Beschäftigungsverbot

    • (1) 12.01.19 - 23:11

      Ich arbeite beim Arbeitsamt und habe jeden Tag ein weg von 1 Stunde und 30 min ... bin gerade in der 12 Woche und war auch dementsprechend 3 mal wegen Erbrechen im Krankenhaus, mein FA schreibt mich die ganze Zeit krank , will aber nicht in das Krankengeld fallen, da ich Angst habe um so weniger Geld zu bekommen in der Elternzeit ....

      Wie bekomm ich ein BV hyperemisses ist wohl kein Grund :-( ich kann aber nicht die weiter Strecke in Kauf nehmen da ich Angst habe das ich mitten auf der Autobahn während der Autofahrt Erbrechen muss 😭

      • Hallo,

        du wirst kein BV bekommen. Ein medizinischen BV bekommt man nur, wenn durch die Ausübung des Berufes das Leben von Mutter und oder Kind auf dem Spiel steht. Da deine Hyperemisses nicht Job bedingt ist wirst du dich mit einer AU begnügen müssen. Siehe Regelung für ein medizinischen BV. Da dein Arbeitsplatz keine Risikofaktpren aufweißt wie ich vermute, kann dein AG die einen mutterschutzgerechten Arbeitsplatz bieten und ein BV entfällt.

        Du hast einfach eine Schwangerschaftkomplikaion. Eine Schwangerschaft brigt Risiken, also warum sollte die Allgemeinheit dafür finanziell aufkommen? Das Erbrechen kann in den nächsten Wochen nachlassen und du bist dann wieder arbeitsfähig, wenn nicht musst du mit den finaziellen Einbußen leider Leben.

        Ich bin selbst eine Risikoschwangere habe Bluthochdruck und einen meiner Zwillinge in der 10 SSW verloren, war 3 Wochen krankgeschrieben und als keine Gefahr mehr für den zweiten bestand war bin ich wieder arbeitsfähig.

        LG Morgain mit Krümel (19+5) in Bauch

        Gibt keinen Grund für ein BV.
        AU ist da schon das richtige. Vielleicht geht's dir ja bald schon wieder besser.

        (4) 13.01.19 - 00:29

        Schwangerschaftsbedingtes Krankengeld wird ausgeklammert bei der Elterngeld Berechnung. So viel dazu.
        Und leider ist das kein Grund für ein BV, da keiner was für deinen Arbeitsweg kann. Rede mit deinem AG, ob du vielleicht homeoffice ab und zu machen kannst.

      • Dafür gibt es kein Beschäftigungsverbot.

        Nimm dir ein Zimmer vor Ort und fahr nur am Wochenende nach Hause.

        Du kannst nicht erwarten, dass die Allgemeinheit deinen Lohn weiterzahlt, nur weil du (selbst gewählt!) 1,5 Stunden von der Arbeit weg wohnst.

        Du willst ein BV, damit du nicht ins Krankengeld rutscht? Na super.

        Nur zur Information:

        Für ein BV musst du arbeitsfähig sein, das bist du nicht! Zudem ist Schwangerschaftserbrechen kein Grund für ein BV. Als letztes: dein Arbeitsweg ist dein Privatvergnügen!

Top Diskussionen anzeigen