Krankenhauszusatzversicherung?

Hat jemand Erfahrungen damit, ob diese auch in der Schwangerschaft greifen / ob man die noch abschließen kann wenn man schon schwanger ist?

Es geht darum, im KH ein Einzelzimmer zu kriegen.

Das wäre mir eindeutig zu langweilig gewesen! Ich war immer froh, wenn ich in einem Doppelzimmer lag. Drei Betten ist oft sehr turbulent, aber 2-Bett-Zimmer fand ich immer ideal.

Ruf doch mal bei deiner Krankenkasse an und frag nach.
Für mich wäre es allerdings auch nichts gewesen. Habe mich gut mit meinen Bettnachbarinnen verstanden und war froh, jemanden zum Austausch über Babykram zu haben nachts um 3. 😅

Arbeite selbst im Versicherungsbereich, aber nicht im 'Leben'bereich, kann dir deshalb nur das weitergeben, was ich von Kollegen/Kundenanfragen mitbekommen habe:
Bei einer Krankenzusatz hast du nie die Möglichkeit einen Tarif mit 'Einzelzimmer' zu bekommen, der Tarif lautet immer Ein- ODER Zweibettzimmer. Somit hast du im KH min. einen Anspruch auf ein Doppelzimmer.

Ansonsten gibt es bei manchen Versicherern eine Wartezeit um Zweckabschlüsse zu vermeiden. Die Wartezeit kann entweder bereis eine bestehende SS ausschließen oder einen festen Zeitraum festlegen (z. B. 3 oder 6 Monate). Es gibt auch Versicherer die keine Wartezeit verlangen. Darauf würde ich achten, aber auch darauf, dass der Kosten-Nutzenfaktor gegeben ist. Kannst du die geforderten Gesundheitsfragen positiv beantworten und welche monatlich/jährliche Prämie springt dann dabei raus. Und lohnen sich diese Kosten/Vertragsabschluss oder wäre die Zahlung des Doppelzimmers nicht günstiger?!

Hmm ich habe auch Versicherungen gefunden die reine Einbett-Zimmer anbieten.
Beitragsmäßig würde ich um 30€ im Monat landen.

Wie kann ich denn rausfinden, was mich ein Einzelzimmer kosten würde wenn ich dafür privat aufkomme?

Kannst du bereis vorab bei deiner Wunschklinik anfragen.
Ich weiß, dass meine Wunschklinik für das Einzelzimmer ca. 178 EUR pro Nacht verlangt. Aber auch hier besteht bei Buchung kein Anspruch darauf, wenn die Klinik gerade überlastet ist.

Oh... sehe gerade selbst bei C***24, dass es sehr wohl Einbettzimmertarife gibt... aber die Prämien sind halt entsprechend hoch... bei guten Tarifen ab 20 EUR monatlich aufwärts.
Trotzdem solltest du wissen, dass wenn ein KH gerade voll ist (ich sag nur Babyboom), dass du kein Anspruch auf ein Einzelzimmer... wenns blöd läuft nicht mal auf ein Doppelzimmer hast.

Ach echt? was passiert dann, kriegt man dann wenigstens anteilig geld zurück? Sonst wäre das finanziell ja ziemliche Verlade. =)
Ich habe bsiher nur einen Tarif gefunden der auch Schwangere ohne Wartezeit aufnehmen würde (soweit ich das sehen konnte), und der liegt um 27€ im Monat für Einzelzimmer.

Ich denke man muss es dann natürlich nicht zahlen... wäre schon arg unverschämt. Anders sieht es bei der Versicherung aus. Hier muss man natürlich trotzdem zahlen, auch wenn man bei Überlastung kein Einzel-/Doppelzimmer bekommt.

Dann schau dir doch einfach mal die Gesundheitsfragen bei diesem Versicherer an, wenn du die positiv beantworten kannst und du damit besser weg kommst (Achtung Jahresvertrag, also in deinem Beispiel: 27EUR mal 12 Monate) als wenn du die Klinik direkt für ein Einzelzimmer bezahlen würdest, dann nutz doch diese 'legale Möglichkeit', wenn dir das Einzelzimmer wichtig ist ;-)
(PS: Wenn du die Gesundheitsfragen nicht positiv beantworten kannst, dann könnte die Prämie höher werden, du bekommst einen Ausschluss oder wirst gar nicht erst angenommen.)

weitere 2 Kommentare laden

Nur mal so als Tipp: Wenn Du nicht gerne Fremde in Deinem Zimmer willst, entbinde ambulant.

Das wäre mir am liebsten, aber man weiß ja nie wie's kommt. ;)

Warum buchst du nicht einfach ein Familienzimmer beim Krankenhaus deiner Wahl? Das bietet doch heutzutage jede Entbindungsklinik an. Ein wirklich geringer Aufpreis pro Tag und der Papa wird auch noch mit versorgt. Dafür hast du nach der Geburt keine Versicherung an der Backe kleben, die du nicht brauchst.

Geringer Aufpreis pro Tag? Wo gibts das? :-)
Wir hatten bei unserem 1. Kind das Glück, dass meine Krankenkasse mit unserer Klinik einen Vertrag hatte und wir die Kosten fürs Familienzimmer übernommen bekommen haben. Ansonsten hätte mein Mann pro Nacht mit Verpflegung knapp 180 EUR bezahlen müssen.
Bei unserem zweiten Kind gehen wir in eine andere Klinik, weil die Geburtsstation (Kind 1) geschlossen hat. Auch in dieser Klinik (Kind 2) würde mein Mann wieder pro Nacht mit Verpflegung knapp 180 EUR bezahlen. Genauso viel, wie die Kosten für ein gebuchtes Einzelzimmer.

Sind in einem Familienzimmer dann auch noch fremde Leute, oder nur der Papa, das Neugeborene und ich?
Und was muss man für sowas insgesamt rechnen? 180€ pro Nacht?

weitere 9 Kommentare laden

Ich habe eine Zusatzversicherung bei der HUK Coburg mit Einzelzimmer und Chefarztbehandlung. Falls kein 1-Bett frei ist können sie mir ein 2-Bett geben, dann bekomme ich glaub ich für jede Nacht noch Geld. Bisher hat es immer geklappt mit 1-Bett und das galt auch für Schwangerschaft und Entbindung. Für mich hat sich dir Versicherung schon gelohnt. Mein KS wurde von einem sehr renommierten Arzz gemacht und 3 Monate nach der Geburt musste ich wegen was anderem nochmal operiert werden, das war auch eine ausgewiesene Spezialistin auf ihrem Gebiet.

Ich hätte nach dem KS weiß Gott kein Mehrbettzimmer gebraucht. Und man weiß nie, wer dann bei einem
liegt. Ich wäre durchgedreht, wenn ich so jemanden mit Dauerbesuch der gesammelten Verwandschaft in meinem Zimmer gehabt hätte. Mein Mann musste trotzdem noch einen Betrag für seine Übernachtung in meinem Zimmer zahlen, war aber weniger als ein Familienzimmer gekostet hätte.

Meine Freundin hat noch zu Beginn der SS eine Versicherung abgeschlossen und das war kein Problem. Sie hat da mit offenen Karten gespielt und explizit gefragt, ob dir Entbindung dann schon übernommen wird.

Wenn du mit einem 2-Bett-Zimmer leben kannst und das der einzige Grund für dich ist so eine Versicherung abzuschließen, dann will ich dich nur darauf hinweisen, dass es in den meisten (modernen) KHs eh nur noch max. 2-Bett-Zimmer gibt. Da lohnt es sich dann ggf. vorher mal so eine Kreißsaal besichtigung zu machen und das zu erfragen.

Bei welchem Versicherer war das wenn ich fragen darf (wo sie noch während der SS untergekommen ist)?

weitere 3 Kommentare laden

Hallo,

wir haben alle schon immer eine Zusatzkrankenversicherung.Die Kinder und ich bei DEBEKA, mein Mann wo anders.

Bei beiden Entbindung habe ich darauf bestanden, dass ich ein Einzelzimmer bekomme. Ich hatte dann auch bei beiden problemlos ein Doppelzimmer für mich alleine inkl. Chefarzt.

Bei unserem Sohn war es genauso. Sofort Chefarzt, bei stationärer Aufnahme Einzelzimmer. Hier wurde das andere Kind dann verlegt.

Bei meinem Mann auch. Sofort Zimmer frei gemacht und fertig.

Dafür zahle ich. Ansonsten wird bei Nichtinanspruchnahme Differenz erstattet. Dafür habe ich diese Versicherung aber nicht abgeschlossen.

Würde da mal abtelefonieren und mit offenen Karten spielen.

Liebe Grüße

Genau so, auch bei uns. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Krankenhäuser auch freuen und einem gern das Einzelzimmer einrichten, schließlich können sie dafür ordentlich abrechnen. Das gleiche bei der Chefarztbehandlung. Ein weitere Vorteil der Versicherung: Man hat freie Krankenhauswahl. Bei einer Entbindung hat man das ja eh, bei anderen Dingen aber nicht unbedingt. Wenn ich also am Knie operiert werden muss und das gern in einer der besten Kliniken des Landes z.B. in Heidelberg oder so machen lassen will, dann kann ich das und muss nicht zum "Hinterhofmetzger" in meiner Stadt gehen.

Ich war vor der Geburt wegen Komplikationen zweimal eine Woche im Krankenhaus. Ich war ganz froh, dass ich hier ein Einzelzimmer hatte. War auch nie ein Problem, eins zu bekommen. Einmal hatte ich ein richtiges Einzelzimmer und einmal ein leergeräumtes Vierbett-Zimmer.
Einerseits weil teilweise sehr komische Leute auf den anderen Zimmern lagen (á Familien im Brennpunkt u.ä.) und man auf einem EZ auch deutlich mehr Privatsphäre hat (eigene Toilette / Dusche, bei Besuch, usw)

Für die Geburt selbst ist es irrelevant, hier hatten wir ein Familienzimmer.


Dein Ansinnen wird aber an den fälligen Gesundheitsfragen der Versicherung scheitern, du musst ja angeben, dass du schwanger bist.

Hallo. Ich kann dir aus der Praxiserfahrung berichten. Es gibt ja Versicherungen wo man nur für eine ein - oder zwei Bett Zimmer zahlt, ohne Chefarzt. Trotzdem werden bei uns leider erst an die Patienten vergeben, die auch den Chefarzt mit bezahlen. Die Chance also so eine Zimmer zu bekommen ohne Chefarzt ist reine Glückssache und belegungssache. Lg