2. Kind - reicht das Geld?

Wir haben eine 1-jährige Tochter. Wir hätten gerne ein zweites Kind, aber ich frage mich ehrlich, wie könnt ihr euch das leisten? Mein Mann verdient 2000 € netto, dann Kindergeld 200 €. Ich fange jetz wieder an zu arbeiten, in die kita kommt sie von 8-13 Uhr rein. Dann werde ich nur Teilzeit arbeiten und die Kita will ja auch geld. Ich werde dann ca. 800 Euro netto verdienen. So kommen wir ja ganz gut über die Runden, aber wenn dann noch ein Kind kommt, bekomme ich ja nur noch Elterngeld auf die halbe Stelle.
Also wie könnt ihr euch das leisten? Vergesse ich irgendwelche Gelder, ja es kommt ja nochmal Kindergeld dazu, aber sonst noch was?

Hallo

Kommt ganz auf die Ausgaben an. Kredite, Miete etc.
Mit Kg und dem Verdienst deines Mannes hättet ihr 2400 Euro, plus dein Eg bis zum 1 Geburtstag des 2 Kindes.

Ihr müsst euch das anhand eurer Einnahmen und Ausgaben ausrechnen.

Lg

Hey du. Manche scheißen einfach auf Kohle, haben dann halt nix und bekommen massenhaft Kinder (ich meine so eine gewisse Bevölkerung) und andere planen ein 2. oder 3. Kind gut.

Ich war fast wieder vollzeit arbeiten, habe 1800 Netto bei einer 75% Stelle verdient und mein Mann verdient so 2500 bis 2800. Das reicht locker für ein 2. Kind.

Und du bekommst ja noch mal Kindergeld dann fürs 2. Ich würde vielleicht schauen, ob du nicht einen Job findest, der besser bezahlt ist oder mehr arbeiten gehen, wenn du Angst hast, dass das Geld in der Elternzeit nicht reicht.

>>Manche scheißen einfach auf Kohle, haben dann halt nix und bekommen massenhaft Kinder (ich meine so eine gewisse Bevölkerung) und andere planen ein 2. oder 3. Kind gut. <<

Du scheinst Dich ja gut auszukennen in den Finanzen anderer Leute, hoffentlich hast Du auch die eigenen Finanzen gut im Griff .... :-p

(sorry, aber der musste raus ... )

Ja danke. Siehe oben.

Ich schließe mich ganz charly251977 an... das kommt ganz auf die/eure Ausgaben/Verpflichtungen an.
Zu uns kann ich dir sagen, dass wir unser 2. Kind so geplant haben, dass ich genau 12 Monate wieder Vollzeit gearbeitet habe, sonst hätte es nicht so rosig ausgesehen.

Kommt wirklich stark auf die Ausgaben an.
Wir bekommen jetzt das 3. Kind, hauptsächlich können wir uns das leisten da mein Mann gut verdient.
Wir legen aber zum Beispiel keinen Wert auf teure Autos oder andere Statussymbole
Haben ein Haus mit guten Kreditraten und 2 einfache Autos
Nur urlaub muss sein als Luxus :-p

Würdest du denn alleine! mit drei Kindern finanziell klar kommen?

Warum sollte sie das?

Lebensbedingungen können sich immer ändern. Dann sieht man weiter. Eltern bleiben sie trotzdem beide

weitere 2 Kommentare laden

Kommt ja auf die Ausgaben an.. eurer Gehalt wäre für uns selbst mit einem Kind viel zu wenig.

Da wir Zwillinge haben ist bei uns immer alles gleich doppelt.. also zb haben sie immer zeitnah eine neue Schuh Größe.. und ich muss jez sicher nicht erwähnen was vernünftige Schuhe etc kosten.

Ich würde die fixkosten zusammenrechnen und gucken was übrig bleibt. Ansonsten kannst du ja auxh frühzeitiger wieder arbeiten gehen ggf auf 450 Euro oder so?

Hallo,

einfach mal so, Kinder werden nicht billiger je älter sie werden, sondern eher teurer. Ansonsten, aus einem Kind mehr können auch zwei Kinder werden (Zwillinge).

Schaut doch ein mal wie teuer Sportvereine, Musikschule, Kleidung, Schuhe etc. in größeren Größen ist. Vergiss dabei nicht die Basarzeit ist irgendwann vorbei. Auch Ermäßigungen fallen irgendwann weg und aus Spatzenportionen werden Dinosauriererportionen.


LG Reina

Ja dafür fallen Kindergartengebühren weg, man kann mehr arbeiten, man braucht keine Windeln mehr oder es ist mehr Einkommen da weil man z.B laut Tarif mehr verdient oder die Wohnung ist abbezahlt. So pauschal lässt sich nicht sagen dass man dann als Familie weniger freie Mittel hat.

Generell geht man dann wieder mehr arbeiten,hat keine kita Gebühren mehr (die horrend sein können) keine windeln mehr etc.

weitere 2 Kommentare laden

Die Fragestellung ist etwas seltsam. Ist gemeint, wie ich die genannten Zahlen einschätze, oder die eigene Situation? Ersteres: bei dem angegebenen Einkommen kann ich mir ein zweites Kind kaum leisten, in unserem Fall würde nicht einmal das erste Kind funktionieren.
Zweiteres: da wir ein Mehrfaches des angegebenen Wertes zur Verfügung haben, ist das zweite Kind kein Problem, das fällt gar nicht ins Gewicht.
Aber ich habe das Gefühl, beide Antworten bringen dich nicht weiter.

Mit den Einnahmen alleine können wir das nicht beurteilen, entscheidend sind eure Kosten. Im abbezahlten Haus in Meck-Pomm. wirds dicke reichen, wenn ihr aber in München eine passende Mietwohnung braucht, wird's eng werden.

Außerdem: Kinder kosten, wenn sie klein sind nicht viel, Problem ist eher die Betreuung zu organisieren, wenn ihr beide arbeitet. Teuer werden Kinder erst ab dem Jugendalter, aber dann könnt ihr auch beide Vollzeit arbeiten.

Rechne eure Einnahmen zusammen und ziehe dann alle eure Ausgaben ab.

Das ist der Wert, mit dem du rechnen kannst.

Bei euren Ausgaben prüfe, was euch wichtig ist. Wo könnt ihr sparen. Wo würdet ihr verzichten, worauf wollt ihr auf keinen Fall verzichten?


Ohne Kind habe ich mehr Geld ausgeben, als mit Kind.
Keine Verpflichtung, mehr unnützen Kram usw.
Jetzt kaufe ich bewusster.

Manche verdienen zusammen in Vollzeit sehr viel und kommen mit +/- am Monatsende raus.
Andere haben mehrere Kinder, einer verdient Vollzeit, einer Teilzeit und am Monatsende bleibt noch etwas zum Sparen übrig?


Unterschiede:
- Bedürfnisse (brauchen, wollen)
- bewusstes einkaufen (überdenken von "ich will sofort Käufen")
- beide Familien machen Urlaub, nur anders

Weitere Unterschiede können sein:
Region
bspw. würde ich in der Stadt arbeiten, hätte ich mehr Gehalt. Ja. Dafür mehr Ausgaben. Bei Vollzeit arbeiten in der Stadt hätte ich weniger netto übrig, als Teilzeit im ländlicheren Bereich. Höhere Fahrtkosten oder unbezahlbare Miete, würden das, was vom Gehalt übrig bleiben würde, erheblich senken.

Stell euren individuellen Finanzplan auf.
Beobachte euch selbst, was ihr so einkauft. Was ihr davon wirklich braucht (notwendige Ausgaben), was ihr euch bewusst gönnt und gerne gönnt ... und dann fällt euch auf, was ihr kauft, weil ihr es könnt, aber eigentlich sparen könntet.

Du könntest ja auch während der Elternzeit ein paar Stunden arbeiten, während dein Mann die Kinder hütet.

LG

Ich wohn in München sogar im einem teueren Stadtteil. Wir haben ungefähr das zum leben was ihr habt.
Zahlen miete + Auto +Urlaub und im nov kam das 2 kind. Wir kommen super zu recht. Wir müssen uns nicht einschränken. Es kommt halt immer drauf an was für ein Lebensstandard man hat oder unbedingt braucht.
Rechnet es euch aus, dann wisst ihr es.

Lg Sabrina

Viel wichtiger als euer monatliches Einkommen ist meiner Meinung nach der Betreuungsaspekt. Hast du jemanden (Eltern / Schwiegereltern), die deine Kinder betreuen könnten, damit du in ca. 2 Jahren zumindest auf 50% arbeiten gehen kannst?!

Nichts ist schlimmer als eine "5 jährige Babypause" im Lebenslauf.


LG,
Keith

Hallo,

als wir "damals" die Finanzierung unseres Hauses geplant haben hieß es, dass nach Abzug aller Fixkosten pro Person ca 300€/Monat übrig bleiben sollten für Nahrung, Kleidung, Freizeit.

Wir fanden das zu der Zeit mit Kleinkind & Baby schon ganz schön "gewagt" (= knapp kalkuliert) und würden damit auch nicht hinkommen. Wir sind inzwischen zu fünft und nicht übermäßig anspruchsvoll, aber gewissen Möglichkeiten sollten schon verlässlich gewährleistet sein.

D.h. bei Euch sollten abzüglich aller Kosten mindestens 1200€ übrig bleiben mit zwei Kindern. Sicherlich kann man auch mit weniger zurecht kommen, aber irgendwo wird's dann immer eng.

Viele Grüße,

Kathrin