Elternzeit-Elterngeld /2. Baby ?

    • (1) 15.01.19 - 07:49

      Huhu ,

      ist es richtig das wenn man für das zweite Baby das Elterngeld wie bei Baby Nr 1 anstreben will, die Geburt innerhalb von ET Baby Nr 1 im Zeitraum von 12 Monaten Baby Nr .2 geboren werden muß?

      LG Daniela

          • HI

            wenn Du Juni 19 wieder schwanger bist, dann wäre der ET irgendwann Feburar 20 und der Mutterschutz würde Januar 20 Beginnen dann wäre der Berechnungszeitraum
            Januar 19 bis Dezember 19 ... die dann komplett ausgeklammert werden würde, weil du EG bekommst fürs erste

            Wieso willst Du ins BV gehen wenn Du in EZ bist?

            VG

            • Ich hatte es bisher so verstanden dass ich dann diese Elternzeit abbrechen kann sprich aufschieben kann, ich hab jetzt auch ein BV und bekomme auch ein weiteres . Was wäre dann in meinem Sinne ? Denke du hast da doch mehr Ahnung als ich .

              • Ich glaub nicht das ich soviel mehr Ahnung habe.

                Normalerweise bekommt man ein BV wenn man zwecks der Schwangerschaft nicht arbeiten gehen kann ... wenn Du nicht schwanger werden würdest, würdest Du ja auch nicht arbeiten gehen (zumindest liest es sich nicht so)

                und ich dachte das man sich die ersten 2 Jahre für die Elternzeit festlegt - und diese vorzeitig beenden kann für den Mutterschutz vom zweiten Kind. (Dachte aber auch das die Restzeit von den ersten 2 Jahren verfällt)

                Ich würde jetzt erstmal abwarten wie es mit einem Kind ist ... vielleicht habt ihr ja auch gar keinen Nerv nach so kurzer Zeit wieder schwanger zu werden ...

                Elternzeit vorzeitig beenden geht nur wegen des Mutterschutzes. Nicht weil du schwanger bist. Unterbrechen geht auch nicht.

                Lies dich mal im entsprechenden Gesetz ein.

      Hi,
      Ich würde raten, dass mit deinem Arzt bzw Ärztin auch zu besprechen. Soweit ich weiß ist von so einer raschen Schwangerschaftsfolge medizinisch eher abzuraten.
      VG

      • Na das hab ich schon , da es kein KS sein wird sollte nach dem halben Jahr einer neuen Schwangerschaft nichts im Wege stehen. Das wird dann aber eine Kontrolle bestätigen , bis dahin. Ich geh ja kein gesundheitliches Risiko ein. Nur ist es wohl so das egal wie viel man dafür getan hat, das man Job technisch stabil ist bevor man Kinder in die Welt setzt, man ja richtig abgespeißt wird. Und wie oft ist das der Fall, das die Planung nicht abgeschlossen ist und viele dann nach 1,5 Jahren wieder schwanger sind , nen Festnetz Jon haben und dann mit 300€ nach Hause gehen ....

        • Alles gut, ich wollte nur drauf hinweisen, dass das finanzielle das eine ist aber das eben medizinische das andere :)

          • Ja schon klar. Nene also theoretisch sagte sie steht eine zeitnahe erneute Schwangerschaft nichts im Wege. Es soll wohl Frauen geben die bereits bei der Nachsorge (wann auch immer die ist) wieder positiv gestestet haben.
            Ging mir eher um meine Planung, muss ja auch dem Arbeitgeber mitteilen wie lange Elternzeit und dann überlegt man ja auch wie man Elterngeld beziehen will, dann ist die Planung nicht abgeschlossen, wann passt es denn auch da am besten ohne das man Nachteile hat .. unser eins lebt ja selber auch noch , wir sind beide 40 und erst Mal wieder nen Jahr arbeiten gehen etc das ist halt nicht das was wir Alters technisch anstreben.

    Huhu, da die Monate in die der Mutterschutz fällt ausgeklammert werden hast du im besten Fall 15 Monate.

    Mein mittlerer ist Ende Juli 16 geboren. Elternzeit endete also Ende Juli 17. Mitte August 17 ging mein Mutterschutz los. Somit wurde das wieder ausgeklammert und ich habe für das jüngste Kind genau das gleiche wie für das mittlere bekommen.

Top Diskussionen anzeigen