Kündigung während krankenschein

    • (1) 07.01.19 - 19:45

      Hallo meine lieben ..
      Bin nun in der 11 Woche und mein Chef weiß schon seit der 8 dass ich schwanger bin hat es jedoch bis heute noch nicht gemeldet ... nun möchte ich mich gerne bis zu meinem nächsten gyn Termin von meinem Hausarzt krankschreiben lassen und ab da dann ein BV veranlassen ( da ich gehört habe dass er mich durch miese Tricks los werden will ) nun frage ich mich : kann er mich kündigen ? Habe nur einen befristeten Vertrag und da er meine Schwangerschaft noch nicht gemeldet hat auch noch keinen besonderen Schutz ..

      Danke euch im Voraus

      • Nein solange du dir nichts schlimmes zuschulden kommen lässt kann er dich nicht kündigen. Während der Schwangerschaft hast du einen Kündigungs Schutz.

        • Also kann ich jetzt in Ruhe einen Schein nejmen ? Auch wenn er das Amt noch nicht von der Schwangerschaft unterrichtet hah ? Er kann ja sagen er wusste von nichts

          • Mal ganz bewusst provozierend gefragt, warum willst du dich krnakschreiben lassen bzw. mit welcher Begründung? Eine AU ist dafür, wenn man krank ist und seinen Job nicht ausüben kann und nicht dafür da seinen Problemen (hier deinem Chef)aus dem Weg zu gehen. Du bist schwanger und nicht krank.

            LG Morgain mit Krümel (19+0) in Bauch

            • da ich 8 std am Tag stehe , nicht mal während ich kassiere sitze und auf der Arbeit sagen die es täte ihnen zwar leid , aber bei uns würd es nicht funktionieren jeim kassieren zu sitzen da es nicht gut bei den Gästen ankommt

              • Das ist keine Begründung für eine AU. Denn das ist keine Krankheit, dass du in Stehen arbeiten muss. Du versuchst dir einen AU zu erschwindeln. Ich hoffe dein Hausarzt und ein Frauenarzt durchschauen dich.

                Dein Weg ist ein ganz anderer. Dein Chef muss eine Gefährugsbeurteilung deinen Arbeitsplatzes machen und wenn er dir keinen Mutterschutzgerechten Arbeitsplatz stellen kann muss er dich ins BV schicken. Du hast deinenChef über deine Schwangerschaft infprmiert und er ist verpflichtet dich nach dem Mutterschutzgesetz zu beschäftigen, wenn er das nicht macht wende dich an das gewerbeaufsichtamt und hole dir dort Hilfe. Sind für die Durchsetzng des Mutterschutz in Betrieben zuständig.

          • (10) 07.01.19 - 23:08

            Hey
            Ich habe mich sehr intensiv mit dem BV auseinander gesetzt, da ich im Lager bei +7 Grad arbeite und den ganzen Tag durchgehend kaufen muss. Ich habe mit Betriebsrat und Gewerbe aufsichtsamt gesprochen.
            Ab Beginn des 6 monats darfst du nicht länger als 4 Stunden am Tag stehend beschäftigt werden. Vorher darfst du schon den ganze Tag stehen. Anders ist es wenn du aber läufst und dich bewegst, dann darfst du schon den ganzen Tag auf den Beinen verbringen. Du darfst nicht mehr als 5 kg heben und gelegentlich bis zu 10 Kilo.
            Du darfst dich nicht erheblich beugen oder Strecken und weder bei Kälte noch bei Hitze arbeiten. Kälte gilt ab weniger als +17 Grad.
            Außerdem muss dir dein Chef deine Pausen einräumen und du darfst nicht mehr als 8,5 Stunden am Tag arbeiten.
            Kann dein arbeitgeber dir das nicht einräumen MUSS er dir ein BV austellen. Der Arzt DARF nur ein BV austellen, wenn durch die Arbeit das Leben von dir oder deinem Kind gefährdet ist, z.b wenn du eine muttermundschwäche oder sowas hast.
            Such dir am besten die Nummer vom aufsichtsamt raus und notiere vorher deine fragen. So habe ich es auch gemacht.

            Ich wünsche dir alles gute

            LG nabue mit bauchzwergin 28+3

            • (11) 07.01.19 - 23:11

              Kündigen kann er dich ohne weiteres nicht! Auch wenn er es noch nicht gemeldet hat gilt für dich das mutterschutzgesetzt und in dem ist die Kündigungsfrist verankert. Allerdings kann dein Vertrag auslaufen

      Ja, vermutlich wird er Dich trotz Blaumacherei nicht los während der Schwangerschaft.

Hi,
wenn du deinen Chef informiert hast, dass du schwanger bist gilt für dich das Mutterschtzgesezt und der Kündigungsschutz.
Für ein BV ist der Arbeitgeber zuständig und nicht der Frauenarzt. Ärtze dürfen nur ein BV austellen, wenn durch die Arbeit das Leben von Mutter und oder Kind gefährdet ist.

Meines Wissens gilt der befristet Vertrag und wenn er ausläuft erlischt das Beschäftigungsverhältnis, auch wenn du schwanger bist.

Hier der Link zum Mutterschutzgesetz, da kannst du alles nachlesen:
https://www.gesetze-im-internet.de/muschg_2018/

LG Morgain mit Krümel (19+0) in Bauch

(14) 07.01.19 - 19:57

Alleine schon "ein BV veranlassen". Das grenzt an so einer Dreistigkeit, dass ich mir vorstellen kann, dass du auch so arbeitest. Meine Güte, er kann dich nicht so einfach kündigen. Aber ein befristeter Vertrag kann sehr wohl auslaufen, einfach so, ob du dann im BV bist oder sonst was, ist völlig egal. Geld bekommst du dann nicht mehr. Du bist ja fürs Arbeitsamt dann nicht vermittelbar und erhältst ALG 2.

  • (15) 07.01.19 - 20:07

    Mensch Leute, sie hat nicht gefragt was für ein schlechter Mensch sie ist, sondern ob sie gekündigt werden kann. Das ist doch bitteschön jeden seine Sache. Auch wenn ich das jetzt auch nicht machen würde, heißt es nicht das man die deswegen verurteilen muss. Und dann die Mumaßung, dass sie genauso schlecht in ihrer Arbeit ist wie ihr Grundgedanke finde ich unterste Kanone.
    Aber Hauptsache ihr macht im Leben alles perfekt!

    • Hallo,

      ob sie in ihren Job gut ist oder nicht kann ich nicht beurteilen und werde es auch nicht.

      Aber Frauen die solche Sachen wie AU versuchen zu erschwindeln etc.machen, machen es den Frauen schwer, die wirklich gesundheitliche Probleme und Komplikationen in der Schwangerschaft haben und wirklich eine AU oder ein medizinisch induziertes BV benötigen. Ich kann jede Frau verstehe, die sich darüber aufregt.

      LG Morgain mit Krümel (19+0) in Bauch

      (17) 07.01.19 - 20:27

      Ich halte mich zumindest an Gesetze! Perfekt bin ich nicht.

      • (18) 07.01.19 - 22:06

        Ach und sie hält sich wohl nicht an Gesetze? Ist ja nicht so, als ob sie das BV fälschen würde. Echt peinlich deine Sichtweise. Manchmal geht es nicht anders und wenn sich die TE mit einem Berufsverbot besser fühlt ist das doch vollkommen in Ordnung. In erster Linie zählt für sie das kleine Würmchen in ihrem Bauch und da brauch sie weder Stress vom Arbeitgeber noch von irgendwelchen Leuten die sich hier anmaßen eine Entscheidung darüber zu fällen was falsch und was richtig ist. Sowas ist unterste Schublade!

        • (19) 07.01.19 - 22:23

          Ok, du scheinst dich auch nicht belesen zu haben. Man kann sich ein BV weder wünschen, noch besorgen noch sonst was. Das ist nicht gesetzeskonform. Da kannst du mich beleidigen so viel du willst. Du kannst das Gesetz nicht ändern und ich auch nicht. Über ein BV entscheidet in erster Linie der AG und aus gesundheitlichen Gründen der FA. Und niemals die Schwangere selber, es sei denn, sie lügt sich bei einem der beiden vllt. Was zurecht, um deren Entscheidung zu beeinflussen. Peinlich finde ich übrigens Menschen wie dich, die keine Gesetze kennen, die sie gerne anwenden möchten. Und ich wiederhole es gerne noch mal: ich MAßE mir nichts an, ich beziehe mich auf geltendes Gesetz. Das gilt für alle und ICH habe das Gesetz nicht gemacht, ich halte mich nur dran.

          • (20) 08.01.19 - 07:23

            Aber wer hat Dir denn verraten das sie ihrem Arzt was vorlügt? Ich habe schon von so vielen gehört, dass sie sich ein BESCHÄFTIGUNGSVERBOT holen wollten, weil sie dachten sie bekommen es so einfach und der Arzt hat nicht mitgespielt.
            Das mit dem "erlügen" sind doch reine Interpretationen von Dir und entsprechen nicht den Fakten, die sie uns geschieldert hat. Wenn der Arzt aufgrund dessen, was sie uns gefragt hat, sie ins BESCHÄFTIGUNGSVERBOT schickt, ist das seine Entscheidung und sie ist nicht die Gesetzesbrecherin die Du hier zu sehen glaubst. Es gibt andere Dinge die das Gesetz betreffen wo Du dich gerne drüber aufregen und stark machen kannst!

            Ja, und ich weiß das es Beschäftigungsverbot heißt (Sorry für den Schreibfehler), befand mich damals selbst fast 7 Monate in einem + Mutterschutz!
            Und nein, ich habe dafür niemanden belogen bzw. habe darum gebeten.

            Aber lieben Dank fürs Klugscheißen, wie Du es selbst so schön betittelst!
            Alles Gute!

        (22) 07.01.19 - 22:24

        Ach und um noch mal so richtig klugzuscheißen, damit du dich noch mal so richtig aufregen kannst:

        Ein BERUFSVERBOT spricht nur ein Richter aus. Es heißt Beschäftigungsverbot. Auch das kann man ganz einfach bei Google erfahren, wenn man denn möchte.

        "wenn sich die TE mit einem Berufsverbot besser fühlt ist das doch vollkommen in Ordnung. In erster Linie zählt für sie das kleine Würmchen in ihrem Bauch und da brauch sie weder Stress vom Arbeitgeber noch von irgendwelchen Leuten die sich hier anmaßen eine Entscheidung darüber zu fällen was falsch und was richtig ist. Sowas ist unterste Schublade"

        DAS ist definitiv KEIN Grund für ein BESCHÄFTIGUNGSverbot.

Alle Achtung, wie tolerant Du bist. Bist Du das auch, wenn ich Dir Dein Fahrrad klaue, Dein Auto oder Dich bei irgendeinem Geschäft betrüge?

  • Aber ansonsten geht's gut? Was hat das jetzt mit einem gestohlenen Fahrrad zu tun?
    Ihr könnt Eure Meinung vertreten, dass ist vollkommen okay. Ihr müsst aber auch andere Meinung akzeptieren. Im Leben geht's nicht nur gerade aus, da muss man auch mal nach links und rechts schauen.
    Aber in einem Forum, wo keiner weiß wer man ist, ist dies auch ziemlich einfach andere mit seiner Wortwahl eins reinwürgen zu wollen. Nicht mein Problem wenn du mit der Welt nicht zufrieden bist und dich darüber aufregen musst, dass irgendein Mensch mit dem Du wahrscheinlich nie was zu tun haben wirst, in ein Beschäftigungsverbot gehen möchtest.
    Reg dich dann aber bitte auch auf wenn irgendwo ein Sack Reis umfällt - wahrscheinlich gehören solche Leute deiner Meinung nach geköpft wenn Ihnen so etwas passiert.
    Aber ein Stück weit kann ich es schon verstehen, wenn man kein aufregendes Leben hat, muss man sich eben so eines zulegen 🤦‍♀️

Top Diskussionen anzeigen