Frage zu ALG I/Sperre/Mini-Job

    • (1) 07.02.19 - 07:49

      Guten Morgen,

      ich habe mal ein paar Fragen. Ich habe zum 30.06. meinen Job gekündigt, ohne einen neuen zu haben. Ich weiß, macht man nicht. Aber aufgrund meiner ewig langen Kündigungsfrist, war eine Jobsuche bisher nicht so einfach. Die meisten suchen halt direkt jemanden. Außerdem ist mein Chef wohl dement, was mit der Zeit immer schlimmer wird. Er vergißt Dinge und die anderen sind schuld. Dann bekommt auch immer mehr cholerische Anfälle. Insgesamt ein Arbeitsklima was ich nicht mehr mitmachen kann und will.

      Die erste Frage. Wenn ich dem Arbeitsamt meine Gründe sage, warum ich gekündigt habe, bekomme ich dann eine Sperre? Ich meine, ich kann ja nicht beweisen, dass er so ist, wie er ist.

      Die zweite Frage. Ich habe nebenher noch einen Mini-Job. Wir das Geld auf das ALGI angerechnet werden?

      Ich gehe aber fest davon aus, dass ich wieder einen Job finde und wenn ich erstmal nur Klo´s putze. Aber etwas Planungssicherheit wäre schon schön :-)

      Danke und LG
      Tiffy

      • (2) 07.02.19 - 09:24

        Hallo!

        Die Frage ist ja, wie Du nachweisen kannst, dass Dein Chef dement ist. Ein Attest vorlegen wird da schwer. Außerdem wäre es taktisch doch deutlich geschickter gewesen, ZUERST mit der Arbeitsagentur zu reden und dann erst zu kündigen, wenn die grünes Licht geben. Daher musst Du leider schon mit einer Sperre rechnen. Melde dich trotzdem jetzt gleich arbeitssuchend.

        Auf der anderen Seite hast Du ja noch viel Zeit und suchst zur passenden Jahreszeit (merke: über Weihnachten ist es echt Mist!). Wenn Deine Branche vernünftig gefragt ist, dann hast Du sicher gute Chancen, bis dahin was zu finden.

        (3) 07.02.19 - 13:41

        Wenn du den Minijob schon mehr als 12 Monate machst, wird es nicht angerechnet.

Top Diskussionen anzeigen