Krankmeldung

    • (1) 29.01.19 - 22:33

      Folgender Fall:
      Donnerstag vorstationäre Aufnahme, Freitag Op, wahrscheinlich 3-4 Tage Krankenhaus und 2-3 Wochen AU. Op im weiter entfernten Krankenhaus, Freitag kein Besuch möglich.
      Krankmeldung/Bescheinigung muss am 4. Tag vorliegen, das wäre ja dann Sonntag (Wochenende zählt mit!).
      Muss die Meldung dann schon am Freitag spätestens im Betrieb sein oder reicht Montag?
      Was meint ihr?
      Wie ist es bei euch?

      • (2) 29.01.19 - 23:05

        Bei uns hat man sich nicht pieselig wegen eines Tages...
        Aber kannst du denn nicht bereits am Donnerstag zumindest die Krankenhaustage bestätigen lassen und deinem Unternehmen zu kommen lassen?

        • Ich weiß bisher ja nur, dass ich Donnerstag zur vorstationären Aufnahme muss und freitag die Op ist. Wie lange ich im Krankenhaus bleibe ist offen und kommt auf den Befund während der Op an.

      (4) 29.01.19 - 23:57

      Meine muss spätestens zum Monatsende da sein.
      Also wenn ich quasi krank werde Mitte des Monats, dann reicht es sie am 30./31. Abzugeben.

      Ist auch eher für die Dienstplanstatistik und für eventuelle Kürzungen des Lohns. Klappt bei uns prima.

    • Hallo

      Dann hol dir eine Au von deinem einweisendem Arzt für die Zeit.
      Hatte ich auch und das war ohne Probleme möglich.

      • Das ist aber leider falsch. Ein Arzt darf keine Krankmeldungen, Rezepte, Überweisungen etc. ausstellen, wenn der Patient stationär ist.

        An die TE: Lass dir am Aufnahmetag eine Aufnahmebestätigung geben und die legst du beim AG vor bzw. kannst ja auch freundlich im KH fragen, ob sie diese faxen würden. In der heutigen Zeit sollte es aber ja auch kein Problem darstellen, mit dem Handy ein Bild zu machen und es per e-Mail an den AG zu senden.

        • Hat er bei mir aber gemacht, die Au bekam ich ja bevor ich stationär ging.

          Faxen ist nicht möglich und E-Mail reicht nicht aus. Die Bescheinigung muss bis Freitag mittag vorliegen. Wie ich das mache, ist mein Problem 🙄👎🏼

          • Das ist doch Quatsch von deinem AG. Schick ihm eine EMail und ie Aufnahmebescheinigung per Einschreiben.
            Während eines stationären Aufenthalts darf Dein Arzt Dir weder AUB noch Rezepte ausstellen.

            Alles Gute
            W

            • Wie soll ich bitte die Bescheinigung per einschreiben schicken, wenn ich im Krankenhaus bin? Vor allem macht das wenig Sinn

              • Sag das nicht mir, sondern Deiner Chefin!
                Du hast weder Freunde, noch Angehörige, die das für Dich machen können?
                Dann schick es mit regulärer Post - bei uns im Klinikum gibt es einen Postkasten.
                Du schreibst ausserdem, dasd Du zwischendurch nochmal Zuhause bist, was spricht dagegen, es dann abzuschicken?

                • Ich bekomme die richtige Bescheinigung wohl erst am Freitag, wo sie ja schon auf Arbeit sein sollte. Da ich aber alleine ins Krankenhaus fahre und mich an dem Tag keiner besuchen kommt, kann ich sie schlecht jemanden mitgeben.
                  Verschicken macht wenig Sinn, da sie dann ja noch länger unterwegs ist. Zumal ich nicht mal weiß, ob und wo es auf dem riesen Gelände des KH einen Briefkasten gibt und ich wohl kaum frisch operiert danach suchen kann.

    Ich habe früher bei der Aufnahme immer eine Aufnahmebestätigung vom KKH bekommen, keine AU und die ging dann an Schule oder AG, damit ist auch klar, dass man erst wieder da ist, wenn man aus dem KKH ist, aber niemand weiß, wie lange es dauert (aber ja in der Regel eben länger als 2 Tage).

    Die Bescheinigung müsste dem AG reichen, die solltest du gleich bei der Aufnahme erfragen und dann gibst du hinterher die Bestätigung einfach ab.

Hallo

ich würde das einfach bei meinem Arbeitgeber erfragen wie das jetzt so ist weil du ja ins KH gehst.

Hab ich kürzlich bei uns auch gemacht. Sie wussten Bescheid und ich hab sobald ich alle Zettel zusammen hatte sie meinem Arbeitgeber geschickt.

LG

(23) 30.01.19 - 10:04

Hallo,

als ich mal im Krankenhaus lag (allerdings ungeplant) gab es keine Krankschreibung sondern eine Aufenthaltsbescheinigung.

Ich hab meinen AG telefonisch informiert, dass ich im Krankenhaus liege und die Aufenthaltsbescheinigung hinterher als Nachweis für die Zeit eingereicht.

LG Nenea

Bei uns kräht kein Hahn danach wann die Bescheinigung vorliegt. Ich war auch schon ne Woche krank und hab das dann am ersten Tag in die Hauspost gegeben. Wichtig ist nur seinem Chef Bescheid zu geben wie lange man voraussichtlich weg bleibt aber das kann man bei einer geplanten OP auch vorher (finde ich auch fair).

  • Informiert habe ich die für mich zuständige Einrichtung gestern. Wie lange ich nicht da bin, kann ich aber nicht sagen. Weiß ja noch nicht mal wie lange ich im Krankenhaus sein werde, wahrscheinlich sind 2-5 Tage.
    Und zwischen 2 und 6 Wochen AU ist alles möglich. Bei Komplikationen oder doch anschließender AHB auch länger.

Top Diskussionen anzeigen