Alleinerziehend direkt nach Geburt Arbeiten?

    • (1) 14.02.19 - 13:14

      Hey ihr Lieben,

      Bin momentan noch ganz am Anfang meiner ungeplanten Schwangerschaft, mache mir dennoch Gedanken um die Zeit danach.

      Ich habe vor bis zur Geburt arbeiten zu gehen, sofern mein Arbeitgeber das Ok gibt. Ist das "erlaubt" (wg. Mutterschutz)?

      Da ich eine befristete Stelle habe (Dez 19 - ET Anfang/Mitte Oktober) würde ich direkt im Anschluss der 8 Wochen Mutterschutz nach der Geburt wieder Arbeiten gehen, damit ich meine Stelle hoffentlich nicht verliere (liebe meinen Job!).

      Deswegen mache ich mir Gedanken um die Betreuung meiner kleinen Eidechse. Kennt ihr eventuell andere Betreuungsmöglichkeiten außer Kita?

      Halbtags arbeiten ist bei mir nicht möglich, die Schichten sind meist 12h lang. Es wäre wahrscheinlich einrichtbar nur Wochenende zu Arbeiten oder andere bestimmte Tage.. Maximal 3 Tage die Woche..

      Ich möchte nicht vom Amt Leben, und der Gedanke meinen Job zu verlieren bringt mich fast um.

      Wäre für hilfreiche Kommentare echt dankbar! ♡

      • Bei uns kann man nirgends sein 8 Wochen altes Baby abgeben.. manche Tagesmütter nehmen ab 9 Monate.. aber generell stehen die Chancen (und die sind auch nicht passend für 12std Arbeit) erst ab dem 1. Geburstag sein Kind fremdbetreuen zu lassen.

        Evtl Au-pair?leihoma? Also ich denke es wird auf was privates hinauslaufen müssen.. offizielle Einrichtungen kenne ich leider nicht für euren Fall.


        Ich finde es gut dass du wieder arbeiten willst.. aber ich finde es genauso wichtig für sein Kind da zu sein.. zumindest das 1.jahr. oder dass das Kind bei Oma oder Vater ist wenn du vorher arbeiten gehst

        Du kannst bis zur Geburt arbeiten wenn du möchtest.
        Bei uns gibt es 1-2 Kitas, die ab 4 Monate nehmen, aber das sind ganz wenig Plätze und sehr schnell weg.
        8 Wochen ist echt früh, denke da findest du nichts, außer Familie oder Privat vielleicht

      Du kannst auf Deinen Mutterschutz VOR der Entbindung schriftlich verzichten. Diese Erklärung ist jederzeit widerrufbar. siehe § 3 MuSchG.
      Die 8 Wochen nach der Entbindung darfst Du nicht beschäftigt werden.
      Einen Krippenplatz direkt im Anschluss zu finden, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Die allermeisten Krippen nehmen erst Kinder ab mit 12 oder ggf. 9 Monaten auf.
      In unserer Stadt gibt es jedoch mehrere Tagesmütter, die Babys zur Betreuung direwkt nach Geburt nehmen. Meine Freundin ist selbstständig und hat relativ schnell nach Geburt wieder gearbeitet und ihre beiden Kinder wurden dann von einer sehr lieben Tagesmutter betreut. Da musst Du Dich einfach in eurer Gegend erkundigen (ggf. beim Jugendamt nachfragen), wer so etwas anbietet. Allerdings möglichst frühzeitig kümmern, denn auch hier sind die Wartelisten lang.
      Wäre ansonsten eventuell ein Au Pair möglich?
      Oder Du fragst bei euch in der Gemeinde nach einem Großelterndienst/Ersatzomi. Teilweise gibt es kirchliche Träger, teilweise auch kommunale Einrichtungen, die so etwas anbieten.

      Wende dich zügig an eine gute Beratungsstelle, z. B. Diakonie. Die kennen sich vor Ort aus und können dich ganz gezielt beraten. Alles Gute für Euch!

    • Bei uns gibt es in der nächstgrößeren Stadt Krippen, die ab 8 Wochen aufnehmen.
      Musst du mal gucken, ob es das bei dir auch gibt und ob du da ggf. einen Platz bekommst.

      Hallo,

      das wird schwierig, ist aber nicht unmöglich.
      In unserer Stadt gibt es 1 Kita, die bereits Babys mit 8 Wochen nimmt.
      Die meisten TaMü nehmen Kinder erst ab einem Jahr. Ich hatte aber bei beiden Kindern Glück. Die TaMü meiner Kinder nahmen die Kleinen bereits mit 6 bzw. 7 Monaten.

      Bitte höre dich am Besten jetzt schon um oder wende dich ans Jugendamt, Diakonie oder was auch immer. Dort kann man dir sicher weiterhelfen.

      LG

      Es gibt Tagesmütter, die Babys ab 8 Wochen nehmen. Und Krippen auch.

      Das habe ich ja noch nie gehört, dass es für ein 8 Wochen altes Baby keine Betreuung geben soll.

      Lass dich beraten, du kannst auch bei der Stadt anrufen und nach den angebotenen Betreuungsmöglichkeiten fragen. Ich würde eine Tagesmutter für so ein Kleines der Krippe vorziehen.

      Alles Gute!
      S.

Top Diskussionen anzeigen