Gewerbeschein nötig?

    • (1) 10.01.19 - 14:38
      Cattysue

      Guten Tag!

      Mein Vater ist seit einiger Zeit in Rente und widmet sich nun voll seinen Hobbys.
      Er malt Bilder (Öl, Acryl) und restauriert/bemalt religiöse Figuren, die er teilweise auch selber schnitzt.

      So weit, so gut.
      Es ist allerdings so, dass viele Bilder und Figuren Auftragsarbeiten sind und (im Bekanntenkreis) verkauft werden.

      Da mein Vater leider keine Ahnung von Kalkulation hat, "verdient" er damit zwar so gut wie nichts (wenn man bedenkt, was schon allein die Farben kosten etc.).

      Trotzdem hatte ich mit meiner Mutter eben eine Diskussion, ob er nicht ein Gewerbe anmelden müsste und die Sachen versteuern müsste...
      Ich denke schon! Aber meine Mutter ist da anderer Meinung. Bis zu einer gewissen Grenze dürfe man Selbstgemachtes verkaufen, meint sie.#gruebel

      Welche Punkte müssen denn erfüllt sein, um ein Gewerbe anmelden zu MÜSSEN?

      Vielen Dank und liebe Grüße!

      • Unterscheide zwischen Gewerbetreibenden und Freiberufler.
        Freiberufler: Ärzte, Architekten, Musiker, Künstler siehe § 18 EStG

        Wenn er nur selbst Bilder malt und die verkauft, dann ist er ein Freiberufler.

        Freiberufler brauchen keinen Gewerbeschein, da sie kein Gewerbebetrieb haben.
        Freiberufler müssen eine Steuernummer beim Finanzamt beantragen und den steuerlichen Erfassungsbogen ausfüllen.
        Sie ermitteln den "Gewinn" und versteuern ihn in der Einkommensteuererklärung. Sollten nur Verluste erwirtschaftbar sein, handelt es sich um Liebhaberei und wird in dem Einkommensteuerbescheid nicht berücksichtigt.
        Umsatzsteuer: Kleinunternehmer und muss keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen. Das muss er aber auf die Rechnung schreiben.

      Es ist ein Hobby ohne Gewinnerzielungsabsicht.

    Inwieweit es tatsächlich so ist, weiß ich nicht. Ich stell es aber trotzdem mal in den Raum, dass ihr eventuell klären solltet, ob und ab wann (ab welchen Einnahmen, wenn er er es offiziell betreibt) ihm die Rente gekürzt wird.

    Meine Mutter wollte sich vor ein paar Jahren auch mal auf die Schnelle eine Photovoltaik-Anlage aufs Dach bauen und hätte Einnahmen gehabt (damals noch mehr, da höhere Einspeisevergütung von der EON)
    Der Schuss wäre bzgl. Rente auch nach hinten losgegangen

Top Diskussionen anzeigen