Beschäftigungsverbot im Handwerk?!

    • (1) 22.01.19 - 12:32

      Halli Hallo,

      ich bin aktuell in der 23.SSW und im Elektrohandwerk als Elektronikerin tätig.
      Bis nun war ich wegen 8 Wochen anhaltender Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen 3 Tage zuhause, und arbeite sonst eigentlich normal weiter.

      Momentan fällt mir immer mehr auf, dass mich Freunde, Familie und Kollegen immer schief anschaue, wenn ich sage dass ich halt weiter arbeite. Und jeder Rät mir irgendwie ins Beschäftigungsverbot zu gehen, „das wäre ja viel sicherer“ und „man könnte ja die Schwangerschaft dann viel mehr genießen“.

      Mir stellt sich nun immer wieder die Frage, ob es denn so schlimm ist wenn man im Handwerk weiter arbeitet, und man als nicht „normal“ gilt wenn man überhaupt noch arbeitet während der Schwangerschaft?!

      Selbst die Kunden finden es ungewöhnlich, das ich mit Kleinem Bauch noch arbeite 🤷‍♀️


      Denk ich da zu wenig an mein Kind wenn ich weiterhin arbeite, oder sehen die anderen es einfach nur zu verbissen ?😂

      Ich Danke für eure Meinungen ☺️

      • (2) 22.01.19 - 12:52

        Wurde denn von deinem Ag die Gefährdungsbeurteilung gemacht?

        Ich denke mal mit Strom darfst du ja nicht mehr arbeiten. Wenn dir arbeiten gegeben werden, die du als schwangere machen darfst sollte das ja gehen.

        (3) 22.01.19 - 12:58

        Hey Hallo,
        Ich arbeite als Zahntechnikermeisterin in einem Dentallabor als Laborleitung, Vollzeit. Ich bin in der 19 Woche und habe vor bis zum Mutterschutz zu arbeiten und danach wieder einzusteigen. Ich möchte beruflich noch weiter kommen.
        Klar, es gibt solche und solche. Meiner Meinung nach sind schwangere nicht krank!!! Sondern "nur" schwanger. Warum sollte nicht weiter arbeiten? Kann ich meine Schwangerschaft nur streichelder Weise zu Hause Monate lang auf dem Sofa genießen? Nein, für mich sind das alles blöde Kommentare und Ausreden endlich nicht mehr arbeiten zu müssen!!! Es gibt natürlich Ausnahmen bezüglich der Gesundheit!
        Mach es so wie DIR es passt!
        Alles Gute :)

        (4) 22.01.19 - 14:57

        Solange es die Gefährdungsbeurteilung zulässt... BV ist nicht so einfach und weiß Gott nicht so toll für jeden. Ich hatte ein individuelles BV in der 1. Schwangerschaft, weil Lebensgefahr für Mutter und Kind und fand das Zuhausesitzen ätzend.
        Jetzt in der 2. Schwangerschaft ist alles fein und 8ch arbeite ganz normal. Und selbst in meinem Bürojob rollen viele mit den Augen, dass ich ganz normal VZ arbeite.
        Gewöhn dich dran - andere wissen ab jetzt immer alles besser ;)

        Alles Gute dir!/euch!

      • (5) 22.01.19 - 14:57

        Sorry, aber die Menschen, die dir so einen Scheiß sagen, haben weder Ahnung von Gesetzen noch vom Schwanger sein. Oder sind einfach dumm und egoistisch.

        Man kann nicht einfach ins BV gehen. Dafür gibt es immer sehr gute und mit unter traurige Gründe und solche Leute, wie die, die du hier beschreibst, die regen nur auf.

Top Diskussionen anzeigen