Sarah

        • (5) 07.01.19 - 12:11

          Wie kann man nur so einen Blödsinn schreiben? Nein, das gilt nur, wenn man schon lĂ€nger als 3 Monate im Betrieb arbeitet natĂŒrlich und nicht, wenn man den AG gewechselt hatđŸ€Šâ€â™€ïž

      (6) 07.01.19 - 12:12

      Du bekommst dein Gehalt so weiter wie jetzt auch. Hattest du irgendwelche ZuschlÀge oder so, dann wird daraus ein Durchschnitt berechnet und den bekommst du dann auch. Allerdings nicht mehr als ZuschlÀge, so dass das dann versteuert wird. (falls du steuerfreie ZuschlÀge hattest)

(13) 07.01.19 - 12:24

Nein, du bekommst dein vertraglich vereinbartes Gehalt. Was hat dein alter Arbeitsvertrag mit dem aktuellen zu tun? Ist doch ein anderer AG!

  • (14) 07.01.19 - 12:26

    Ach ja, die ZuschlÀge bekommst du selbstverstÀndlich auch!

    • (15) 07.01.19 - 13:16

      Hallöchen....
      Ich klinke mich mal eben mit ein...
      Also verstehe ich das richtig das ich bei einem BV den Durchschnittslohn der letzten 3 Monate bekomme?
      Dazu zÀhlen dann auch alle Zulagen (arbeite im 3 Schichtsystem)?
      Das wĂŒrde ja bedeuten das ein BV sich mehr "lohnt" als weiter zu arbeiten???
      Wenn ich weiter arbeiten wĂŒrde, wĂŒrden ja auch alle ZuschlĂ€ge wegfallen... Weil Schwangere ja keine Schichten mehr machen dĂŒrfen...đŸ€”

      • (16) 07.01.19 - 13:18

        Das ist so nicht richtig. Du darfst sehr wohl SpĂ€t- und Wochenenddiensze machen, wenn du möchtest und gesundheitlich nichts dagegen spricht. Und die ZuschlĂ€ge werden nicht als ZuschlĂ€ge berechnet, sondern einfach auf dein Brutto drauf, heißt mehr Brutto = mehr Abgaben.

        (17) 07.01.19 - 13:22

        Übrigens: Die letzten drei Monate vor Eintritt der Schwangerschaft.

        (18) 07.01.19 - 13:46

        Fast richtig. WĂŒrdest du weiter arbeiten, nur nicht deine Schichten, dann stĂŒnden dir trotzdem die ZischlĂ€ge zu.

        (19) 07.01.19 - 13:49

        Hallo!
        Nein du bist im BV nicht besser gestellt als wenn du arbeiten gehst und z.b. keine Nachtdienste oder Bereitschaftsdienste mehr machen darfst. Ich habe nur noch tagdienst gemacht. Mir wurden trotzdem die Zulagen bezahlt.
        Gruss

        Die ZuschlÀge bekommst Du nicht nur erstattet, wenn Du Zuhause bleibst, sondern auch, wenn Du ihm Rahmen der zulÀssigen Arbeitszeiten gem. MSchG arbeitest.

        Hallo,

        auch fĂŒr die Schichten, die nicht mutterschutzgesetzkonform sind, wird eine Pauschale aus dem Durchschnitt der letzten 3 Monate bezahlt.

        Auch als arbeitende Schwangere darfst du dich finanziell verschlechtern.

        Gruß chantalele

        (22) 07.01.19 - 20:39

        Da das ja aber auch ein BV ist, fĂŒr die Schichten bekommst du die natĂŒrlich wie bei jedem anderen BV auch weiter gezahlt!

Top Diskussionen anzeigen