Stundenreduzierung bei Vollzeitbeschäftigung-trotzdem volles Gehalt?

    • (1) 18.02.19 - 13:56

      Hallo zusammen,

      ich wende mich mit einer Frage an euch. Ich befinde mich in einem unbefristetem Arbeitsverhältnis in Vollzeit. Leider fällt mir das Arbeitern über 8 Stunden inzwischen garnicht so einfach (zweite SS)
      Wie verhält sich das, wenn ich von meiner Frauenärztin eine Bescheinigung darüber bekomme, dass ich nur noch 4 Std. arbeiten darf. Bekomme ich trotzdem mein volles Gehalt?? Ist das dann so wie eine Krankmeldung??
      Denn wenn ich nur noch Teilzeit bezahlt werden würde, würde es ja auch Abzüge beim Elterngeld geben, oder?

      Danke für eure Rückmeldung.

      Glg 💐

      • Hallo,

        wenn du ein TeilzeitBV bekommst, würdest du ein Teil des Gehaltes von deinem Arbeitgeber bekommen und die Stunden, für die du quasi das BV hast würden durch die Krankenkasse übernommen.

        Am Ende des Monats hast du dieselbe Summe, wie dein volles Gehalt.

        So habe ich es gemacht, da ich Blutungen hatte.

        Liebe Grüße

        • Ok super also geht das dann doch so. Und am Ende gibt es dann auch keine Kürzungen beim Elterngeld, da ich ja trotzdem volles Gehalt bekomme, wenn auch von 2 Stellen, richtig? 🙈

          Danke für deine Rückmeldung, hoffe dass es dir und deinem Wunder gut geht 💕

          • Genau so war es bei mir. 😊
            Ich glaube der AG bekommt das Geld von der Krankenkasse und daher ist es gar nicht so ersichtlich, dass es zwei stellen sind.

            Nummer eins ist 12 Monate alt und kerngesund.
            Nummer zwei wächst gerade im Bauch heran, 5 Monat.
            Auch hier habe ich Blutungen gehabt- aber soweit alles ok 😊

    Mir geht es genauso, die 8 Stunden Tage waren einfach nicht mehr zu schaffen und ich habe mir deshalb bis zum Mutterschutz jetzt immer nachmittags Urlaub eingetragen so dass ich nur noch 4 Stunden am Tag arbeite.

    Ein Teilzeit BV wirst du nicht bekommen sobald die Arbeit anstrengend ist, beziehungsweise es dich anstrengend.

    Das ist möglich, so haben es 2 Freundinnen von mir auch gemacht. Du bekommst dennoch weiterhin dein volles Gehalt ohne Abzüge jetzt und später beim Elterngeld.
    Ich werde die Woche auch mit meiner FÄ darüber sprechen.

    Alles gute dir ☘️

    • (9) 18.02.19 - 17:13

      Ob du das BV „nur wegen Überanstrengung“ bekommst weiß ich allerdings nicht. Es muss sicher ein medizinischer Befund vorliegen wie z.B. Blutung, Bluthochdruck, Übelkeit, Rückenleiden etc. , was die Ausschreibubg des BVs erklärt. So war es bei den mir bekannten Fällen.

    Danke dir :)

Top Diskussionen anzeigen