Wer hilft Helfenden?

    • (1) 13.01.19 - 17:21
      Psychologische Berat

      Hallo!

      Ich arbeite als Beratungsfachkraft und habe Psychologie studiert. Ich bin KEIN Therapeut.
      Durch familiäre und berufliche Probleme laufe ich seit 1 Jahr auf dem Zahnfleisch. Kur und Psychotherapie schlagen nicht an.
      Mein Psychotherapeut sagte, ich brauche eher eine Supervision als eine Therapie. Aber Supervision gibt es bei uns nicht.
      Ich stehe kurz vor dem Kollaps.

      Wenn Psychotherapie nciht das richtige ist, gibt es Stellen, wo ich mich als psychologische Beratungsfachkraft hinwenden kann?
      Weiß das jemand von euch?

      • Hallo,

        was genau meinst Du denn mit "Supervision gibt es bei uns nicht"?

        Du kannst jederzeit privat (Einzel-)Supervision buchen bei einem Supervisor Deiner Wahl. Muss man zwar selbst zahlen, ist aber meist durchaus effektiv.


        Viele Grüße & alles Gute!

        Kathrin

        • (3) 13.01.19 - 20:22
          Psychologische Berat

          Dankee für den Tipp!
          Ich habe eine Supervisorin gefunden.
          Wie läuft das ab?
          Mir ist schon der Schritt zum Psychotherapeuten wahnsinnig schwer gefallen... ich meine: es ist mein Job, zu wissen, was die mir raten soll. Kannst du nachvollziehen, was ich meine?

          • "Mir ist schon der Schritt zum Psychotherapeuten wahnsinnig schwer gefallen... ich meine: es ist mein Job, zu wissen, was die mir raten soll. Kannst du nachvollziehen, was ich meine?"


            Ja, ziemlich gut #hicks. Mit einem entsprechenden eigenen fachlichen background gestaltet es sich meist zunächst schwierig, selbst Hilfe in Anspruch zu nehmen.

            Das Gute an einer Supervision ist m.E., dass es sich "naturgemäß" ;-) um einen Reflexions- und Entwicklungsprozess handelt, in dessen Verlauf man neben Handlungsalternativen oft auch eine andere "Blickrichtung"/Perspektive für sich erarbeiten kann. D.h., es gibt meiner Erfahrung nach ein "nach vorn schauen", kein "in der Vergangenheit wühlen" (sei es biografisch oder beruflich), was dem Ganzen einen konstruktiven/handlungsorientierten Charakter verleiht.

            Der Ablauf richtet sich nach dem Setting (Einzel-, Gruppen-, Team-SV, ...), ich denke, Du kannst in einem ersten Gespräch mit der Supervisorin einen individuellen "Fahrplan" besprechen.

Top Diskussionen anzeigen