Beschäftigungsverbot wegen Blutungen (Hämatom)??

    • (1) 08.01.19 - 23:32

      Mich würde interessieren ob jemand von euch wegen andauernden Blutungen / Hämatom ein Beschäftigungsverbot erhalten hat.

      Ich hatte werde 38 hatte innerhalb von 6 Tagen die zweite Blutung und laufe seit der Blutung unter Risikoschwangerschaft.

      Sitze im Büro, habe viel Theater/Stress mit Chefin und Kolleginnen da keine was von Familienfreundlichkeit hält. Aber mein Job macht mir Spaß.
      Meine Chefin hat bereits gefragt ob ich ein BV bekomme wegen der Blutungen. Das hat mich irritiert. Dachte ich gehe bald wieder arbeiten aber ihre Frage hat mich nachdenklich gemacht.

      Daher würden mich eure Erfahrungen interessieren. Im Moment hab ich einfach nur Angst mein Baby zu verlieren.

      • Hi,
        kommt darauf an. Hämatome sind recht häufig. Eine Freundin von mir hatte auch eins, was etwa in der 10 Woche stark geblutet hat. Sie war deshalb ein paar Tage stationär in der Klinik und danach noch eine Weile krank geschrieben. Ein individuelles BV hat sie aber nicht bekommen, sie war deshalb sogar bei mehreren Ärzten, aber keiner wollte ihr eins ausstellen. Die Auflagen dafür sind streng geworden und Ärzte müssen mitunter mit ihrem eigenen Geld haften, wenn Deine Krankenkasse Einspruch einlegt. Wenn Du aber weitere Risikofaktoren hast und sich das Kind vielleicht auch nicht zeitgerecht entwickelt, kannst Du unter Umständen eines bekommen. Das ist abhängig von Deinem Arzt und Deinem Krankheitsbild. Viele Grüße

        Mit den ganzen Gesetzen kenne ich mich aus, auch mit dem Anzweifeln von BV - das ist u.a. mein Job 🙄

        Im Grunde genommen möchte ich auch kein BV haben weil mir mein Job ansonsten gefällt und ich in der Verwaltung sitze, also ein geeigneter Arbeitsplatz ist vorhanden.

        Meine Chefin möchte halt für die Planung wissen ob ich ein BV bekomme. Habe ihr gesagt, dass ich es nicht glaube aber letztendlich die Entscheidung von der Ärztin getroffen wird.

        Ich gehöre auch zu denen die sagen "Schwangerschaft ist keine Krankheit" aber im Moment geht's mir echt besch... und ich habe nach meiner absolut unkomplizierten ersten Schwangerschaft überhaupt keine Ahnung was mich erwartet.

        Daher wollte ich gern eure Erfahrungen hören/lesen.

        (4) 09.01.19 - 01:33

        Hey du, ich habe wegen Blutungen keines bekommen. Hatte eine AU. Ebenso als ich dann vorzeitige Wehen hatte.
        War auch ok für mich.

      • Moin 😊

        Ich habe ein Teil BV erhalten. Ich darf 4 Stunden pro Tag arbeiten.

        Muss viel Magnesium nehmen und darf aber auch nix mehr heben. Kein Sport. Kein Fahrrad fahren. Kein Sex.

        Nach der Arbeit sofort nach Hause und Beine hoch.

        Ich denke es kommt auf deine gesamt Befund beim FA an. Und jeder FA schätzt/wägt anders ab.

        Alles Gute für Dich und dein Bauchzwerg 🍀

        LG Sabrina 🎀 26.SSW

        Ein BV ist absolut unüblich bei nem Hämatom.
        In der Regel wird’s ne AU!

      • Hallo,
        ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft auch ein Hämatom. Ich hatte 2x Sturzblutungen (am Wochenende) und war nach dem ersten mal 1 Woche krank geschrieben. Dann hat noch ca. 2 Wochen weniger stark geblutet und dann wars gut. Ab und an hatte ich dann noch leichte Blutung die vom Muttermund kam (bin da wohl sehr empfindlich und schon bei wenig Stress blutet es). Ab der 29 SSW war ich komplett im BV. Davor hatte ich einige Wochen ein 50%iges BV.

        Viele Grüße
        mariposa-rosa

        Hier ich ab der 7ssw

        Habe auch eins.

        Ich hatte in 2 von 3 Schwangerschaften Blutungen aufgrund eines Hämatoms. Ich bekam beide Male eine AU. BV stand nie im Raum.
        Alles Gute für dich.

        Also, ich wurde krank geschrieben, bis es mir besser ging. Ein BV bekommt man eigentlich nicht.

        Puuuh das beruhigt mich ein wenig. Vielen Dank für eure Antworten. #winke

        Ich bin 2 Wochen krankgeschrieben und muss dann nochmal wieder zum Arzt. Ich arbeite so schon nur 5 Stunden pro Tag, sehe halt nicht so das Problem was meine Chefin hat. Daher brauche ich auch meiner Meinung nach kein Teil-BV.

        (13) 09.01.19 - 15:38

        Eine frühere Kollegin von mir hatte auch ein Hämatom, das immer wieder geblutet hat. Zusätzlich hat sie wohl auch ab und zu Fruchtwasser verloren, so dass sie ab der 25. SSW ein Beschäftigungsverbot bekam. Sie hat als Sekretärin in einer Klinik gearbeitet und hatte viel Stress mit einer Kollegin. Allerdings war das Ganze vor 3 Jahren, so dass sich evtl. hier die Rechtslage geändert hat.

Top Diskussionen anzeigen