Erster Arbeitstag krank dann BV-> Krankengeld ?

    • (1) 02.02.19 - 21:39

      Hallo zusammen , ich habe ein Problem bzw würde gerne etwas wissen ,
      Ich habe zum 1.1 eine Vollzeit stelle als Altenpflegerin unterschrieben mein Chef wusste auch zu dem Zeitpunkt von meiner Schwangerschaft. Am 1.1 war ich im Krankenhaus aufgrund einer Infektion .
      War dann bis zum 9.1 krank geschrieben . Mein AG hatte dann mir einen Berufsverbot schreiben lassen ab dem 10.1 weil ihm das doch dann zu heikel war mich arbeiten zu lassen . Jetzt bekam ich meine Lohnabrechnung mit einem ganz anderen Brutto Gehalt . Die Dame meine Krankenkasse konnte mir meine Frage nicht beantworten wieso es so sei . Sie sagte nur es wäre Krankengeld . Ht jemand Erfahrungen bin total verwirrt. Liebe Grüße.

      • Bei 10 Tagen krank, bekommt man aber kein Krankengeld. Frag doch einfach mal bei deinem Arbeitgeber nach wieso nicht der ausgemachte Lohn überwiesen wurde. Krankengeld gibt es erst nach 6 Wochen Krankheit. Da du ja auch erst seit dem 1.1. dort angestellt bist, kannst du noch keine 6 Wochen voll haben. Da liegt bestimmt ein Irrtum vor.
        Und um dir eine Antwort auf deine stumm gestellte Frage zu geben, ob es durchs BV kommen kann. NEIN! Du warst krank geschrieben bis zum einschließlich 9.1. Und bist ab dem 10.1. "gesund" und als wieder arbeitsfähig ins Berufsverbot gestuft worden. Somit fällst du auch so nicht ins Krankengeld.

        • Der AG muss erst nach 4 Wochen Arbeitsverhältnis Lohnfortzahlung leisten, deshalb gibt es solange Krankengeld.

          • Aber heißt das dann nicht anders?
            Ich arbeite eigentlich im Personalmanagement drum bin ich da so schwer verwirrt gewesen. Wir haben hunderte Mitarbeiter, aber ich habe davon noch nie gehört. Ist bei uns wohl noch nicht vorgekommen. Zumindest, seit ich dort arbeite🙈😅 Und dann auch noch die Kombi mit der Schwangerschaft 🙈 Ich steh wohl gerade einfach auf dem Schlauch. Wird Zeit, dass ich wieder aus der Elternzeit zurückkehre

        (7) 03.02.19 - 19:19

        I'm ersten Monat einer neuen Beschäftigung muss der AG keine Lohnfortzahlung leisten, sondern man bekommt von der Krankenkasse Krankengeld.

    Hallo ich hatte das auch mal. Ich glaube wenn du noch keine 6 Wochen bei einem neuen AG angestellt warst und dann krank wirst, kann dieser dir den Lohn kürzen. Ich meine aber dass du dieses eventuell von der KK wieder bekommst. Frag nochmal bei AG und KK nach.

    Hey!
    Das kommt vermutlich daher, dass es in den ersten 4 Wochen einer neuen Arbeitsstelle keine Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber gibt, wenn du krank bist.

    • (10) 02.02.19 - 22:00

      Okay das heißt das ich meinen Lohn von der Krankenkasse bekomme oder wie läuft das ab. Weil sie mir genau mein halben brutto Lohn nur ausgezahlt haben . Bleibt das jetzt bis nach der Entbindung 8 Wochen die Hälfte vom Lohn oder nur diesen Monat weis du das vielleicht ??

      • (11) 02.02.19 - 22:11

        Lohnfortzahlung bedeutet, dass du dein Gehalt für die Dauer von 6 Wochen weiter gezahlt bekommst, wenn du krank wirst. Dafür muss das Arbeitsverhältnis aber mindestens 4 Wochen bestehen.
        Wenn du früher bereits krank wirst, bekommst du kein Geld vom Arbeitgeber, sondern Krankengeld von der Krankenkasse.
        Dein Arbeitgeber zahlt dann erst, wenn die 4 Wochen vorbei sind.
        Wie das aussieht, wenn ein BV ausgestellt wird, kann ich ich dir aber nicht 100% beantworten. Scheinbar springt er dann doch ein, sonst hätten die dir ja gar nichts für Januar überwiesen.
        Da kann dir deine Personalabteilung oder die Krankenkasse aber bestimmt weiterhelfen.

    (13) 02.02.19 - 22:00

    Was genau heißt Lohnfortzahlung habe es im Internet gesucht aber nicht ganz verstanden um ehrlich zu sein

(15) 02.02.19 - 21:59

Lohnfortzahlung greift nicht, da du die Stelle neu angetreten bist.

(16) 02.02.19 - 22:41

Erst einmal: ein Berufsverbot kann nur von einem Gericht ausgesprochen werden!!

Zu deiner Frage: bis zum 9.1. bekommst du Krankengeld ab 10.1. Gehalt inkl etwaiger Zuschläge vom AG.

(19) 02.02.19 - 22:54

Weil glaube nicht das die 9 Tage die Hälfte meines Lohnes ausmachen oder

(21) 02.02.19 - 23:39

Hallo
Wenn du eine neue Stelle antritts und im ersten Monat krank wirst, wird dein Gehalt entsprechend gekürzt, wieso das so ist kann ich dir leider nicht sagen.

(22) 03.02.19 - 00:03

Bei mir war es exakt das selbe hab erst angefangen 2 Wochen gearbeitet dann 2 Wochen krank hab mich auch gewundert warum ich nur den halben Lohn bekommen habe. Der AG muss im ersten Monat nur 2 Wochen bezahlen 2 Wochen zahlt die Krankenkasse. Die nächsten Monate habe ich meinen vollen Lohn bekommen und das wird so bleiben bis 8 Wochen nach der Geburt.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
🤗🤗🤗

  • (23) 03.02.19 - 02:10

    Super vielen vielen lieben Dank für die große Hilfe .

    IDas ist so nicht richtig. In Deinem Fall war es so, grundsätzlich muss der AGaber nach 4 Wochen Beschäftigung Lohnfortzahlung bei Krankheit leisten. Du hast deshalb die beiden Wochen Deiner AU nicht von ihm bezahlt bekomnen, dafür gab es Krankengeld von der KV.

(25) 03.02.19 - 19:16

Ich weiß zumindest, dass du im ersten Monat einer neuen Stelle nicht vom Arbeitgeber deine Lohnfortzahlung bekommst, wenn du AU bist, sondern Krankengeld von der Krankenkasse. Wie das dann aber im BV ist, weiß ich nicht.

Top Diskussionen anzeigen