Abfindung

    • (1) 17.01.19 - 11:13

      Hallo,

      Ich Weiss nicht, welche Raum ich posten soll.

      Ich möchte eure Meinung tauschen. Ich arbeite schon über 10 Jahre bei H&M.

      Ich war zur Zeit Elternzeit, während ich im August eine Brief Freiwillige programm bekomme.

      Ich habe nicht alles diese freiwillige programm verstanden, weil es kompliziert ist.

      Ich habe an der chefin gefragt, ob Sie einen. Termin für mich wegen freiwilligen Programm kümmern. Sie macht einen Termin für mich.

      Dann ich komme einen Termin, aber Chefin hat Urlaub. Warum macht sie einen Termin für mich. Ich verstehe gar nix. Bin richtig enttäuscht.

      Meine Kolleginnen haben viele freiwillige programm genommen.

      Ich habe im persönlichen Chefin gesprochen dass ich gehen möchte. Der Chefin hat gesagt dass feillwillig Programm Ablauf ist, waassss??? Ich wusste nicht und bekomme keine Info. Sie hat mir gebietet dass ich 0,5 % Abfindungen bekomme. Ist zu wenig. Normalerweise freiwillige programm 1,2%!! Ich will 1,2% nehmen.

      Ich habe schon mit betriebsrat gesprochen und schwierig wegen Ablauf!

      Ich habe auch an die Anwälte gefragt aber ein Problem, weil ich keine Arbeitsrecht Versicherung habe.

      Ich will Anspruch die abfindung haben. Ist es möglich?? Danke eure Unterstützung

      • (2) 17.01.19 - 11:21

        Was?!

        (3) 17.01.19 - 11:31

        Eine verbindliche Auskunft wirst Du nur von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht bekommen. Und die ist dann halt kostenpflichtig.
        Ob es hier viele User gibt, die das Freiwillugenprogramm von H&M kennen und sich dann auch noch einigermaßen mit der Rechtslage auskennen, möchte ich bezweifeln. Wenn der Betriebsrat Dir nicht helfen konnte, wie sollen es dann Fremde im Netz?

        • (4) 17.01.19 - 12:15

          Ich würde nochmal mit dem br sprechen. Kannst du vielleicht jemanden mitnehmen, der gut deutsch sowie deine Muttersprache spricht? Vielleicht ist es ein Sprachproblem.
          Lg

        • (5) 17.01.19 - 19:12

          Ja echt? Ich habe hier forum gesucht und würde gern lesen.

          Ja stimmt wegen kostenpflichtig. Der Chefin sagt nur 0,5% Abfindung. Das ist Chance. Trotzdem finde unfair. Ich versuche dass von 0,5 auf 0,8% zu Chefin fragt. Wenn ja, ich würde sofort nehmen.

      (6) 17.01.19 - 12:29

      Ich habe ehrlich gesagt nichts verstanden, würde dir aber nahe legen, dann bei solchen Sachen doch lieber einen Anwalt zu kontaktieren.

    • Ich vermute, es geht hier um ein sogenanntes „friendly leaver“ program.
      Das heisst konkret, dass man Mitarbeitern einen Aufhebungsvertrag anbietet und diesen mit erhöhten Abfindungen schmackhaft macht.
      Und diese Angebote sind tatsächlich zeitlich limitiert.
      Wenn man Dir den Aufheber im August angeboten hat, ist es jetzt wirklich zu spät.
      Auf so etwas besteht kein Rechtsanspruch.
      Schalte unbedingt den Betriebsrat ein.
      HR kann natürlich immer eine erhöhte Abfindung anbieten. Es kommt ein bisschen darauf an, wie dringend sie Dich loswerden wollen ;-)
      Warum hast du das Programm denn nicht im August angenommen???

      • Ja stimmt aber der Chefin möchte im persönlich mit mir besprechen, weil ich Behinderung (gehörlos oder schwerhörig) bin. Deshalb kann ich nicht schnell entscheiden.

        Muss fair mit anderen Kollegen behandeln.

        Darum will ich weiter Anspruch haben, weil es voll Ungleichbehandlung ist.

        Ich warte noch einen Ende Januar Termin ab.

        Ja meine Kollegin sagt mir, dass aufhebungavertrag anbiete, aber bin keine Ahnung, weil ich keine Erfahrung habe.

        Nur chance bietet 0,5% Abfindung. Ich will nicht!!

    (10) 17.01.19 - 13:04

    In dem Brief, den du im August bekommen hast, stand mit Sicherheit, wie lange das Angebot gilt. Du hast die Frist verpasst, ich denke nicht, dass du da noch etwas tun kannst.
    Es wäre für die Zukunft sicher wichtig, dass du deine deutschkenntnisse gravierend verbesserst, u.a. um solche schreiben verstehen zu können und nicht auf Hilfe angewiesen zu sein. Alles gute

    • (11) 17.01.19 - 19:18

      Ja aber es war 3-4mal verlängert. Da wusste ich nicht.

      Leider bin ich nicht gut deutsch geschrieben aber trotzdem versuche ich wieder.

      Die TE schreibt doch, dass sie gehörlos ist.
      Ihre grammatikalisch nicht korrektes Deutsch kommt wahrscheinlich daher. Die Grammatik der Gebärdensprache ist leider ganz anders als die unserer Lautsprache.
      Liebe TE, Dir würde ich raten, dass du dir einen Beratungstermin im Arbeitsgericht geben lässt. Diesen kann man meines Wissens als Arbeitnehmer kostenlos nutzen.
      Alles Gute für dich!

      • Huch, wo schreibt sie das?

        Um kurz nach eins konnte noch niemand, der geantwortet hat, von der Hörbehinderung der TE wissen, das schrieb sie nämlich erst abends.

        (15) 18.01.19 - 13:18

        Ich glaube nicht dass das damit zusammenhängt. Meine Freundin ist gehörlos und Anwältin. Die Schrift und Grammatik ist ja für alle gleich.
        Ich denke, sie hat deutliche Defizite und sollte sich wirklich Hilfe suchen bei diesem Problem aber vielleicht auch grds bei beruflichen Geschichten.

        • Ich wollte niemanden angreifen mit meinem Einwurf. Ich bin selber fast taub, aber lautsprachlich aufgewachsen. Ich habe auch Abitur und eine gehobene Ausbildung.
          Allerdings sind meine DGS Kenntnisse sehr schlecht. Ich glaube die TE ist eher in der Gehörlosenwelt groß geworden, dann ist es tatsächlich sehr schwer “unsere” Grammatik richtig zu beherrschen.

Top Diskussionen anzeigen