Beschäftigungsverbot Seite: 3

            • was ist eben nicht so? meine Cousine ist meine Stationsleitung und ich falle sehr wohl vom Stellenplan ab 😏 zumal mir dies die PDL versichert hat

              • Es ist nicht so, dass Schwangere weiterhin alle Tätigkeiten verrichten müssen bzw. der AG es verlangen kann.
                Was nicht zulässig oder nicht möglich ist, weil man gerade eine Pause bleibt, muss man dann eben ABLEHNEN und gut ist.

                "Besser für den AG" oder die Schwangere, ist keine Indikation für ein BV!

      (54) 28.01.19 - 00:02

      Krankschreiben oder kündigen.

      Sorry, aber Beschwerden hat jeder und arbeiten kann man prima als Krankenschwester, wenn man schwanger ist.

      Für soetwas gibt es Gesetze, an die sich scheinbar bei dir ja alle halten. Also musst du da durch, übrigens wie so viele andere auch.

    • (55) 28.01.19 - 09:25

      Hallo,

      Wenn du so viele Beschwerden hast, dass dein Arzt dies als Grund für eine AUB sieht, dann kann er dir kein BV ausstellen. Vorraussetzung für ein BV ist die Arbeitsfähigkeit.
      Selbst wenn du ein BV hast und dir z.b. einen Arm brichst musst du bei deinem AG eine AUB vorlegen.
      Normale Schwangerschaftsbeschwerden sind kein Grund für ein indivuduelles BV, da die Beschwerden ja auch da sind, wenn du zu Hause bist.
      So lange dein AG dich an die Mutterschaftsrichtslinien hält, muss man als Krankenschwester auch nicht ins allgemeine BV.

      Das ein BV, egal welches, finanziell besser ist, als Krankengeld steht außer Frage, aber auch dies ist kein Grund eines auszustellen.
      Die Richtlinien sind nicht umsonst verschärft worden, da viele Frauen ein BV bekommen haben, wo keines nötig war.

      Glaube mir, ich kann absolut nachvollziehen, was normale Schwangerschaftsbeschwerden bedeuten, denn ich komme jetzt in der 18. SSW immer noch nicht ohne Medikamente aus.

      LG
      Bella

      (56) 01.02.19 - 14:01

      Gibt's was neues?

Top Diskussionen anzeigen