Null Gesprächsbereitschaft Silopo-sorry

    • (1) 25.01.19 - 10:15

      Hallo ihr,

      ich muss einfach gerade mal ein bisschen Frust ablassen. Bin in der 9. ssw, Erzieherin und habe keinen Schutz gegen Cytomegalie. Mein Frauenarzt sagte mir ganz klar, ich muss mich von den Körperflüssigkeiten der Kinder fernhalten. Leider wurde ich in den letzten Tagen oft alleine in der Gruppe gelassen (meine Kollegin ist auf unbestimmte Zeit krank), da "es keine andere Möglichkeit gibt". Dabei waren die anderen Gruppen teilweise doppelt besetzt und es hätte durchaus die Möglichkeit gegeben mir zu helfen. Nur für das Wickeln wurde mir Hilfe zugesagt.
      Mein Arzt fand das gar nicht lustig und hat mich sofort ins befristete Beschäftigungsverbot geschickt.
      Ich würde gerne weiterarbeiten und meine Arbeit bis zum Mutterschutz ordentlich beenden (natürlich nur unter den erforderlichen Bedingungen). Leider stoße ich nur auf taube Ohren, wenn ich frage, ob wir uns in Ruhe zusammensetzten können, um eine Lösung zu finden. Daran besteht kein Interesse.
      Ganz schön frustrierend, dass sie mich einfach so abschieben...

      Liebe Grüße!

      • Tja, dann würd ich sagen, deren Pech!
        Wenn sie dir nicht entgegenkommen, dann bleib daheim bei vollem Gehalt und bereite dich auf dein Baby vor.

        Wer nicht will, der hat schon !

        lg

        • Danke ihr! Ich warte jetzt Mal paar Tage ab. Der Betriebsarzt ist leider sehr unzuverlässig und schwer zu erreichen. Daher weiß er nix davon, dass ich gerade immer alleine wäre... Aber ich denke auch, dass ich dort meine Arbeitsbedingungen nochmal genau erklären sollte... Ich versuch jetzt einfach mir von denen keinen Stress machen zu lassen.

      Ruf bei der zuständigen Aufsichtsbehörde an am Montag. Die sind dafür zuständig :)

Top Diskussionen anzeigen