Wie sieht euer beschäftigungsverbot aus? Formular?

    • (1) 22.01.19 - 20:58

      Hallo ihr Lieben!
      Ich habe seit Montag ein beschäftigungsverbot vom Arzt erteilt bekommen.
      Ist das bei euch auch einfach so ein formloses Schreiben? Einfach Briefbogen vom Arzt und da steht es drauf?
      Wer bekommt das verbot? Reicht es dem Arbeitgeber einzureichen oder muss ich es auch in Kopie zur Krankenkasse schicken?
      Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!
      LG

      • Ja ich habe auch nur ein ganz kurzes formloses Schreiben mit Kopf vom Arzt. Bei mir hat es die Personalabteilumg bekommen und eine Kopie die Krankenkasse. Für mich habe ich auch noch eine Kopie abgeheftet.

        Ja es ist einfach nur ein Zettel auf dem steht wieso und weshalb du nicht mehr weiterarbeiten darfst. Die Krankenkasse kriegt neben deinem AG auf jedenfall auch eine Ausfertigung, denn dein AG bekommt das Geld was er dir weiterhin zahlt, wieder von deiner Krankenkasse zurück.

        Huhu, bei mir war es wie Attest, es stand drin ab wann und volles Beschäftigungsverbot!
        Hab es meinem Arbeitgeber gegeben und an die KK geschickt!
        Liebe Grüße und schöne Kugelzeit
        Puschel mit ❤💙 im Bauch

      • Steht bei euch denn eine genaue Begründung drauf? Ist ein individuelles beschäftigungsverbot und bei mir steht nur dieser Satz drauf dass Leib und Leben von Mutter oder Kind gefährdet ist. Hab immer gedacht dass die Krankenkasse eine genauere Begründung bekommt. GlG

      Bekommst du jetzt Krankengeld von der Krankenkasse nach 6 Wochen?

      • Bei einem BV bekommt man sein volles Gehalt vom AG weitergezahlt.

        • Danke das ist sehr hilfreich! Mir droht leider ein Beschäftigungsverbot.

          • Keine Sorge, bei einem BV hat man keine finanziellen Nachteile. Du bekommst weiterhin dein volles Gehalt, denn wie oben bereits erwähnt, bekommt dein AG von deiner Krankenkasse das Geld wieder zurück. Alles Gute 🍀

            • Das stimmt leider so nicht. Es wird das durchschnittliche Gehalt in den drei Monaten vor Eintritt der Schwangerschaft gezahlt. Außerdem sind mögliche Zuschläge die vorher steuerfrei waren nun steuerpflichtig.

              • Ach komisch und warum bekomme ich mein Gehalt ganz normal so wie vor der Schwangerschaft auch??? Das steht sogar überall geschrieben und sogar mein Arzt hat es mir gesagt. Geb doch nicht überall deinen Senf dazu. Diskutiere bitte woanders!

              Und immer diese Besserwisser....

              • (16) 22.01.19 - 22:43

                Hallo,
                Ich habe auch den Durchschnitt der 3 Monate vor Eintritt der Schwangerschaft bekommen und die "Schichtzulagen" musste ich versteuern.

                LG
                Bella

                • (17) 22.01.19 - 22:44

                  Verstehe ich nicht. Und warum bekomme ich ganz normal wie vorher auch und nicht den Durchschnitt??

                  • (18) 23.01.19 - 10:03

                    Hallo,
                    Wahrscheinlich bekommst du jeden Monat eh schon den gleichen Betrag als Gehalt. Z.b. 1857,-€. Das ist dann auch der Durchschnitt der letzten drei Monate vor Eintritt der Schwangerschaft.
                    3×1857,-€ = 5571,-€
                    5571,-€÷3 = 1857,-€
                    Mein Gehalt schwankt monatlich um bis zu 280,-€ durch Schichtzulagen und Pausenpauschalen. Da man durch die Schwangerschaft finanziell nicht benachteiligt werden darf, muss ja irgendwo her ein Durchschnitt genommen werden. Dies sind eben die 3 Monate. Die sonst steuerfreien Zulangen müssen beim Gehalt im BV versteuert werden, da diese Zulagen nur steuerfrei sind, wenn tatsächlich DuZ (Dienst zu ungünstigen Zeiten) geleistet wurde.
                    Dies ist mein drittes BV und ich habe alles genau mit dem Personaler und BR durchgesprochen. Mein Betrieb wird in diesen finaziellen Sachen regelmäßig und in engen Abständen kontrolliert, da wir ein e.V. sind.

                    Falld es bei dir anders ist, freu dich und hoffe, dass es zu keiner Buchprüfung kommt.

                    LG
                    Bella.

                    • (19) 23.01.19 - 10:26

                      Hallo 😊

                      Du kennst dich ja super aus! Hab da auch direkt eine frage😬
                      Werden Sonderzahlungen mit rein gerechnet? Zb Weihnachtsgeld?

                      Viele Grüße

                      • (20) 23.01.19 - 10:32

                        Hallo,
                        Ich habe Weihnachtsgeld bekommen. Ich habe im August 17 entbunden und war bis Oktober im MuSchu und habe entsprechend meines Tarifvertrages anteilig für 10 Monate "Arbeit" Weihnachtsgeld bekommen. Das liegt aber am Tarifvertrag. Vor 2015 bekam man sogar in Elternzeit volles Weihnachtsgeld 😕. Da war ich zu spät.
                        Schau mal in deinen Tarif-oder Arbeitsvertrag. Oder frage den Betriebsrat.
                        LG
                        Bella.

Top Diskussionen anzeigen