Chef sagt ich muss trotz beschäftigungs verbot arbeiten

    • (1) 04.02.19 - 05:35

      Hallo zusammen, und zwar hätte ich mal die ein oder andere frage an euch.

      Ich bin jetzt in der 15 ssw und arbeite als ZFA (bin zurzeit in der Ausbildung) mein Chef erteilte mir ab dem 1.1 Beschäftigungsverbot, allerdings rief er mich an und sagte ich müsste den restlichen Januar noch arbeiten, da wir eine neue Mitarbeiterin haben und ich ihr alles zeigen muss.

      Doch ich muss trotz allem behandeln wenn sie nicht mit ins Zimmer kommt und stehe die restlichen 8 Stunden nur rum, da sie alles schon kann. Wenn ich nichts zutun habe putze ich, da wir außer der Anmeldung keine Möglichkeit haben uns hinzusetzen, diese aber immer besetzt ist und mit Rumgestehe die Zeit nicht vergeht.

      Ich habe zum Beispiel auch seit ich dort anfangen habe in meinen 8 Stunden nie eine Pause, da mein Chef sagt wir können mal abbbeisen von unserem Mittagessen allerdings sollen wir mit in Behandlung wenn er uns braucht!

      Ich wollte mal fragen, ob das alles so erlaubt ist, wie er sich das nimmt, da ich jetzt in der Schwangerschaft erst richtig merke das es mir körperlich und seelisch nicht so gut geht und ich ja sowieso beschäftigungsverbot habe. ( reden hilft nicht, alles schon versucht)!

      Ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Antworten!:)

      • (2) 04.02.19 - 06:17

        Ganz ehrlich: ich würde mir nach der Schwangerschaft etwas Neues suchen!

        8 Stunden arbeiten ohne richtige Pause ist arbeitsrechtlich schonmal nicht okay!!! Und wenn man ein Beschäftigungsverbot erhält, dann darf man auch nicht arbeiten, sonst würde es ja nicht VERBOT heißen.
        Dein Chef ist ein A****.

        Sorry, aber das musste mal ehrlich raus. Dort würde ich an deiner Stelle ungern weiter arbeiten wollen. Es muss einem gerade bei der Arbeit auch seelisch gutgehen....

        Alles Gute!!!!

        • (3) 04.02.19 - 06:21

          Vielen Dank erstmals für deine Antwort und ja ich hab das auch vor da ich so oft weine, weil ich das nicht mehr aushalte dort.

          Glaub mir das war noch nicht einmal alles, er ist wirklich dreist in gewissen Dingen und keinen dort interessiert es zwecks der Schwangerschaft.. naja vielen Dank nochmals für deine Antwort, da ich mir nicht sicher war, ob ich arbeiten muss da er es ja trotz dem verbot sagte und der Januar ja eigentlich schon rum ist!

      (4) 04.02.19 - 06:22

      Also ich weiß nicht woher du bist, aber bei uns in Österreich gibt es die Arbeiterkammer und da würde ich sofort anrufen!

      Außerdem musste das BV nicht von einem Arzt ausgestellt werden? Das ist für mich wie eine Krankmeldung!
      Also ich kann mir nicht vorstellen dass das ok ist.

      Alles liebe

      • (5) 04.02.19 - 06:25

        Ich komme aus Bayern:) und ich war auch schon am überlegen ob ich gerichtlich vorgehen sollte, da das eine Frechheit ist.

        Das BV kann dir auch dein Arbeitgeber ausstellen, da ich ja nicht am Stuhl arbeiten darf und an die Anmeldung ist auch kein Platz. Und ich denke auch nicht das das okay ist wie er das alles macht.

        Bei dir möchte ich mich trotz allem auch nochmal für deine Antwort bedanken:)

        • (6) 04.02.19 - 06:29

          Hab ihr einen Betriebsrat? Ein BV ist ein BV fertig aus. Er zählt zwar deinen Gehalt, kriegt das aber von der Krankenkasse wieder. Auf gut Deutsch bist du jetzt eine Arbeitskraft umsonst für ihn

    Ich kenn mich in Deutschland nicht so gut aus, aber habt ihr sowas wie eine arbeiterkammer? Ein bund der arbeitnehmer vertritt? Geh da hin und sag ihnen was los ist.

    Denn ich schließe mich vollkommen meiner Vorrednerin an! Rein rechtlich muss er euch eine pause gewähren. Da ich aber in österreich lebe, weiß ich nicht wie lange und wie genau das bei euch abläuft.

    • Danke auch für deine Antwort und ja bei uns ist das auch rechtlich geregelt das wir bei 8 Stunden Arbeit eine Pause haben müssten, allerdings ignoriert er das mehr als er nur kann. Und ich denke wirklich das ich mal dort hingehen werde und das alles klar stellen werde.

      Vielen Dank dir nochmal:)

(13) 04.02.19 - 06:29

Na ja, es gibt eben Tätigkeiten, die du nicht mehr ausführen darfst. Dafür ist das Beschäftigungsverbot da. Angenommen die Kollegin an der Anmeldung kündigt von heut auf morgen (OK oder übermorgen ;-) ), dann kann dich dein Chef sehr wohl aus dem BV zurückholen, weil er eine mutterschutzkonforme Tätigkeit für dich gefunden hat.

  • (14) 04.02.19 - 06:36

    Okay, vielen Danke:)

    Da hast du Recht, sie sagt aber sie arbeitet weiter am Stuhl und/oder putzt, keine Pause, keine Möglichkeit sich zu setzen! Und das geht sicher nicht.
    Würde der Stuhl an der Anmeldung frei werden ja, aber dann muss er sie offiziell zurück holen und das BV aufheben! So bekommt er ihr Gehalt von der KK und sie arbeitet für lau!!

Liebe mbfamily,
natürlich geht das gar nicht was er macht!! Du bist im BV und bleibst selbstverständlich daheim! Bei gutem Verhältnis könnte er ggf fragen, dass du eine Kollegin zB ins QM einweist, wenn das zuvor dein Bereich war (wird es als Azubi wohl nicht, nur als Beispiel), aber selbst das würde in deinem Ermessen liegen!
Warum hast du das BV erst ab 1.1.? Hast du es deinem Chef erst in der 11. SSW gesagt?

  • Vielen Dank auch für deine Antwort:)

    Nein ich hatte ihm die Bestätigung schon Anfang Dezember auf dem Tisch gelegt, allerdings wollte er das nicht wahr haben und meinte dann kurz vor Weihnachten das ich ab dem 1.1 Bv habe..

    • Das geht gar nicht!!!
      Ruf bei der Kammer an, da gibt es immer jemanden der für Azubis da ist und dich unterstützen kann!

      (19) 04.02.19 - 07:41

      Ich würde mich an die Landeszahnärztekammer wenden, wenn dein Chef weiter uneinsichtig ist. Sowas geht gar nicht. Und bis dahin würde ich mich krank schreiben lassen, weil so hat er mit dir nicht umzugehen. Kassiert schön Geld und du musst trotzdem arbeiten.
      Musst Du jetzt überhaupt noch arbeiten? Januar ist ja nun schon vorbei!?

Da es offensichtlich mutterschutzgerechte Aufgaben gibt, hätte der Chef gar kein generelles BV aussprechen dürfen.
Er darf sie allerdings natürlich heranziehen, wenn sich nach Ausstellung des BV doch Tätigkeiten ergeben, die sie lt. Mutterschutzgesetz machen darf.

Gruß
W

(21) 04.02.19 - 06:34

Hallo meine liebe,
zuerst einmal ein herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft! Nachdem dein Chef dich ins BV geschickt hat und Geld für dich bekommt( durch die Umlage) und du von seiner Payrol weg bist brauchst du nicht mehr hinzugehen! Du hast jetzt 2 Möglichkeiten du gehst zum Gyn der ne lässt dich Krankschreiben.... und/oder du rufst bei uns in Bayern im Gewerbeaufsichtsamt an und frägst die Mitarbeiter dort wie du weiter vorgehen kannst.... ( die sind total nett!)
Also schau das es dir und deinen Baby gut geht! Alles gute 🍀

  • (22) 04.02.19 - 06:40

    Dankeschön für deine Antwort und Danke für alles weitere:)

    Bin froh das ihr alle so am helfen seit, da ich mir nicht sicher war, aber ja dann werd ich dort mal anrufen und das abklären, da meine Frauenärztin meint, das wenn er mich schon freigestellt hat, das sie mich nicht krankschreiben braucht :) vielen Dank:)

    (23) 04.02.19 - 06:42

    Hallo,

    AU schlägt BV, da sie aber nicht krank ist, braucht sie keine AU!

    @TE: Ruf beim Gewerbeaufsichtsamt an und melde es. Außerdem bleibst du natürlich ab heute zu Hause.

    Viele Grüße
    Pantherd

    • (24) 04.02.19 - 07:56

      Ja, aber wir haben heute den 03.02.2019 und sie ist seit den 1.1.19 in „BV“, da es hier um das Wohl des ungeborenen Kindes und der Mutter geht, kann die TE sich von der GYN Krankschreiben lassen.... oder von der Gyn ins BV schicken lassen, keine Pause permanentes stehen und arbeiten am Stuhl.... ich würde zusätzlich auf jeden Fall mich beim Gewerbeaufsichtsamt melden. Liebe Grüße und allen anderen alles gute 🍀

Im Bv kann sie sich nicht krankschreiben lassen!

Top Diskussionen anzeigen