Beschäftigungsverbot in Österreich?

    • (1) 27.01.19 - 11:57

      Hallo Mädels, vielleicht kennt sich hier eine von euch mit dem BV in Österreich aus? Ich wollte meinen FA nächste oder übernächste Woche mal auf suchen und ihn drauf ansprechen da ich vermute das ich das Arbeiten nicht mehr ganz gebacken krieg🙄 kurz zu mir, ich bekomme mein 4.wunder und habe bis dato immer brav und fleißig gearbeitet aber nun bin ich in einer Situation die es mir nicht mehr zulässt😅 ich arbeite ca 30 std als Logistikassistentin und dies von Mo-Fr von 8-14 Uhr. Bin seit letzter Woche aber krankgeschrieben (bis 8.2) da ich immer wieder mal starke bauchkrämpfe habe. Die habe ich immer noch und selbst meinen Haushalt schaffe ich nur über den Tag verteilt. Wenn ich nun länger wie 15 Minuten am Stück stehe bekomme ich Krämpfe und die ziehen bis in Oberschenkel rein, ewig laufen geht auch nicht mehr und vom bücken brauch ich gar nicht erst anfangen. Mein Bauch tut selbst bei Berührung weh und letztes mein Ultraschall musste ich aufschreien vor schmerzen 🙄 und dabei komme ich erst in die 15 Woche.

      Ich wollte mich deshalb mal informieren bezüglich des BVs, da ich bei mir auf Arbeit im Lager ja arbeite und dort is es zurzeit bitter kalt😅 des weiteren muss ich lange stehen wenn ich Musterpakete etc. fertig machen muss, Pakete heben und tragen mit stapler fahren usw 😅 neben unserem Lager ist gleich eine Produktion, die mit giftigen Stoffen usw arbeiten, aber dies ist meistens gut durch die lagertüre zu😅

      Wie läuft den das hier in Österreich ab mit dem BV? Muss das mein FA machen?

      Danke

      • Weiß dein Arbeitgeber schon, dass du schwanger bist?
        Wenn ja, muss er dir einen mutterschutzgerechten arbeitsplatz geben. Und er muss auf deine beschwerden eingehen können. Wenn er dir in der firma gar keinen anderen platz geben kann zB. in einem büro usw., dann erst bekommst du ein BV.

        Ein frauenarzt kann dir nur ein BV geben, wenn du solche gesundheitlichen probleme hast, dass dein leben oder das leben des kindes gefährdet ist. Ansonsten geht ihn das nix an.
        Da müsste der betriebsarzt und der zuständige für arbeitssicherheit über deinen arbeitsplatz schauen.

        • Hallo 😊 danke für deine Antwort, ja er weiß es schon habe es ihm vor Weihnachten schon gesagt😅 Oumann, des wird schwer da wir sonst nur noch Verkauf haben Finanzen und Grafik und da kenne ich mich 0 aus. Anlernen werden sie mich „nicht mehr“ wurde schon gesagt das dies nur geht wenn ich aus der Karenz wieder kommen möchte und dort eine Stelle frei wäre🙄

          • Ich musste auch ins büro, komme aus dem labor. Darf da natürlich auch nicht bleiben 😉
            Aber wenn dein arbeitgeber dich nicht anlernen WILL, dann rede wirklich mal mit dem betriebsarzt, sag ihm was du für beschwerden hast. Und sicherheitshalber würd ich es den frauenarzt auch mal sagen... vielleicht hat der tipps. Wenn es nämlich gar nicht mehr geht (auch nach ner halben stunde ausruhen) dann wird er dich freistellen müssen. Also behaupte ich mal. Er kann dich ja nicht zwingen, das zu machen wenn du solche probleme bekommst!

Top Diskussionen anzeigen