Frage zum beschäftigungs verbot

    • (1) 08.02.19 - 11:13

      Hallo Ihr Lieben ,

      Ich bin jetzt in der 14ssw und habe heute mit meiner Chefin gesprochen.

      Sie meinte da ich so oft in letzter Zeit gefehlt habe , würden Sie nach einer neuen Kollegin suchen und mir ein Beschäftigungs Verbot ausschreiben...

      Wäre es genau das gleiche als wie wenn mein Arzt mir das BV erteilt ?

      • Hallo. Seit ein paar Jahren ist es so, dass der AG dir das BV erteilt. Vorher war es der Fa, aber rein rechtlich kann der Fa die Gefahren (außer medizinisch) auf der Arbeit nicht einschätzen. Ich musste von meiner AG aus zum Betriebsarzt. Der schrieb ne Empfehlung und dann kam das BV vom AG. Du erhälst normales Gehalt bis zum Mutterschutz.
        Alles Liebe
        LG Marina mit 🐛14+1💐

      Ja ist dasselbe #winke
      Aber nur wegen den fehltagen ein BV aussprechen... weiss nicht ob das geht.
      Bzw rechtens ist.

      (9) 08.02.19 - 11:24

      Hallo,

      Also, wenn dein Job deine oder die Gesundheit deines Ungeborenes gefährdet, z.B. durch gefährliche Stoffe, dann muss sie eine Gefährdubgsbeurteilung mit dir zusammen schreiben und dann, wenn es keinen geeigneten anderen Arbeitsplatz gibt, das BV aussprechen.
      Dein FA spricht eines aus, wenn Gefahr für Leib oder Leben für dich oder das Ungeborene durch z.B. durch vorzeitige Wehen die bei Ruhe besser sind, besteht.
      Wegen Fehlzeiten ist es eigentlich nicht rechtens. Zumal es ja häufiger mal vorkommt, dass es die ersten Wochen zu Fehlzeiten durch Übelkeit oder so kommt. Das ist ja meist spästestens in der 14.-16. Woche erledigt.

      Wenn deine Chefin das dennoch macht, bekommst du deinen Lohn weiter gezahlt. Google doch mal Mutterschaftslohn.

      LG
      Bella

      • Die Gefährdungsbeurteilung muss jeder AG für jede Tätigkeit durchführen, unabhängig von den Gefährdungen oder einer Schwangerschaft

        • (11) 08.02.19 - 21:39

          Meinetwegen auch so. Ich arbeite in einem gefährdenden Job und habe bisher 3 BVs gehabt. Wie es da mit "normalen" Jobs aussieht, entgeht daher meiner Kenntnis.
          Löst jetzt aber auch nicht das Problem der TE 😉

          LG
          Bella

      Auch uneigentlich ist ein BV wegen Fehlzeiten selbstverständlich nicht zulässig.

Kann Deine Chefin so machen, ob sie Dein Gehalt dann von der Umlagekasse erstattet bekommen, würde ich bei der Begründung bezweifeln.

Es wäre ganz einfach Beschiss, ob vom Arzt, wei Du ab und an ausfällst, oder vom AG.

Top Diskussionen anzeigen