Wie Kreditvertrag kündigen?

    • (1) 21.01.19 - 11:23
      SucheNachAntwort

      Vielleicht hat jemand eine Idee oder schon mal ähnliche Situation gehabt:
      Wir haben 2015 neu gebaut,unser Darlehensvertrag läuft bis 2023 bei unserer Hausbank,bei der auch mein Mann arbeitet. Wir würden nun gerne umschulden. Das hat unter anderem auch bankinterne Gründe... auf die Frage hin was mit der VFE passiert und ob wir aus dem vertrag dürften wurde uns mitgeteilt,dass man uns die VFE erlassen würde. Aus dem Vertrag würde man uns wegen „Zinsgeschäft“ allerdings nicht rauslassen... heißt also nur bei Verkauf des Hauses. Wir überlegen nun ob wir das Haus „verkaufen“ sollen an jemanden aus der Familie und es uns wieder überschrieben wird... hat jemand noch eine andere Idee?

      • (2) 21.01.19 - 11:27

        Beim Überschreiben viel Spaß mit den Grunderwerbssteuern. Das ist glaube ich keine gute Idee. Wie wäre es einfach die VFE zu zahlen? Das wird wahrscheinlich nicht so teuer wie die neuen Grunderwerbssteuern zahlen. #zitter

        • (3) 21.01.19 - 11:37
          SucheNachAntwort

          Die VFE wäre höher als die Grunderwerbssteuer. Und die Bank lässt uns selbst mit VFE nicht raus,nur bei Verkauf...

          (4) 21.01.19 - 11:47

          Es kommt drauf an. Meistens wird die VFE berechnet aus dem Verlustgeschäft was die Bank machen würde. Das heißt, wenn die Zinsen bei Vertragsabschluß relativ hoch waren und heute sehr niedrig (und zur Zeit sind sie ja sehr, sehr niedrig), dann kann das schon eine nette Summe sein. Wenn es andersrum ist lassen sich manche Banken auch gerne auf eine 0 Summe ein, weil sie so das Geld wieder zu einem höheren Zinsssatz vergeben können. Es kommt also immer drauf an....

          Aber wäre bei "verkauf" an Familie und wieder zurück die Grunderwerbssteuer nicht sogar 2-Mal fällig? Und bei dem "Verkauf" zurück an euch nicht auch eine Spekulationsfrist eingehalten werden, da sonst noch Spekulationssteuern dazu kommen? Und bei "Schenkung" eben eine Schenkungssteuer?

          Ich habe keine Erfahrungen damit. Stelle es mir aber nicht so einfach vor, sonst würde ja jeder sobald die Zinsen fallen sowas machen, damit man an eine niedrigere Sollzinsbindung kommt. #kratz

      Puh... was sind das denn für Gründe, dass ihr darüber nachdenkt sogar Grunderwerbsteuer oder VFE zu zahlen? So viel günstiger kann der andere Kreditvertrag doch kaum sein?!

      Ich weiß nicht, ob das eine gute Idee ist.

      Habt ihr wirklich an alle Kosten gedacht? Grunderwerbssteuer, Gebühren für das Grundbuch, Notarkosten, Spekulationssteuern, Schenkungssteuern und weiß der Geier was sonst noch.

      Neben den ganzen Kosten hast du auch sonst nicht wenig Aufwand.
      Und den ganzen Zirkus für nur vier Jahre?

      Ich würde einfach die vier Jahre durchhalten.

      LG

    Ich glaube auch dass das sehr teuer wird wenn ihr das Haus "verkauft".

    Warum nicht noch 4 Jahre warten und den Vertrag regulär kündigen?

    Pacta sunt servanda

Top Diskussionen anzeigen