Unterhalt vom Kindesvater.

    • (1) 12.01.19 - 10:41
      Inaktiv

      Guten Tag ihr lieben,
      Mein Freund und Ich sind beide nicht Verheiratet und Leben auch noch nicht Zusammen.
      Er verdient Max. 1200-1500€ und zählt deshalb den Unterhalt von sich selbst.
      Jetzt fragen wir uns natürlich muss er es selber überweisen muss oder ob es die Unterhaltskasse abbucht und dann quasi mir aufs Konto tut ?..

      Ich bin leider unerfahren wegen 1stes Baby 😊
      Liebe Grüße

      • (2) 12.01.19 - 10:45

        Guten Morgen,

        Er muss zahlen. 1072€ müssen ihm bleiben, den Rest muss er überweisen. Bzw das was er zahlen muss für den Zwerg.

        Es ist Aberglaube das die Unterhaltskasse übernimmt. Klar, die zahlen, holen sich das Geld, wenn nötig mit Pfändung, vom Vater wieder.

        Lg

        • Guten Morgen ☺️
          Ich glaube du hast ihre Frage nicht ganz richtig verstanden, sie wollte wissen ob der Freund den Unterhalt der Unterhaltskasse überweisen muss und die dann das wiederum auf ihr Konto überweisen 😅

          Liebe TE: Nein, dein Freund muss den Unterhalt direkt auf dein Konto überweisen. Habt ihr denn ausgerechnet wie viel er zahlen muss?
          Lg!

          • Upps ok sorry.

            Aber es ist richtig was Sie schrieben.

            Die Unterhaltskasse word nur eintreten, wenn er die Zahlung verweigert. Aber auch nicht einfach so. Man muss das beantragen.

            LG

        (5) 12.01.19 - 11:20

        Hallo

        Sein Selbstbehalt sind 1080 Euro!
        Er muss nicht alles, was darüber ist überweisen!
        Bis 1900 sind es in der 1 Altersstufe 257 Euro, in der 2 309 Euro.
        Man muss sicher nicht alles über dem Selbstbehalt überweisen!

    Die Frage wurde ja eigtl schon beantwortet- der Papa muss den Kindesunterhalt selbst auf das Konto der Mama überweisen. Der Unterhaltsbetrag / Mindestunterhalt richtet sich nach den Angaben in der "Düsseldorfer Tabelle".

    Bekommst du ggf. Leistungen vom Jobcenter? Denn dann ist das echt ein heißes Eisen weil der Kindsvater der Kindsmutter ebenfalls zum Unterhalt verpflichtet ist ...

    • (9) 12.01.19 - 11:38

      Was ja bei 1500 nicht möglich ist, wenn man den KU abzieht.
      Gegenüber der Mutter beträgt der Selbstbehalt 1200 Euro!

      (10) 12.01.19 - 12:46

      Ja ich muss leider Geld vom Jobcenter bekommen.
      Also dadurch das er dann 1080€ behalten darf würde mir gesagt das er kein Unterhalt an mich zahlen muss.

      Ich verstehe aber nicht wieso 🤔. Er kümmert sich auch um den kleinen Täglich ...

      • (11) 12.01.19 - 12:48

        Das hat doch damit nichts zu tun.
        Er muss Unterhalt Zahlen, Punkt. Warum sollte das der Steuerzahler machen?
        In normalen Familien kümmert sich der Vater auch UND zahlt.

        • (12) 12.01.19 - 12:53

          Hää..! Unterhalt fürs Kind meine ich doch überhaupt nicht !!!

          Ich Rede von MEINEM Unterhalt.
          Die vom Jugendamt sagte mir das er MEINEN Unterhalt nicht zahlen muss weil bei 1300€ schon nicht das komplette KU gezahlt werden kann und 1080€ über bleiben müssen...
          Und er müsste mir Unterhalt zahlen für mich weil ich das Baby betreue

          Mehr meinte ich auch nicht

          • (13) 12.01.19 - 12:58

            Es steht nirgends, dass du DEINEN Unterhalt meintest...n bisschen konkreter hättest du schon werden müssen 😅

            (14) 12.01.19 - 13:04

            Wieso soll der Kindesvater dir Unterhalt zahlen.das ist doch nur wen man verheiratet war bzw ist

            • (15) 12.01.19 - 13:12

              Genau das Frage ich mich auch. 🤔
              Das JA sagte er müsse mir das zahlen etc. Weil ich ja das Kind betreue obwohl er ja jeden Tag bei uns wäre.
              Aber ich glaube sie hat nicht verstanden das wir noch ein Paar sind .

              Und vom Jobcenter wird es angerechnet aber nur das was der Kindesvater auch zählt. Wir wären ja eigentlich zusammengezogen nur ist es hier sehr schwer eine Wohnung zu finden die auch bezahlbar ist 🤔

              • (16) 12.01.19 - 13:17

                Vielleicht habt ihr auch aneinander vorbei geredet.die sind bestimmt auch für den Unterhalt des Kindes ausgegangen das wäre richtig.Du meinst ja anscheinend den Unterhalt für Dich ! Ich kenne das nur wen man verheiratet gewesen war das man Unterhalt von Exmann erhalten kann aber nicht in einer Ehe ähnlich Lebensgemeinschaft was ihr ja nicht Mal seit da ihr nicht zusammen lebt.Deswege Frage ich mich wie du darauf kommst das er dir Unterhalt für dich zahlen sollte

                • (17) 12.01.19 - 13:33

                  Die beim JA sagte für Mich 🤔..
                  ..aber das es so ist weil ICH vom Amt Leben tue dann ?..🤔

                  Finde ich schon alles merkwürdig

                  (18) 13.01.19 - 15:28

                  Betreuungsunterhalt fr die Mutter hat nix damit zu tun ob man verheiratet war oder ist, wenn sie sein Kind betreut ist er ihr gegenüber zu Unterhalt verpflichtet

              (19) 12.01.19 - 13:27

              Er muss dir keinen Unterhalt zahlen weil ihr ja nicht getrennt seid oder verheiratet wart.

              Den Unterhalt fürs Kind wenn ihr das so geregelt haben wollt obwohl ihr zusammen seid, kann er dir aufs Konto überweisen, da muss nix auf Umwege gemacht werden. Obwohl das nicht typisch ist. Er kann auch sagen hier Schatz ich geb dir 300 Euro dazu weil wir ja noch keine gemeinsamen Konten haben oder zusammen wohnen.
              Der Unterhalt selbst kommt ja eigentlich nur zustande wenn ihr euch trennt.

          (25) 12.01.19 - 14:00

          Du hast absolut keine Ahnung .

Top Diskussionen anzeigen