Vertragsunterzeichnung Altenpflege

    • (1) 13.02.19 - 16:53

      Ich hab mal eine Frage ... ich bin ganz frisch schwanger und weiß überhaupt nicht was ich tun soll! Bei meinen jetzigen Arbeitgeber wäre eigentlich mein Vertrag in ein war Tage ausgelaufen. Da die nicht hinterher kamen hatte ich mich andersweitig ungeschauen und warte jetzt eigentlich auf den Vertrag. Gestern wurde ich bei der Arbeit doch überrascht und habe eine Verlängerung bekommen die ich auch noch unterschrieben hab weil ich nicht wusste was ich tun soll. Hat man ein wiederrufsrecht ? Könnte ich das ganze noch ablehnen ? Und wenn ich den anderen Job annehme und ihr nach 1-2 Wochen sagen würde das ich schwanger bin könnten die es anfechten nach dem Motto sie wussten vor Vertragsunterzeichnung das sie schwanger sind ?

      • Au H, wenn du es wusstest, können sie es nicht anfechten. Ich wusste am 26.11. Von meiner ss. Am 23.12. Bin ich angefangen zu arbeiten, war am 17.12. Beim FA da hat man den Herzschlag gesehen. Habe es dann im neuen Jahr gesagt und bin nun im kompletten bv. Lies dir mal das muschug durch. Alles liebe
        LG Marina mit 🐛14+6💐

        Hallo,
        ne, anfechten können die den Vertrag nicht.
        Aber warum willst du das rückgängig machen?

          • Das Geld im bv wird meiner Meinung nach aus dem Durchschnittslohn der letzten 3 Monate vor schwangerschaftsbeginn errechnet. Falls da noch kein Lohn bestand, dass gibt es nur den grundlohn ohne Zuschläge. Ich glaube du bist beim alten AG besser dran.

              • Vielleicht, weil in der altenpflege ein bv wahrscheinlicher ist, als bis zum Mutterschutz zu arbeiten?

                • (8) 13.02.19 - 19:21

                  Aha. Bei euch vielleicht. Bei uns gibt es kein BV für Altenpflegerinnen. Und meistens wird der Mutterschutz mit Urlaub verlängert. Also nach vorne verlängert.

                  • Aha!

                    (10) 13.02.19 - 21:36

                    Wer entscheidet dies denn bei euch ? Ein BV legt der FA fest und kein anderer. Dies ist ein Beruf wo eigentlich stets BV von Anfang an ansteht. Außer der Arbeitgeber kann dir Arbeit geben wo du nur noch mit Papieren zu tun hast. Und selbst dann kommt es auf dein Wohlbefinden an. Lg Babsy

                    • (11) 13.02.19 - 21:51

                      Was erzählst du denn für nen quatsch??

                      Ein bv wird nur dann vom Arzt verordnet, wenn das Leben von Mutter oder Kind gefährdet ist.

                      Kann der AG keinen Mutterschutz gerechten Arbeitsplatz stellen, erteilt dieser das BV und nicht der Arzt !!

                      Und wenn er einen Arbeitsplatz stellt, wo man,wie du sagst, nur mit Papieren arbeitet, dann kommt es sicher nicht auf das Wohlbefinden der Schwangeren an!
                      Dann muss sie - sofern sie gesund ist - arbeiten gehen. Ansonsten halt kündigen!

                    (13) 13.02.19 - 21:58

                    Was für einen Quatsch redest du denn?

                    Der AG ist für ein BV zuständig, wenn es um Arbeitsbedingungen geht und niemals der FA.

                    Und man darf sehr wohl noch pflegen und nicht nur Papierkram machen. Du scheinst da echt keine Ahnung zu haben leider und verbreitest hier solche falschen Infos.

                    Und nach Wohlbefinden geht es schon mal gar nicht.

                    • (14) 13.02.19 - 22:12

                      Sorry. Meinte AV. Komischerweise sind gerade bei uns drei Leute schwanger , alle im sofortigen AV. 🤔 aber egal. Ich find es toll wie anscheinend die Hormone von einigen überlaufen 🤣😂🤣. Echt ekelhaft ! Man könnte einen auch normal auf Fehler hinweisen , aber anscheinend fehlt dafür die Kompetenz , und ihr arbeitet in der A-pf ? Da bin ich ja echt froh über meine Kolleginnen. So damit habe ich genug zurück geschossen und bin raus. Lg Babsy 😉

                      • (15) 13.02.19 - 22:17

                        Wenn ich nicht in der Altenpflege arbeiten würde, dann könnte ich das ja wohl nicht beurteilen, was man darf und was nicht.

                        Und was du nun schon wieder mit AV meinst erschließt sich mir auch nicht. Es heißt Beschäftigungsverbot, egal, wer es ausstellt.

                        Und nein, es sind nicht die Hormone, die mich dazu bringen dir das so direkt zu sagen. Ich bin nicht mehr schwanger. Es ist einfach die Tatsache, dass du falsche Infos weiter gibst. Und dein Text an mich war nun auch nicht voll Höflichkeit gespickt. Aktion und Reaktion...

                        In diesem Sinne

                        (16) 14.02.19 - 02:52

                        Mach dir kein Kopf süße 🥰 bei meiner Tochter würde ich direkt am Tag als ich erfahren hatte das ich schwanger bin von meiner FRAUENÄRZTIN INS BV GESCHICKT. Allein wegen der Ansteckungs Gefahr dann das man nicht mehr wie 5 Kilo heben darf das ganze laufen . Ich weiß nicht wie es bei anderen ist aber bei uns ist man nur am Rennen und hetzen.

                  (19) 14.02.19 - 11:48

                  Mein Bv hat mein Arbeitgeber direkt ausgesprochen

                  Nee Du, wenn es um den Arbeitsplatz geht, entscheidet eben NICHT der Arzt über das BV!

              (21) 14.02.19 - 06:51

              Was heißt bei euch?

    ok, ist der neue Vertrag auch befristet?
    Ich denke ich würde es davon abhängig machen was dir durch die Lappen geht wenn du beim alten AG bleibst. Ein etwas niedrigeres Gehalt ist vielleicht noch hinzunehmen. Dafür verärgerst du dann aber nicht den neuen Arbeitgeber durch die Schwangerschaft. (gibt ja Arbeitgeber die dann doof reagieren )
    Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, das du nach der Elternzeit zum neuen AG wechselst.

Hi,
Verstehe ich dich richtig dass du bei deinem alten AG den Arbeitsvertrag unterschrieben hast und noch auf den neuen wartest? In dem Fall gelten für dich m.E. die normalen vertraglichen Kündigungsfristen. Aufgrund von Schwangerschaft hast du kein Sonderkündigungsrecht. Kündigen kann dein bisheriger AG jedoch den Vertrag nicht sobald du ihn über die Schwangerschaft informiert hast.

VG

  • Okay noch eine Frage .. mein befristeter Vertrag würde bisbzun 28.2.2019 gehen er wurde verlängert ab dem 27.2.2019 bis nächstes Jahr. Wenn ich jetzt krank mache weil ich arbeite auf einer dementen Station wo auch gewalttätige Bewohner sind und wir hier wirklich Akord Arbeit leisten.. können die mich dann kündigen ? Oder sagen wir lassen den Vertrag doch auslaufen und ziehen den neuen zurück ? Ich hoffe du verstehst was ich meine.

Top Diskussionen anzeigen