Arbeitgeber möchte Information zu meinen Wiedereintritt in den Job

    • (1) 04.02.19 - 19:08

      Hallo ihr lieben,
      meine Pflegedienstleitung möchte eine Information darüber haben wann ich nach der ss wieder arbeiten komme. Habt ihr Erfahrungen darüber wie man es am besten schreibt? Geburtstermin ist der 16.7.2019 und ich würde gerne nach 13 Monaten Elternzeit wieder in meinen Job einsteigen. Ich bedanke mich schon im voraus bei euch
      LG Nicole

      • Hallo,
        Genau das würde ich auch mitteilen, ab Geburt 13 Monate Elternzeit, voraussichtlicher Entbindungstermin ist der 16.07.2019.
        Das reicht denen meistens. Es geht ja mehr um ein ungefähr, es ist ja allen klar, dass Kinder nicht immer zum Termin kommen.
        In deinem Elternzeitantrag nach der Geburt, steht es ja dann konkret drin.
        Alles Gute 🍀

        • Das hab ich meiner Chefin auch so gesagt. Man kann ja nie sagen was das Würmchen genau kommen mag. Und das genaue Datum kann man nach der Entbindung noch nachträglich mitteilen.

      Das habe ich geschrieben

      • Bild vergessen 😂

        • Also Elternzeit beantragt man 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit und auch mit festen Datum, eine Beantragung mit errechneten et ist nur zulässig, wenn du z. B. Der Vater bist und keinen Mutterschutz hast und direkt nach der Geburt Elternzeit nehmen möchte. Deswegen würde ich jetzt noch keinen Antrag schreiben sondern lediglich eine Information. So.... zum jetzigen Zeitpunkt beabsichtigte ich 13 Monate Elternzeit in Anspruch zu nehmen. Nach Geburt werde ich meinen Antrag fristgerecht mit den festgelegten Zeitraum mitteilen....

          LG

          • (7) 04.02.19 - 19:42

            Elternzeit beantragt man überhaupt nicht ;)
            Man meldet sie lediglich an

            Aber als 3 Zeiler möchte mein AG aber im Vorfeld haben, also hab ich das so fertig gemacht und der eigentliche Antrag kommt dann mit der Geburt

            (9) 04.02.19 - 23:38

            dann musst du ja innerhalb von 1 Woche nach der Geburt Antrag stellen. Da hab ich aber andere Sorgen. Was machst du, wenn du einen Kaiserschnitt hast und evt. Komplikationen? 7 Wochen ist das Minimum. Man gibt den vorausssichtlichen Geburtstermin an und bei der Geburt nur kurz info.


            lg

            • (10) 05.02.19 - 05:08

              Dann bereitet man die ANMELDUNG vor und trägt nur noch die Daten ein. Das kann übrigens auch der Partner;-)

              Verbindlich anmelden kannst du nunmal erst nach der Geburt, da du dann erst die Daten hast. Das heißt, du musst eh noch ein Schreiben aufsetzen. Doppelte Arbeit ist doch überflüssig.

              Ach ja, Elternzeit beginnt NICHT mit der Geburt bei Frauen!

            (13) 05.02.19 - 08:44

            Es ist leider genauso - du hast eine Woche lang nach der Geburt Zeit, den Antrag zu stellen. Ist halt blöd, wenn man da durch Hormone, Verletzungen und das Neugeborene keinen Kopf für hat. Aber rechtlich ist es wichtig, diese Zeit einzuhalten - da kann dir dein Arbeitgeber echt nen Stick draus drehen, wenn der Antrag nicht fristgerecht eingeht.
            Daher ist es am besten, alles vor der Geburt soweit vorzubereiten und nur noch das Datum einzutragen 🍀

            • (14) 07.02.19 - 08:27

              Also ich habe gestern nachgelesen weil mein mann direkt ab geburt elternzeit nehmen will. Und da stand, dass mann dem arbeitgeber spätestens 7wochen vorher in einem formlisen antrag informieren soll, dass man ab der geburt des kindes (unter erwaehnung des voraussichtlichen geburtstermins) und fuer welche genaue Dauer er die elternzeit moechte.
              Mehr habe ich diesbezüglich nicht gefunden. Auchvder betriebsrat hat mir geraten, es so schnell wie moeglich zu brantragen und bei der geburt dem arbeitgeber noch kurz mitzuteilen, dass das Kind da ist. Ich werde es so machen, da ich noch weitere kinder habe u d mein mann kaum ddutsch kann. Ich glaube nicht, dass mein Arbeitgeber mir daraus einen strick drehrn wird. Wenn docvch, würde ich da auch gar nicht mehr arbeiten wollen.

              Lg und danke fuer eure antwort

          (15) 05.02.19 - 11:55

          Ich hatte auch einen Ks und NACH der Geburt die 3 JAhre Ez angemeldet.Ez wird innerhalb 1 Woche nach der Geburt angemeldet.

    Liebe mariet1991
    ich danke dir für dein tip. Klingt gut und werde es auch so in der Art schreiben.

(17) 04.02.19 - 19:46

Möchtest du direkt wieder Vollzeit arbeiten gehen?
Sonst würde es Sinn machen 2 Jahre Elternzeit zu nehmen und Teilzeit in Elternzeit arbeiten zu gehen

  • Hallo pupskopf😊
    Ja möchte dann wieder Vollzeit arbeiten gehen. Die Eingewöhnung in die Krippe nimmt ja auch Zeit in Anspruch, deshalb 13 Monate Elternzeit und hänge dann auch gleich die 2 Wochen Sommerurlaub dran.

(20) 04.02.19 - 20:21

Ich würde garnichts schreiben und nur mündlich mitteilen, dass du ungefähr nach 13 Monaten wieder einsteigen möchtest, aber noch nicht genau weißt, wie lange du Elternzeit nimmst!

  • (21) 05.02.19 - 00:23

    Wer schreibt der bleibt ... kennt die TE sicher wenn sie in der Pflege arbeitet. 😉 So etwas nur mündlich mitzuteilen ist ein, mit Verlaub, schlechter Rat.

    • (22) 05.02.19 - 05:12

      Oh, das ist ein sehr guter Rat!

      Verbindlich anmelden geht erst nach der Geburt, also ist alles vorher eh überflüssig. Also reicht es mündlich, da sowieso niemand die TE auf Ihre Angaben von vor der Geburt festnageln kann, wenn wenn sie es mündlich noch schriftlich macht.

      „Wer schreibt der bleibt“

      Danke, ich kenne mich bestens aus ;-)

      • (23) 05.02.19 - 08:10

        Du schreibst einfach nur das man es mündlich mitteilen soll, weder ob du die Info vorher oder den eigentlichen Antrag meinst. Also ... kein guter Rat. Meines Wissens steht sogar in den Richtlinien das der verbindliche Antrag schriftlich 7 Wochen vor Beginn zu stellen ist.

        Und was die Info vorher angeht. Natürlich ist man von gesetzwegen dazu frühestens 7 Wochen vorher verpflichtet. Jedoch ist es, meiner Meinung nach, nett den AG so früh wie möglich zu informieren ob man 6 Monate EZ oder 3 Jahre plant. Und wo ist da der Unterschied ob man es schriftlich oder mündlich macht? Max. ein Blatt Papier und ein Umschlag.
        Und da du ja so ein vertrauen hast das sich dein AG noch an den mündlich gestellten Antrag erinnert solltest du das sicher auch verstehen.

        • (24) 05.02.19 - 08:30

          1. Elternzeit wird nicht beantragt sondern angemeldet.

          2. sagt einem der normale Menschenverstand, dass man mit seinem AG spricht.

          3. natürlich ist die Frist 7 Wochen vor Beginn, da habe ich nichts anderes behauptet. Da die Elternzeit nach dem Mutterschutz erst beginnt und nicht mit Geburt, hat Frau Zeit bis nach der Geburt. Also bis 7 Wochen vor Ende des Mutterschutzes.

          Ich stelle weder mündlich noch schriftlich einen Antrag meiner Elternzeit, ich MELDE diese schriftlich an.

          Es ist einfach überflüssig es vorher schriftlich zu machen, da doppelt. Man muss es eh schriftlich nach der Geburt machen.

          • (25) 05.02.19 - 11:21

            Hey zusammen.

            Verena du hast es genau auf den Punkt gebracht. EZ wird angemeldet (!) und kein Antrag gestellt, den der AG absegnet oder nicht. Das wäre ja noch schöner.
            Ich habe es bei 2 Kinder wie folgt gemacht : "Sehr geehrte Damen und Herren,
            hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich nach Ende der Mutterschutzfrist in die Elternzeit gehe. Die genaue zeitliche Aufteilung teile ich Ihnen nach der Geburt mit."
            Ende. Mehr nicht vor der Geburt. Und das reicht.
            Auch habe ich nie eine "Bestätigung meiner Elternzeit" vom AG bekommen. Wieso auch? Vorsichtshalber hatte ich immer eine Kopie nach der Geburt dabei, wo unten ein Abschnitt war namens "Empfangsbestätigung". Mehr nicht. Was soll der bestätigen? Der hat ja nix "abzulehnen", da ich nix beantrage, sondern lediglich mitteile.

            Grundsätzlich verstehe ich den AG, dass er gerne wüsste, wie lange man weg ist. Allerdings habe ich auf Nachfrage (damals 8.SSW!) nur mündlich geantwortet, dass ich deffinitiv EZ nehme, aber noch nicht weiß wie lange. Das wars. Rest kam, wie gesagt, schriftlich nach der Geburt :).

Top Diskussionen anzeigen