MTLA BV

    • (1) 22.01.19 - 11:30

      Hallo, ich bin in der 9 SSW und habe am Mo einen Termin beim Betriebsarzt. Ich arbeite im Labor und darf nicht mehr mit offenen Blutproben arbeiten.

      In meiner ersten SS habe ich ein BV bekommen, da hat aber mein Arbeitgeber mir für den FA was geschrieben, das ich keine arbeiten mehr machen darf und nicht anderweitig einsetzbar bin. Es ging damals nicht über den Betriebsarzt.

      Wir arbeiten zwar auch mit geschlossenen Röhrchen aber die kommen manchmal auch versifft aus dem Gerät, außerdem müsste ich da auch Reagenzien wechseln, die ja auch ätzend sind.

      Was erwartet mich beim Betriebsarzt, was stellt der für Fragen?

      Gibt es hier auch MTLA s, denen es auch so geht?

      LG Pusteblume.85

      • Ich bin zwar keine MTLA, sondern Chemielaborantin, aber ich kann ja trotzdem erzählen, wie es bei uns läuft.

        Wenn jemand schwanger ist, wird eine Gefährdungsbeurteilungsbogen für die jeweilige Laborgruppe ausgefüllt. Dabei werden alle Tätigkeiten und alle Reagenzien etc. betrachtet. Der Fragebogen geht dann nochmal zum Betriebsarzt und zur Abteilungsleitung. Ein BV hat bei uns noch keine Schwangere bekommen. Es wird genau eingegrenzt, was man noch darf und was nicht.

        In meiner Laborgruppe kann man sogar noch praktisch arbeiten, benötigt bei einigen Dingen jedoch die Hilfe von Kollegen. In anderen Laborgruppen haben Schwangere direkt einen Büroplatz bekommen. Bei uns gibt es immer genug Dokumentationskram, der erledigt werden muss.

        • (3) 22.01.19 - 20:49

          Sag mir wo du arbeitest, ich wechsle meinen Job 😂.
          Bei uns ist es ständig langweilig und für Schwangere gibt es gar keine Arbeiten.
          Ich hätte gerne schwanger gearbeitet, aber keine Chance...

Top Diskussionen anzeigen