Doch noch studieren?

    • (1) 21.01.19 - 22:38
      ratlosemami

      Hallo,
      ich bin 29 Jahre alt, habe zwei Kinder (2 Monate und 2 Jahre alt) und überlege doch noch zu studieren, sobald beide Kids im Kindergarten sind. Konkret überlege ich an der Pädagogischen Hochschule Wien Primarstufe zu studieren, also Volksschullehrerin. Es handelt sich um ein Vollzeitstudium und ich würde nebenbei nicht arbeiten. Wie würde aber unser Alltag dann für 4 Jahre aussehen? Ist es machbar mit zwei Kindern zu studieren, ohne dass sie bis 18 Uhr im Kindergarten bleiben müssen? Ist ein Vollzeitstudium vom zeitaufwand her mit einem 40h-Job gleichzusetzen oder wäre das unrealistisch? Ich hätte die volle Unterstützung von meinem Mann, der aber 40h arbeitet und halt die Kinder abends bzw wochenends hauptsächlich übernehmen würde. Zusätzlich hab ich meine bereits pensionierten Schwiegereltern in der Nähe, die mich auch unterstützen würden.

      Vielen Dank für eure Erfahrungen/Meinungen!

      • Dann muss dein Mann halt seine Stunden reduzieren. Du hast dich in der Vergangenheit um die Kinder hauptsächlich gekümmert - jetzt ist er dran.

        • Was soll denn dieses gegeneinander aufgerechne? Zur Kindererziehung und lebensführung gehören beide Eltern. Jeder leistet den Teil, den er leisten kann und will. Nur weil die TE sich mehr um die Kinder gekümmert hat, ist jetzt nicht „der Mann dran“. Er hat wohl für den finanziellen Wohlstand gesorgt und nicht däumen gedreht.

          Und wenn ein Vollzeitstudium angestrebt wird, wird er das auch in Zukunft machen müssen. Und wenn das für beide so in Ordnung geht, musst du dich nicht in ihre rollenaufteilung einmischen. Das war weder die Frage, noch ein angesprochenes Problem im Thread.

          Wenn du selbst frustriert ob deiner lebenssituation bist, lass deinen Frust nicht hier raus.

      Hi,
      Ich kann dir nur raten einfach mal zu der Hochschule zu fahren und mit Studenten dieses Studienganges zu sprechen. Ein Studium kann oftmals sehr flexibel gestaltet werden, das hängt sehr von der Hochschule ab und lässt sich am besten durch Gespräche mit Studierenden klären. Die Vorlesung sind oft deutlich unter 40h/Woche und das Lernen lässt sich ja flexibel gestalten. Wenn du da von Anfang an dran bleibst sollte das, meiner Meinung nach, mit 40h/Woche machbar sein. Ich hab allerdings in Deutschland und was ganz anderes studiert. Vielleicht kannst du such eine Email ans Dekanat schreiben und um einen Ansprechpartner aus der Fachschaft( Studierendenvertretung) bitten, dann lassen sich deine Fragen vielleicht auch schon per Email klären.
      Nur Mut, mit viel Fleiß und guter Unterstützung von deiner Familie schaffst du das!

    • Ich habe Vollzeit neben Beruf und Baby studiert. Konnte mir alles super flexibel aufteilen und habe auch höchstens 20h die Woche was gemacht. Also vergleichbar mit einem Vollzeitjob ist das Studium nicht.

      Allerdings würde ich mich da auch einfach mal bei den bereits Studierenden informieren. Oft gibt’s auch Facebook-Gruppen oder so, wo du in Kontakt kommen könntest.

      Jedes Studium ist anders und hat ein anderes Aufwands-Level.

      Finde deinen Plan aber super :-):-) wenn man sowas nicht macht, bereut man es irgendwann. Viel Erfolg!

      Ich werde nach meiner Elternzeit meinen zweiten Master fertigmachen und ich weiß nicht, wie ich das länger als ein Semester mit guten Noten und ohne viel Unterstützung meines Partners durchziehen könnte. In meinem Studium gibt es zwar auch Wahlfreiheit, aber ich muss oft auch Mal an sehr ungünstigen Zeitpunkten in die Uni. Ich will gar nicht daran denken was passiert, wenn die Kleine in der Prüfungsphase krank wird.. also zusammenfassend:
      Denk an Pflichtveranstaltungen und daran, dass du auch viel Zuhause selbst erarbeiten/lernen musst. Ich denk, man kann ein Studium mit Kindern schaffen, es ist aber viel aufwendiger und ggf. kommen nicht so gute Noten dabei raus. Ist denn in Ö. auch Lehrermangel? Je nach Fach ist es bei uns in NRW eher schwer mit nur mittleren Noten eine Stelle zu bekommen.

    • Das kommt ganz auf die Organisation des Studiengangs direkt an der Uni an 😊
      Ich studiere Grundschullehramt in Sachsen und habe mein erstes Kind geplant im Studium bekommen 😊 Ich liebe es zu studieren und konnte nach der Geburt gar nicht abwarten, endlich weiter zu machen. Ich habe auch direkt nach dem Wochenbett wieder Hausarbeiten geschrieben 😊
      Meine Uni ist sehr kinderfreundlich. Eigentlich ist die Betreuung das A und O. Wenn ich voll studiere bin ich mit Fahrzeiten (einfache Fahrt 45min) 20h in der Woche nicht zu Hause. Da ich aber nicht zu allen Veranstaltungen gehe, bin ich eher noch mehr zu Hause. Ich sitze dann meistens am Abend noch am PC, wenn meine Tochter schläft.
      Ich finde ein Studium um einiges angenehmer, als einen Vollzeitjob 😄 durch die Semesterferien habe ich sowieso 6 Monate im Jahr frei und bearbeite da Hausarbeiten etc, dass kann ich aber wiederum Abends sehr gut machen 😊
      Bei mir im Studium gibt es ganz viele Mamas, die auch mit mehreren Kindern das Studium begonnen haben.
      Allerdings kommt es da wirklich auf die Uni an, welche Fächer du wählst usw 😊

Top Diskussionen anzeigen